Batterie voll, Motor geht doch nicht an?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Gehen wir es mal an:

Lade die Batterie als Erstes auf.

Starte den Motor, notfalls mit Anschieben oder Starthilfe.

Was passiert, wenn der Motor läuft? Ist dann alles Ok, oder geht er nach einiger Zeit aus?

Sobald der Motor läuft, schließe ein "Multimeter" mit Plus an Plus und Minus an Minus direkt an der Batterie an. Das ist wichtig, damit erst mal die Ladespannung gemessen werden kann. Ist die um die 14V, ist das Wichtigste erst mal OK.

Nun mach den Motor aus. Jetzt fällt die Spannung langsam ab. Irgendwann bleibt der Abfall stehen. Nun mach das Licht an. Fällt die Spannung jetzt unter 11V, ist die Batterie hinüber. Das nennt man "unter Last messen". Auch def. Batterien können im Leerlauf um die 12V anzeigen. Daher immer unter Last messen.

Mach das erst einmal. Dann sehen wir weiter und erörtern anschließend gezielt den Fehler. Es gibt nämlich so einige Fehler, die aber erst nach der Überprüfung Sinn zur Erklärung haben. Von def. LM über Regler bis Kurzschluss ist alles drin. Aber so schlimm wird es hoffentlich nicht kommen. Nun viel Erfolg.

Übrigens: Höre nicht so auf den "Hayabusa". Jede Plattform hat ihren "Narren", das ist unserer, so wie wir ihn kennen (obwohl, manchmal hat er auch "lichte Momente". Grins). Gruß Bonny

Danke für das Sternchen.

Hast Du nun mal an der Batterie die Ladespannung und die Batterie selber gemessen wo der Fehler liegt? Gruß Bonny

0

Wie und womit hast du geprüft, dass der Akku volle Leitung besitzt?

suzuki rf 600r springt nicht mehr an

nach Warmlaufphase ging sie aus und springt nicht mehr an. anlasser dreht nicht mehr , batterie ist voll. ist es Anlasser oder Zündrelais

...zur Frage

Anlasser/Starter retten, "generalüberholen" möglich?

Guten Morgen liebe Motorradfreunde,

ich habe einen Anlasser/Starter in meiner Honda CB750 aus dem Baujahr 1980. Dies ist der Erstverbaute. Er lief bislang die 37 Jahre Top, ist in letzter Zeit immer schwächer geworden; d.h. man musste ein bisschen orgeln um die Maschine an zu schmeißen.

Ich habe diesen nun ausgebaut und den Motor hiervon aus dem Gehäuse geholt. Dabei habe ich gesehen, dass die Kohlebürsten zu kurz sind und somit keinen Kontakt mehr aufbauen können. Diese sind auch schon ausgetauscht. Allerdings ist hiermit das Problem nicht gelöst. Nach dem zusammenbauen und verkabeln habe ich den Anlasser getestet und festgestellt, dass dieser nun nicht ausreichen Drehmoment aufbaut. Er dreht langsam an und bekommt keine ausreichende Umdrehung. Sobald ich ein kleinen Widerstand mit zwei Fingern (gegendruck am Zahnrad) erzeuge, dreht er sofort langsamer.

Ich habe ihn auch komplett eingebaut und versucht zu starten. Erst orgelte der Anlasser die Maschine ein wenig an, fing daraufhin aber an ein wenig zu qualmen, weshalb ich sofort aufgehört habe.

Habt ihr eine Idee, ob ich den Anlasser noch retten kann und wenn ja, wie?

(Batterie ist vollgeladen)

...zur Frage

Auf welche Drehzahl bringt ein Anlasser den Motor beim Starten, bis dieser anspringt?

...zur Frage

Honda CB 750 C (RC01) - Kein Strom

Hallo zusammen, ich habe mir eine CB 750 C (RC01) gekauft, leider ließ sich der Motor nicht starten. Habe dann über Nacht die Batterie geladen, wieder eingebaut und dann wieder versucht, den Motor zu starten. Alle Kontrollleuchten haben kurz aufgeleucht, dann hat es "kkrk" gemacht und der Strom ist ganz weg. Hat vielleicht jemand eine Idee, was da schief gelaufen ist ?

Vielen Dank und viele Grüße !!!

...zur Frage

Yamaha XJ 900 S Diversion Ladekontrolleuchte und Ölstandsanzeige gehen nicht an.

Bei meiner XJ 900 S leuchten die Ladestromkontrolleuchte und die Ölstandsanzeige nicht bei eingeschalteter Zündung. Die Neutralleuchte und auch die Beleuchtung funktioniert. Habe sie angeschoben, da springt sie auch an. Bin rund 50km gefahren, die Batterie hat sich nicht aufgeladen. Beim starten kllckt der Anlasser dreht aber nicht durch.

Hat einer von euch eine Idee wo ich zuerst suchen soll?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?