auf 125ccm Enduro umsteigen nach KTM Duke?

Hallo liebe Community :) Ich (w16) hoffe, dass ihr so eine Standardfrage noch beantwortet, aber ich habe mir jetzt schon länger und auf mehreren Foren verschiedene 125er angesehen, jedoch ist das bei mir alles nicht so einfach...

Also ich bin letztes Jahr 16 geworden und habe mir eine Ktm duke gekauft, weil ich die super für den Anfang fand. Nach ziemlich kurzer Zeit ist das alles jedoch schief gegangen und ich hatte einen Unfall.. Dadurch hatte ich dann kein Moped mehr und ein gebrochenes Becken.. Jetzt möchte ich jedoch einen zweiten Versuch starten und nochmal von 0 anfangen. Ich hätte ziemlich Spaß an einer Enduro, würde sie aber trotzdem täglich auf dem Schulweg etc auf der Straße nutzen wollen. Weil ich viel fahre ist 4t wsh sinnvoller. Ich bin fast 1,80 mit 90cm Innenbeinlänge, deswegen schätze ich dürften die Meisten auch von der Sitzhöhe passen.. Meine duke war auch eigentlich zu klein. Und ich würde gerne die vollen 15PS/11Kw nutzen. Mein größtes Problem ist jedoch, dass meine Eltern mir eine zweite Duke praktisch aufzwingen, weil sie die für die sicherste 125er halten. Ich muss aber ganz ehrlich sagen, dass ich jetzt ein bisschen schiss vor ihr habe und das abs hat mir im Ernstfall auch nicht genützt. Ich finde momentan die Beta RR 125 lc und die Husqvarna TE 125 interessant. Allerdings ist die Husky mit ihren über 7k Neupreis deutlich zu teuer... Mein Budget wären ca 4k €, da ich sie selbst zahle..

Um mal zum Schluss zu kommen (sry für den Roman): Welche 125er könntet ihr mir empfehlen, die qualitativ hochwertig ist? Lg :)

...zur Frage

Alle deine Bedingungen erfüllt die MZ 125 SX. Das Mopped ist riesig, hat 15 PS, ist sehr zuverlässig und gebraucht nicht zu teuer. Wenn mein Sohn noch Mal 16 werden würde - ich würde ihm die MZ wieder kaufen!

Die SX  hat schon Osteuropa gesehen - bei täglichen 800km-Strecken.


...zur Antwort

Auf unserer CBR 900 hinterlässt der Road Attack 2 einen zwiespältigen Eindruck. Er ist schnell runtergefahren, aber das passiert ja mit jedem Reifen der gut haften möchte. Allerdings ist der Road Attack bei Nässe ziemlich rutschig! Bei Trockenheit hingegen klebt er wie Pattex!

...zur Antwort

1 - Zum Essengehen nehmen wir die Jacken mit ins Lokal. Wenn hingegen ein Bummel geplant ist, werden die dicken Jacken im Zelt gelassen - bisher ist noch nie etwas auf dem Campingplatz abhanden gekommen. Allerdings haben wir die Wertsachen immer bei uns. 

2 - Die Campingausrüstung bleibt auf dem Motorrad. Allerdings würde ich so das Motorrad nirgends stehen lassen um einen Spatziergang zu machen. Davor liber erst einen Campingplatz suchen und das Gepäck dort stehen lassen. Oder, wenn dir das zu unsicher erscheint, eine Pension oder Hotel suchen. Manchmal ist ein höherer Preis für die Übernachtung sinnvoller als das Risiko einzugehen beklaut zu werden. Hier verlasse ich mich immer auf mein Gefühl.

Grundsätzlich gehen wir nur dann mit voll bepacktem Motorrad essen, wenn wir das Motorrad immer im Blickfeld haben. Wenn nicht, wird erst einmal eine Unterkunft gesucht. Selbst am Strand, wo wir ja kein großes gepäck dabei haben, parke ich immer so, dass das Motorrad ständig zu sehen ist.

Viel Spaß auf eurer Tour! Und wenn ihr in Frankreich seid, vergesst nicht einen Tag für die Ardeche-Schlucht einzuplanen. Die Tour rund um die Schlucht ist phänomenal!!

...zur Antwort

Auf die Gefahr hin, dass alle mit Steinen nach mir werfen: das Risiko hätte ich in Kauf genommen und wäre mit dem ungedrosselten Bike nach Hause gefahren! Und wenn die Polizei dich anhällt, merkt die doch sofort ob du regelmäßig ungedrosselt fährst, oder ob dein nächster Weg direkt in die Werkstatt führt zum Drosseleinbau. So viel Menschenkenntnis darf man den beamten schon zutrauen. Und auch auf deren Kulanz hoffen, denn das sind auch nur Menschen!

