125ccm Autobahn?

7 Antworten

Ja, geht. Je nachdem wie viel Sitzfleisch du hast bzw. wie strapazierfähig das ist -> mehr oder weniger angenehm.

Ich bin zwei Tagestouren mit jemandem gefahren. Er mit YZF-R 125, ich mit XJ 600 S. Für ihn waren die Autobahnetappen jedoch nicht ganz so angenehm.

Während ich noch entspannt aufrecht auf der 600er saß hatte er sich hinter dem Windschild zusammengefaltet und versucht die 130 km/h (laut seinem Tacho) zu knacken.

Nach 80 km Autobahn war er körperlich ziemlich fertig, ich noch quietschfidel. :D Sprich: Körperorigami hinter dem Windschild ist nicht ganz so prickelnd.

Mit meiner 125er bin ich Tagestouren von bis zu 400 km an einem Tag gefahren. Schmerzendes Gesäß gratis inklusive. Die Anschaffung einer Radfahrerhose mit Gelpolster als Unterhose VOR der 300 km Aktion ist sehr ratsam!

Mal als Tipp von jemandem, der sowas mit ner 125er, allerdings mit ner Reiseenduro statt einer Sportler, gemacht hat:

Man suche sich entweder den schnellsten LKW den man findet, oder besser einen Reisebus und fahre gute 3h hinter ihm her. Gegen die gähnende Langeweile hilft ab und zu mal Slalom fahren, selbst singen, und natürlich ein Handy mit Ohrhörern und Radio bzw. ein MP3-Hörbuch. Allgemein halte ich zwar nichts von Ablenkungen beim Fahren, aber in solchen Fällen ist das immer noch besser als einschlafen.

300km sind grundsätzlich kein Problem, wenn du körperlich fit bist. Ich fahre alle 2 Monate mit meiner MZ RT125 (2003) 500km zu meiner Freundin - mit einer Pause. Für mich persönlich ist das nicht allzu anstrengend. Klar, man bekommt immer mal einen Krampf - dann sollte man seine Sitzposition etwas verändern (aber nicht so, dass du bei 120 auf der Autobahn vom Motorrad hängst) aber sobald ich vom Motorrad gestiegen bin, war ich immer wieder fit und kaum erschöpft. Klar kommt das auch auf das Motorrad an. Auf meiner MZ sitzt man sehr bequem und aufrecht.. auf einer Supersportler wäre das ganze sicher nicht so angenehm ;) Bin mal eine GSXR125 200km gefahren, danach hatte ich eine Woche schmerzen... Aber mit dem richtigen Motorrad (es sollte technisch natürlich einwandfrei sein und Wasserkühlung - die meine mz zum Glück hat- wäre wohl besser) ist das aus meiner Sicht kein Problem.

NICHT VERGESSEN; vor der Fahrt ALLES überprüfen: Öl, Kühlflüssigkeit, Beleuchtung, Hupe, Reifen bzw. Luftdruck(!!!) usw.

Ich hoffe, ich konnte einigermaßen helfen, auch wenn ich sehr spät antworte.

MfG

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

LOL,  wenn das deine Freundin liest bist du ruckzuck solo. Aber vielleicht kannst du die Sache ja mit "langen Stärken" wieder gutmachen ;) 

Aus dir spricht die "lange" Erfahrung dessen, der die Frauen kennt^^

0

Wenn du das Ding nicht ständig am Anschlag fährst, sollte es der Motor aushalten.

Gestatte mir die Gegenfrage warum "die" Freundin mal 100 oder 300km weit weg wohnt? ;-)

Du jetzt wieder .... als ob der Bub mit dem "keinen Spaß " nicht schon genug Schwierigkeiten bekommen könnte ;o)

0
@Effigies

hmmm, nach 300 km mit so einem kleinen, kann man auch den Spaß "verlieren" (grins)

2

Was möchtest Du wissen?