125er 2 takt „vollgasfest“?

3 Antworten

Ich kenne Zweitaktmotoren von NSU-Quickly, Kreidler-Florett und aus der Landwirtschaft, Solo Sprühgerät und Motorhacke. Sprühgeräte und Motorhacken wurden im Normalfall immer mit Vollgas betrieben und auch die Mopeds wurden oft mit Vollgas gefahren. Betriebsschäden durch Vollgasbetrieb waren wenige.

Ja danke ich denke, wenn der motor auf Betriebstemperatur ist sollte das kein problem sein. Andere Frage: Denkt ihr ich kann eine Tour von 400km an einem Tag damit zurücklegen oder ist eine 2 Takter da eher nicht so geeignet? Diese tour wäre eine einmalige Ausnahme

0
@MotardFan

Natürlich. Hängt von Deiner Kondition ab. Bonny

1

Keines falls halten die die Belastung aus. Sagt doch schon der Name 2 Takt. Wenn in der Bedienungsanleitung als Höchstdrehzahl 8200 U/min angegeben wird, bezieht sich das natürlich auf einen "normalen" 4 Takt-Motor. Bei einem 2 Takt muss man die Drehzahl natürlich durch zwei teilen. Das bedeutet, dass die Höchstdrehzahl auf 4100 U/min begrenzt ist. --- Natürlich quatsch. ;-)

In den 70´ern bin ich einmal im Monat von Berlin über die Transitstrecke bis hinter Helmstedt und abends wieder zurück gefahren (ca.450 km). Auch mehrere Male von Berlin nach Dänemark (Whisky hin, Pornos zurück. Grins) wurden auf dem "Kleinkraftrad" absolviert. Das auf einer Klasse 4 Maschine, 50 ccm, 6,3 PS, Zweitakt und meist mit einem Sozius. Meine alte Hercules K50 konnte die Strecke mit Vollgas und 80 Km/h auf Dauer problemlos bewältigen.

Die heutigen Mopeds mit 125 ccm können das auf Grund der engeren Fertigungtoleranzen nicht mehr. Die Motoren brechen ab einer Strecke von 150 km zusammen. :-)

Mal zur Info: Die 2-Takt Motorräder wurden von der Industrie und der Werbung "vernichtet". Die sind bei geringerem Motorvolumen den 4-Taktern um vieles überlegen. Bei vernünftiger Fahrweise und Pflege halten die genauso lange. Also kein Problem. Gruß Bonny  

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?