...zur Antwort

Ich fahre zu "meiner" Werkstatt mittlerweile 300 km, weil ich das Vertrauen in sämtliche Markenvertreter verloren habe.

...zur Antwort

Es ist völlig nebensächlich ob du zu groß, zu klein, zu dick oder zu dünn für das Mopped bist. Wenn du dich darauf wohl fühlst fahre damit und lass dir nix einreden. Wer etwas zu meckern hat ist eh nur neidisch und sollte sich erst Mal selbst ein Mopped kaufen! Ich glaube das wollte Bonny in seiner ausführlichen Art sagen... :-)))

Ansonsten: Glückwunsch. Hast dir ein schönes Bike ausgesucht!

...zur Antwort

Man muss sich einfach Mal zusammenrechnen wie viel eine Inspektion kostet und wie viel man spart, wenn man sie selbst durchführt. Das Mal ein paar Jahren, dann weißt du auch schnell welche Variante für dich sinnvoller ist. Auch wenn Mal Kulanz nötig sein sollte und man sie nicht bekommt - das Geld hat man schnell wieder drin, wenn man sich die Hände selbst schmutzig macht.

Und Mal ehrlich: beim Verkauf hast du immer noch gute Karten wenn der Käufer merkt, dass du ein Schrauber bist. Dann vertraut er eher dir, als einer (unpersönlichen) Werkstatt die nur verdienen will. Die oft nicht das tut, was sie auf die Rechnung schreibt (habe ich mehrfach erlebt). So gesehen ist ein nicht vollständiges Scheckheft eher nicht so wichtig. Das mag vielleicht bei einem 100tausend Auto wichtig sein - beim Motorrad eher nicht. Meine Meinung, meine Erfahrung...

...zur Antwort

Reifen alleine reichen warscheinlich nicht. Dazu brauchst du auch kleinere Räder. Und auch der Tacho wird neu geeicht werden müssen. Dazu dann die ganzen Eintragungen - das wird nicht billig! Einfacher wäre es die KLX zu verkaufen und gleich eine SuMo zu kaufen.

...zur Antwort

Dürfen Politessen falsch parkenden Motorrädern Knöllchen verpassen oder den Abschleppdienst rufen?

Moin Community,

ein glückliches Neues Jahr und stets eine Menge Fahrspass beim Motorradfahren wünsche ich jedem und jeder von euch! Mögen die Schutzengel euch bei allen Fahrten auf Asphalt und im Gelände begleiten und euch schützen vor Unfall und aller Gefahr im Strassenverkehr sowie abseits der Strassen!

Das steht ausser Frage und liegt mir zum Jahresauftakt 2015 am Herzen! VG Jayjay

Zur Frage:

Den derzeitigen Stand der Dinge kenne ich nicht, weiss bloss, dass ich früher stets eine Menge Möglichkeiten hatte, meine Maschine irgendwo abzustellen, wo ich niemand behindert habe. Seit ein paar Jahren wurden + werden vielerorts Parkplätze umgestaltet. Im Zuge dessen entstehen jeweils Parkplätze für Menschen mit einer Behinderung sowie separate Motorrad-Abstellplätze, wie ihr wisst.

Gibt es eine STVZO-Regelung, die besagt, dass ab sofort Cityparken nur noch auf aus- gewiesenen Zweiradparkplätzen erlaubt ist? Darf jeder Motorrad- bzw. Rollerfahrer sei- nen fahrbaren "Untersatz" überall ungestraft abstellen, wo die Möglichkeit dazu besteht?

Dürfen Politessen heutzutage falsch parkenden Motorrädern bzw. den Fahrzeughaltern Bussgeldbescheide übermitteln, und sogar Abschleppunternehmen beauftragen, ein falsch parkendes motorisiertes Zwierad kostenpflichtig abschleppen zu lassen? Wie sieht denn die aktuelle Lage aus, und was hat sich uU bei der Handhabung der STVZO verändert?

Bedanke mich bei euch für Antworten, Kommentare und/oder hilfreiche Tipps!

Mit der Linken zum Gruss unter Bikern

Jayjay12

...zur Frage

Du musst mit dem Motorrad nicht zwangsläufig auf einem (meist kostenlosen) Motorradparkplatz parken. Besetzt du aber einen (PKW-)Parkplatz musst du ein Parkticket lösen.

