125ccm Autobahn?

8 Antworten

Mal als Tipp von jemandem, der sowas mit ner 125er, allerdings mit ner Reiseenduro statt einer Sportler, gemacht hat:

Man suche sich entweder den schnellsten LKW den man findet, oder besser einen Reisebus und fahre gute 3h hinter ihm her. Gegen die gähnende Langeweile hilft ab und zu mal Slalom fahren, selbst singen, und natürlich ein Handy mit Ohrhörern und Radio bzw. ein MP3-Hörbuch. Allgemein halte ich zwar nichts von Ablenkungen beim Fahren, aber in solchen Fällen ist das immer noch besser als einschlafen.

Klar geht das (aber auch aufs Sitzfleisch) bei 300Km sind das immerhin fast 3 Stunden aber mit ner kleinen Pause dazwischen sicher kein Thema!

Also. Supersport im engeren Sinn sind 600ccm Rennsportmoppeds. Da ist ne 125 gaaaaanz weit weg von ;o)  Da muß du dich ab und zu mal selbst zum Realismus ermahnen.

----------------------------------

Für diese Rechschreibung wird dir sicher gleich einer eine überwatschen. Nicht zu Unrecht.

---------------------------------

Zur reinen Bewältigung der Strecke: LKWs fahren ständig auf der Autobahn und die dürfen nur 80km/h. Zu langsam biste also nicht.
Und Maschinen werden nicht müde. Maschinen brauche keine Pause und müssen nicht schlafen. An der Ausdauer des Moppeds wird es also auch nicht scheitern.  

Ob du also zu deiner Freundin gelangst hängt nur davon ab wie lange du auf diesem Sitzbrett aushältst. 

Für nen geübten Motorradfahrer sind  3 Stunden absolut kein Problem. In der Zeit schaffst du ca 210km. Und bei modernen 125er 4t muß man da auch noch lange nicht tanken. Es liegt also nur daran wie viel du aushältst. Und das kann man auch trainieren. 

Was möchtest Du wissen?