Bekommt man einen eckigen Autobahnreifen wieder rund ?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn ich längere BAB Etappen vor mir habe und es wirklich nicht anders geht, dann nehme ich mir Zeit und Geduld mit. Reisegeschwindigkeit liegt dann so zwischen 130 und 140 und vermeide nach Möglichkeit starkes Beschleunigen und bremsen, was ja dem Reifen auch immer noch etwas mehr zusetzt. Fahre öfter zwischen Gießen und Braunschweig hin und her. Wenns geht natürlich LS. Wenns aber nur BAB gibt, dann versuch ichs zusätzlich so zu legen, dass der Reifen eh am Ende ist und am Bestimmungsort schon ein neuer bereitliegt;) Aber im normalen LS-Betrieb lässt sich wohl ein stärkerer Verschleis in der Reifenmitte nie ganz vermeiden, ausser man scheucht die Pelle regelmäßig über die Renne.

Wenn du einen eckigen Reifen durch Kurvenhatz wieder rund bekommen willst, brauchst du gute Nerven. Trotz des Geeieres einen eckigen Reifen rundfahren ist eine reife Leistung. Ich habe immer lieber dafür gesorgt daß die Dinger schön rund geblieben sind. Wenn es sich nicht vermeiden ließ, habe ich den Reifen lieber vorzeitig gewechselt.

gewechselt, nee . Den mach ich rund! Kann mir doch keine Blöße erlauben bei meinem Reifenhändler meines Vertrauens

0

Hi, ein Bekannter hatte nach einer langen Urlaubstour auch eckige Reifen (Bridgestone BT 45). Vor allem der Hinterreifen hatte eine deutliche Kannte. Er ist danach zwar noch weiter gefahren und hat versucht die Kannten los zu werden, aber ganz weg bekommen hat er die nicht. Bin dann auch mal mit dem Bike gefahren und das Fahrverhalten war miserabel, sobald ich in Schräglage kam, fühlte es sich so an, als würde ich umkippen.

Ein Mix aus

"Strecke machen" auf der Dosenbahn und

ein auf der Strecke liegendes Kurvenrevier mitnehmen

würde den Effekt der überdurchschnittlich abgefahrenen Lauffläche gar nicht erst gravierend werden lassen.

Wer von Flensburg bis Portugal nur Autobahn fährt hat das Problem dann massiver.

Beispiel: Passau - Elsass -> Passau - Memmingen auf der BAB, dann rüber in den Schwarzwald zum "Spielen" in den Kurven, danach über den Rhein -> fertig. Bei Ankunft war nix mit eggische Reifen.

Der Gedankenansatz ist schon ok, wobei Du aber vor engen Kurven oft bremsen wirst und damit auch wieder fast in der Senkrechten bist. Un nach der Kurve auf der Geraden wird eh wieder beschleunigt. Fazit: ganz rund kann er nicht werden, höchstens werden die Kanten etwas abgerundet...

Oder 100km Rechtskreise und dann 100km Linkskreise auf'm Parkplatz ;-)

Im Ernst: je nach Fahrweise und Strecke wird der Reifen natürlich wieder runder. Muss ja - schließlich fährst Du im Kurvenkarussell kaum geradeaus.

Jetzt muss ich aber mal ganz unwissend (nicht dumm, das ist keiner von uns, auch ich nicht) fragen, wie fährt man einen Reifen eckig? Ich versuche es zu mal zu erahnen. Ist es möglicherweise gemeint, dass, wenn das Profil abgefahren wird, die Lauffläche flacher wird? Die wird doch aber nicht eckig? Gruß Bonny

Du hast natürlich Recht. Der Reifen wird nicht wirklich eckig, aber wenn man viel auf gerader Strecke fährt, latscht sich die Lauffläche in der Mitte stärker ab und seilich am Übergang zu den Flanken entstehen Kanten, die bei leichter Schräglage sehr ekelhaft sein können.

0

Was möchtest Du wissen?