A1 Führerschein mit Asperger-Autismus?

7 Antworten

Hallo Unbekannter,

auch ich bin ein Asperger-Autist.

Mein Traum war immer mit zwei Rädern die Welt zu erobern.

Ich habe es geschafft, schon seit 28 Jahren und es gibt für mich nichts schöneres.

Egal ob mit der Enduro oder mit dem MTB.

www.finest-adventure.de

Gruß

Ballerrosso

Ich denke das sollte an sich zunächst kein Hinderungsgrund sein, letztztlich wird es an den Behörden liegen (soweit diese von der Einschränkung wissen) ob sie einem Antrag auf einen Führerschein entsprechen wollen.

 

Lese Dir bitte nachfolgenden Link durch, das kann einiges an Ärger ersparen: http://asperger-autist.de/fuehrerschein-staffel-1/

Autismus ist keine Krankheit! Im Jahr 2021 kann man mittlerweile von Neurodiversitäten sprechen - es gibt verschiedene „Betriebssysteme“. Warum sollte ein Autist oder eine Autistin nicht Motorrad oder Autofahren!?

Unabhängig davon ist es individuell zu bemessen, ein neurotypischer Mensch kann für den Straßenverkehr genauso ungeeignet sein wie ein autistischer. Manche autistische Menschen haben eine hohe Beobachtungsgabe und sehen vielleicht besser im Straßenverkehr, manche sind vielleicht überreizt durch die Eindrücke, wiederum manche neurotypische Menschen lassen sich leicht ablenken, sind wenig fokussiert, agieren manchmal mit Hysterie.

Einfach ausprobieren und Fahrstunden nehmen!

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Autismus ist keine Krankheit! Im Jahr 2021 kann man mittlerweile von Neurodiversitäten sprechen - es gibt verschiedene „Betriebssysteme“. Warum sollte ein Autist oder eine Autistin nicht Motorrad oder Autofahren!?
Unabhängig davon ist es individuell zu bemessen, ein neurotypischer Mensch kann für den Straßenverkehr genauso ungeeignet sein wie ein autistischer. Manche autistische Menschen haben eine hohe Beobachtungsgabe und sehen vielleicht besser im Straßenverkehr, manche sind vielleicht überreizt durch die Eindrücke, wiederum manche neurotypische Menschen lassen sich leicht ablenken, sind wenig fokussiert, agieren manchmal mit Hysterie.

Einfach ausprobieren und Fahrstunden nehmen!

Asperger-Autismus ist ja kein klar definiertes Krankheitsbild, sehe keinen Grund, warum du keinen Führerschein machen solltest, würde es (also deinen Zustand) einfach nicht jedem gleich auf die Nase binden. Wenn du in der Lage bist, den Führerschein zu bestehen darfst du auch fahren.  Wenn alle "sozial eingeschränkten" Leute nicht mehr fahren dürften, wären bestimmt sehr viel weniger Leute mit ihren Fahrzeugen unterwegs ... das wäre ja wie in den 70ern bei der Ölkrise <grins>

Wünsche dir alles alles Gute und halt die Ohren steif !

  

Was möchtest Du wissen?