Warum wird die Batterie meiner GN 125 nicht voll geladen

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Muß nicht unbedingt am Laderegler selber liegen, könnte auch in der Batterie oder der Lichtmaschine seine Ursache haben, oder der Verkabelung, bzw den Kontakten in den Steckern. Sehr viele Probleme bereiten beim Motorrad vergammelte, oxitierte Kontakte in den Steckern, so das das was aus der Lichtmaschine heraus kommt, erst garnicht am Laderegler, der auch gleichzeitig als Gleichrichter fungiert, ankommt. Mach Dir mal die Mühe, die einzelnen Teile zu finden, und die Stecker erstmal in Augenschein zu nehmen. Hatte vor einigen Tagen auch so ein problem zu diagnostizieren. Da war nur eine Leitung von der Lichtmaschine nicht richtig kontaktiert, Ergebnis war, das von den 3 Drehstromspulen nur 2 Ihren Saft am Regler ablieferten. Die Kontakte bekommt du für kleines Geld beim Boschdienst, und eine Crimpzange kostet auch nicht die Welt. Den Regler kannst Du immer noch tauschen, wenn es der Kabelbaum nicht war, der die Probleme verursacht hat. Viel Erfolg beim Fehlersuchen.

Hier noch der Link zum Schaltplan :

http://www.taichiqigong.de/upload/schaltplanGN125.jpg

Schaltplan GN 125 - (Elektrik, Batterie laden)

Falls Dir noch spezielle Fragen zur GN 125 einfallen, kannst Du diese natürlich auch mal hier posten, die sollten das Modell recht gut kennen: http://www.gn-fahrer.de/

0

eiguggemalda, noch ein %

0
@Nachbrenner

Hihi, war noch am Lesen, da hatte Kaheiro das GN Forum schon gefunden, ich bin erst auf dem Schaltplanlink gelandet, schon Mist, wenn der Bildschirm so klein ist, das man die anderen Antworten nicht direkt sieht :-( Sorry !

0

Hallo zusammen, vielen Dank erstmal für die vielen Anregungen, und Turboklaus Dir Dank für den Schaltplan.Da fühl ich mich schon viel wohler , wenn ich was zu studieren hab. :-) Kabel und Stecker kontrollieren ist eine gute Idee. Die Batt. ist i.O. Der Anlasser ist i.O. GN Forum war ich vorher schon. Das ist eine mehrtägige Prozedur, bis man angemeldet ist. Jetzt bin ich auch da drin. Ich hab da auch was gefunden. Detaillierte Hinweise, wo man welche Spannungen messen muß. Und mit dem Schaltplan hört jetzt auch das Rumbrobieren auf. Da weiß man was man hat. Ich mach das jetzt alles mal und schreib , wie's ausgegangen ist. Gruß Mikethebike

Na, das freut einen, wenn man mal ne Rückmeldung bekommt, und das es was bewegt hat :-)Viel Erfolg, und melde Dich, was dabei raus gekommen ist, den davon lebt das Forum!

0

Tja, dann bestell Dir mal so ein Teil, z.B. : http://bc-parts.de/Laderegler-fuer-Suzuki-GN-125-E-82-95 Einstellen bzw. Reparieren geht nicht. Wo der Regler an Deinem Moped sitzt, weiß ich nicht. Aber dieses auffällige Teil sollte schnell zu finden sein, vllt. im Bereich der LiMa.

Spannungsregulierung Ladespannung RD250

Hallo ich wollte mal fragen ob mir mal wieder wer weiter helfen kann bei meiner RD 250 (1974)? Es geht ums Laden der Batterie durch die lichtmaschine oder eher um die regulierung der Spannung.

Wenn ich das Motorrad starte läd die Batterie nicht aber die lichtmaschine erzeugt Strom. wenn ich die lichtmaschine vom bordnetz trenne und dann zwischen rot (oder rot/weiß) und masse messe kann ich jeh nach drehzahl zwischen 1,8V und 30V messen.

Ich hab dann im Servic Handbuch nachgeschaut und das Bauteil für die Spannungsregelung (Regulator) überprüft, kann es aber nicht wie im handbuch beschrieben einstellen und das Relais schält auch nicht bei zu hoher spannung. Hat irgentwer ne ahnung wo der fehler liegen könnte und was ich da machen kann?

Danke schonmal im Vorraus für eure antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?