Wie bekommt man Hülsenmuttern wieder fest?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn es eine Einnietmutter ist bekommst Du sie folgendermaßen fest: Eine Schraube mit dem entsprechenden Gewinde und einer auf die Schraube aufgedrehte Mutter in die Einnietmutter einschrauben. Die Schraube mit einem Ringschlüssel festhalten, dann die Mutter mit einem Gabelschlüssel gegen die Einnietmutter drehen. Durch das drehen der Mutter gegen die in der Verkleidung sitzende Einnietmutter wird diese wieder gestaucht und bekommt dadurch halt.Ist es keine Einnietmutter sondern in die Verkleidung eingearbeitete Hülse mit Gewinde dann versuche diese Hülse eventuell mit Sekundenkleber zu fixieren. Gruß hojo.

Diversion komisches Fahrgeräusch bei bestimmter Drehzahl

Moinsen,

nach längerer Zeit jetzt auch mal wieder etwas von mir.

Bin seit ein paar Wochen stolzer Besitzer einer 94er XJ 600 S Diversion, die mir sehr gut gefällt. Allerdings höre ich in jedem Gang bei ca 3,5 tsd. U/min ein komisches, metallisch schrammendes Geräusch, das bei ca 4 tsd. U/min wieder verschwindet.

Ich habe den verdacht, dass es diese "Dinger", die ich auf den Photos markiert habe, sind - wofür sie auch immer gut sein mögen (vielleicht Lufteinlässe für die Kühlung o.ä.?), da zumindest die eine Seite sehr locker sitzt und beim bloßen anfassen schon ein ähnliches Geräusch macht. Deshalb nun die Frage: Kann es das sein, gibt es bei diesem Motorrad bekannte ähnliche Probleme? Und wenn es diese "Dinger" sind, wie bekommt man die richtig fest?

Da ich gerade dabei bin, nun auch gleich die 2. und 3. Frage: Bei warmem Motor hatte sie eine Leerlaufdrehzahl von 1 tsd U/min, und sprang ohne Choke gar nicht erst an, wenn man sie im warmen Zustand nur für Minuten ausgeschaltet hat. Jetzt habe ich die Drehzahl auf 1,5 hochgeschraubt, ist das zu viel / zu wenig? Aufjedenfall springt sie nun wieder gut an.

Zur dritten Frage: Wenn ich im dritten Gang bei 7,5 U/min bin, fängt sie ziemlich stark an zu ruckeln, was aber bei ca 8 tsd. U/min wieder aufhört. Ist soetwas normal, oder sollte ich da mal nach schauen lassen? Was kann soetwas sein? Der rote Bereich fängt erst bei 10 (?) tsd. Umdrehungen an, also denke ich nicht, dass ich "zu hoch" gedreht hab..

Sorry für die vielen Anfängerfragen :D

LG, lost1994

...zur Frage

Kann ich die Kupplung mit dem Schlagschrauber öffnen?

Ich muss den Kupplungskorb entfernen, dazu muss ich die Mutter auf der Welle lösen. Habe kein Blockierwerkzeug. Darf ich dafür einen Schlagschrauber verwenden, oder ist das zu gefährlich für irgendwelche Getrieberäder, Wellen...???

...zur Frage

Bundmutter durchgedreht?

Ciao Companeros – Ich habe ein kleines Problem mit meinem Kettenrad. Heute wollte ich das neue Teil anbauen (wegen der Optik, eloxiertes Aluteil) und war dabei, die Bundmuttern des Kettenrades komplett festzuziehen (davor auf 50Nm kreuzweise), der Drehmomentschlüssel war auf 95Nm gestellt (es sind 100 vorgeschrieben). Bei der zweiten Schraube wurde es plötzlich schrecklich einfach, den Schlüssel zu drehen, und ich wusste dass es jetzt blöd wird. So war es auch! Alle anderen Muttern ab, das Problemkind dreht nur durch. Allerdings geht sie auch nicht mehr runter (mit Zange o.ä.)! Weiß auch nicht, ob die Stehschraube oder das Muttergewinde durch ist. Habe dann alle Muttern wieder drauf, da ich eh bald einen Inspektionstermin habe und dachte, das hält schon die paar Tage. Natürlich ist dann noch eine durchgedreht. Wieder noch lange vor den vorgeschriebenen 100Nm! Es waren die alten Muttern (ist jetzt erst das zweite Kettenblatt), der Schlüssel ist von meinem Nachbarn geliehen, aber eher so ein Baumarktding mit Bereich 50-220Nm… Kann mir jemand einen Tipp geben, wie ich a) die Muttern wieder runter bekomme, b) ob ich so fahren kann (die anderen sind fest) und c) was ich falsch gemacht haben kann? Danke euch..

...zur Frage

Mutter aufschweißen mit Elektroschweißverfahren?

Hi! Eine scheinbar bewährte Methode um einen festsitzenden oder halb zerstörten Bolzen wieder aus seinem Sitz zu bekommen (besonders Krümmerbolzen am Zylinderkopf) ist das Aufschweißen einer Mutter. Habe ich noch nie gemacht, interessiere mich aber für die Vorgehensweise: Mit welchem Verfahren macht man das am besten? Geht es mit dem Elektroschweißverfahren oder nehmen da andere Bauteile Schaden wegen dem Stromdurchfluss? Oder macht man das ganz klassisch mit Gas und Schweißdraht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?