300ccm oder 600ccm drosseln?

3 Antworten

Was ist sinnvoller?

Beides ist sinnvoll. Würde aber eher sagen 48 PS als 300 ccm. Du hast bereits 2 Jahre Fahrerfahrung, wenn du zum Beispiel eine G310R nehmen würdest, würdest du dich vermutlich etwas unterfordert fühlen.

48 PS Motorräder haben ihren ganz eigenen Charme: Leichtere Motorräder mit geringerem Spritverbrauch und linearer Leistungskurve.

Je nachdem was du fährst, würde ich sogar eher zum leichteren Motorrad greifen, als zur 600er. Fährst du lediglich im Stadtverkehr, dann eher die leichtere. Geht's öfter mal auf die Landstraße? Dann ist die 600er auch nicht verkehrt. Fährst du Pässe und Bergstraßen, oder kommst andernorts mal in den Genuss der ein oder anderen Spitzkehre, würde ich wieder zur leichteren greifen.

Grundsätzlich würde ich allerdings sagen, greife nur dann zur 600er, wenn das sowieso dein "Traummotorrad" ist, denn wenn du nach den 2 Jahren feststellst, dass du doch lieber ein anderes Motorrad hättest, dann ist ein Wertverlust von 40% über 2 Jahre bei dem höheren Kaufpreis natürlich auch dementsprechend höher.

Letztendlich musst du das selbst entscheiden, die Entscheidung kann dir keiner abnehmen.

Wie würdet ihr euch entscheiden ?

Ich persönlich habe mit dem A angefangen deshalb war für mich der Direkteinstieg auf eine 600er sinnvoll. Hätte ich mit dem A2 angefangen hätte ich mir vermutlich eine kleinere gekauft, jedoch so n doofes Zwischending. Moto Guzzi V7. Hat zwar 700 ccm, aber auch nur 38 kW, die Drossel merkt man also fast gar nicht.

Bin im übrigen im Allgemeinen der Meinung, dass man nicht unbedingt so viel PS unter der Haube haben muss wie möglich. Habe mir erst vor kurzem eine V85 TT mit 80 PS zugelegt und ich muss sagen, das reicht absolut dicke! Demnach muss es nicht mal sein, dass du nach dem Aufstieg zum A überhaupt wechseln möchtest. Vielleicht kommt dann einfach bloß ein Zweitmotorrad ;)

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Vielen dank!

Ich gehe öfters mal auf einen Pass aber mit 50 kmh hoch zu fahren macht natürlich nicht so spass ;)

Die Honda Cbr 600rr wäre einfach nur ein Traum :D

Ich fahre bei schönem Wetter ab und zu auf den Schallenbergpass in Bern. Da es aber nicht so spass macht mit 40kmh hoch zu fahren gehe ich eher selten. Was sich aber mit ein bisschen mehr power auf jedenfall ändern wird :)

Danke für deine Hilfe. Ich denke ich greife zu einer 600er, da das einfach mein Traum ist und ich die sicherlich auch noch nach 2 Jahren offen fahren werde. :D

0
@WyDoppelS

Gerade die CBR 600 RR als Vierzylinder hat im unteren Drehzahlband recht wenig dampf.

Du unterschätzt 48 PS Motorräder gewaltig. Gerade auf Pässen mit Spitzkehren macht es relativ wenig aus, Vierzylinder haben erst im höheren Drehzahlbereich mehr Dampf, weshalb oft diese leichteren Motorräder besser aus einer Spitzkehre raus beschleunigen können, als Vierzylinder.

Hatte selbst eine CBF 600 S, die hat zwar nur 80 PS, aber eine linearere Kraftentwicklung als die CBR 600, aber das volle Drehmoment lag dafür schon 3000 Umdrehungen früher an. Aus den Spitzkehren raus wurde ich von einer MT-07 mit 55 PS komplett abgehängt, erst ab 5000 Umdrehungen konnte ich mit der wieder mithalten und das obwohl die nen Gang höher gefahren ist als ich.

Mal ganz davon abgesehen ist die CBR 600 RR natürlich mit mehr als 70 kW auch nicht mehr A2 tauglich, wenn das also wirklich dein Traummotorrad ist, musst du sowieso 2 Jahre darauf warten :P

0
@fxhbr

Okay dankeschön.

Also in der Schweiz ist der A2-Führerschein bis 35kw. Dann kann ich ja die Cbr auf 35 drosseln? oder nicht ?

0
@WyDoppelS

Edit: Habe mich gerade ein bisschen Informiert.

In Deutschland darf die offene Leistung nicht mehr als 70 kW betragen.

Bei uns in der Schweiz konnte ich von dem nichts lesen. Aber vielleicht kannst du mich verbessern :)

0
@WyDoppelS

Ah, ich hab für einen Moment vergessen, dass die Schweiz kein EU-Land ist und sich nicht nach EU-Richtlinien richten muss :P

Ihr habt ja keinen A2, ihr habt den A (beschränkt auf 35 kW):

Motorräder mit einer Motorleistung von nicht mehr als 35 kW und einem Verhältnis von Motorleistung und Leergewicht von nicht mehr als 0,20 kW/kg.

Gedrosselt wäre die CBR 600 RR also mit 0,176 kW/kg noch drinnen.

0
@fxhbr

Na dann :D

Die Argumente mit den 48ps bikes sind wirklich gut und überzeugend...

da meine Maschine auf gerader strecke so 90km/h fährt denke ich, dass ich egal ob mit einem 48ps bike oder mit einer gedrosselten fahre es mir spass machen wird:) und da ich nach den 2 Jahren sowiso auf eine 600er umsteigen würde kann ich auch einfach jetzt ein bisschen länger sparen und direkt eine gedrosselte holen, die ich nach 2 Jahren auf machen kann. So spare ich mir auch das geld für ein 2. bike :)

0

Salue

Ich habe im Jahr 1977 die schwere Töffprüfung gemacht und fahre seither die verschiedensten Maschinen. Das ging bis einer Kawa Z1300 mit dem 6-Zylindermotor.

Die wegen der Ausweisklassen gedrosselten Maschinen machen nach meiner Erfahrung keinen Spass. Besser von der Leistungentfaltung her sind Maschinen, die vom Hersteller z.B. für die 48 PS ab Werk konstruiert wurden.

Zurzeit fahre ich eine MZ Skorpion Sport mit dem 660ccm Einzylinder der Yamaha XT. Die hat genau die 48 PS. Die Maschine bringt ordentlich "Bums" und im nahen Jura ist es ein Vergnügen, das perfekte Fahrwerk auszukosten.

Die Kombination eines Strassenrahmens mit diesen Enduro-Motor ist für mich (nur 171 cm gross) geradezu ideal.

Das Schöne daran, die MZ's werden extrem günstig als Occasionen gehandelt.

Bild: MZ Skorpion Sport (gelb, meine) und Skorpion Tour (blau, ohne Verschalung).

Es grüsst Dich

Tellensohn

 

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung
 - (Motorrad, drosseln)

Kauf dir doch lieber eine von den neuen 650ern, die kann man für den A2  drosseln, die alten 600er (jedenfalls die, die ich kenne) haben dafür offen zuviel Leistung.

Was möchtest Du wissen?