Manche Städte sind kulant und erlauben auch das Parken mitm Bike auf dem Gehweg. Mache ich bei uns schon seit über 15 Jahren so und habe noch nie ein Knöllchen bekommen. Sohnemann aber schon, weil neben seinem Motorrad kein Platz mehr war für Kinderwagen.

...zur Antwort

Bonny, es ist fast so, als würdest du die Familienfeste meiner Verwandtschaft beschreiben. Haargenau so spielt es sich bei jedem Familientreff ab: lauter besserwissende aber beratungsresistente Klugscheißer (die angeheirateten verwandten natürlich), und wer nicht sofort Recht bekommt verschwindet beleidigt - früher natürlich als die anderen. Bis zum nächsten "fröhlichen" Familientreffen, wo das ganze Spiel von vorne beginnt.

Je nach Alkoholpegel endet das Fest jedesmal abrupt früher oder später. Meistens früher, je nach Grad des Beleidigtsein mancher...

Allen ein besinnliches Fest und einen Guten Rutsch wünsche ich. Aber rutscht ja nicht aus... :-)))

...zur Antwort

Ab 7 Jahren ohne Kindersitz. Mit Kindersitz gibt es eigentlich keine Altersbeschränkung, aber ich denke wir sind erwachsen genug um keine Babys aufs Mopped zu schnallen... :-))

...zur Antwort

Ich fahre auch im Winter zumindest zur Arbeit (60km hin u. zurück), weil ich mit dem Auto rund 1 km weit weg vom Firmentor parken muss. Mit dem Mopped parke ich hingegen direkt vor dem Tor - somit spare ich täglich fast eine halbe Stunde Lauferei.

...zur Antwort

Aufschaukeln von Teerstreifen kenne ich mit meiner 1400er Trude nicht. dass sie auf Teer wegrutscht ist normal - wie bei jedem anderen Motorrad auch - aber das Aufschaukeln hat mM nach nichts mit dem rutschigen Straßenbelag zu tun. Wie schnell warst du unterwegs? Mit Gepäck?

...zur Antwort

Da kann dein Freund natürlich Recht haben, denn wenn der Rahmen verzogen ist und/oder die beschädigten Teile den Wert des Motorrads übersteigt, ist ein Totalschaden gegeben. Beim Motorrad geht das ganz schnell!!!

...zur Antwort

Was beim Wegrutschen passiert kann ich nicht sagen. Mein Bruder wurde mit seiner Bandit 1250 beim Linksabbiegen von einem Auto abgeschossen: Lenker leicht verbogen (musste ersetzt werden), Lampenmaske gebrochen, Sturzpad auf einer Seite kaputt (hat aber den Rahmen geschützt, sodass der nichts abbekommen hat. Rahmen wurde vermessen), Schalthebel verbogen, ein Koffer mit Riss (konnte aber wieder geklebt werden). Und das angeknackste Ego nicht zu vergessen!

...zur Antwort

Ha ha ha, mir geht es auch gut!! Was die Packtaschen betrifft, hast du hoffentlich zum "messen" kein Mineralwasser genommen!? Regenwasser hätte es auch getan. Einfach die sauber geputzte Trude mit geöffneten Packtaschen auf den Gehweg stellen und dem Regengott einen ausgeben.

Um den Likör bei deinem nächsten Meßversuch ist es nicht wirklich schade, denn wir sind ja Biker...

Und die Idee mit dem Reis - die war doch wirklich genial: hast du doch tatsächlich den Reis mit Likör aufquellen lassen! Die lustige Beilage für unser gemeinsames Essen beim Treffen ist also schon gesichert und wird sicher jedem schmecken. :-))

Mein Vorschlag zu deiner meßtechnischen Frage: ich bringe ein Maßband mit. Dann messen wir gemeinsam LxBxH deiner Packtaschen und rechnen so das Volumen aus. Dann kannst du entscheiden was du alles zum Treffen mitnehmen kannst. Deal!? :-)))

...zur Antwort

Was soll an der Maschine hässlich sein? Ich finde sie Klasse!! Lass sie so wie sie ist. Das Entfernen der Sticker reicht doch (Sticker sind auch nicht mein DIng). Aber den Helm würde ich gegen einen Integralhelm tauschen. Auf längeren Touren und/oder bei Regen sind Motocrosshelme äußerst ungeeignet!

...zur Antwort