auf 125ccm Enduro umsteigen nach KTM Duke?

2 Antworten

Hallo Bikergirl,

ich kann dir bei der Wahl einer 125er leider nicht behilflich sein, hatte nie eine. Ich denke, da können dir andere besser behilflich sein.

Respekt aber vor deinen Eltern, dass sie dir das Moped fahren nicht gänzlich verbieten, ein Beckenbruch ist ja nicht gerade eine Kleinigkeit und auch Respekt vor dir, finde ich toll, dass du trotzdem weiter fährst. ABS... tja... ist so ne Sache. Kann helfen, tut es mit Sicherheit auch oft, doch es schützt leider nicht vor allem. Ich habe auch immer gesagt, dass ich kein ABS brauche und auch nicht will. Nach einem Unfall, bei dem mir ABS auch nichts geholfen hätte, da ich nicht mal mehr zum Bremsen kam, hat mein neues Motorrad jetzt auch ABS. Zum einen, weil es gar keine neueren mehr ohne ABS gibt und zum anderen hat ein Motorrad ohne ABS einfach einen deutlich geringeren Wiederverkaufswert. Nachdem ich nun also (fast gezwungener Maßen) mit ABS unterwegs bin, kann ich aber sagen, es beruhigt das Unterbewusstsein doch, auch wenn ich's noch nie gebraucht habe.

Darf ich fragen, warum du schiss vor der Duke hast? Hängt vermutlich mit der Unfallkonstellation zusammen... du willst neu anfangen und dazu gehört für dich auch eine andere 125er... ich hätte zwar alles drum gegeben wieder "meine" bekommen zu können, aber... da ist eben jeder anders. Mach dir bewusst, dass die Duke nichts dafür kann. Entweder war's die Schuld eines anderen, oder deine (Anfängerfahrfehler?) oder... es ist einfach nur dumm gelaufen. Aber um dir vielleicht ein "Argument" für deine Eltern an die Hand zu geben: Ganz wichtig ist, dass du dich auf einer Maschine wohl fühlst. Sonst fährst du mit "Bauchweh" und das, das ist absoluter Mist! Vielleicht findet sich eine gute gebrauchte Enduro mit ABS für dich, so als Alternative ;-) dann wären doch alle (Eltern wegen ABS) und du (andere 125er) glücklich. Sie muss doch nicht unbedingt neu sein.

Gute Fahrt wünsch ich dir! :-) Mankalita

Klasse Antwort, Christine/Mankalita!

Einfühlsam geschrieben und mit schlüssigen Argumenten für den Dialog der Fragestellerin mit ihren Eltern bereichert, damit ist Bikergirl IMHO sehr gut beraten: Kompliment!

Gruss Jan :-)

2

Vielen Dank für die liebe Antwort!! 

Ja mein Papa fährt selbst seit vielen Jahren und hatte auch mal nen Unfall... Deshalb kann er verstehen was mir das Fahren einfach bedeutet und Aufgeben kommt generell nicht in Frage :D

Ich glaube das mit dem Wohlfühlen ist das größte Problem.. Ich fahre die Tage mal mit der Duke eines Kumpels und schaue mal wie das so ist. Weil generell hab ich mein baby ja schon geliebt ;) hab sie nur schweren Herzens dann (leider ziemlich zerstört) abgegeben...

Das mit dem 125er Enduro und ABS ist ziemlich schwierig.. Ich kenne leider keine einzige die das hat :/ 

Ich werde einfach mal weiter schauen und hoffen dass ich noch die richtige 125er für mich finde :) Vielleicht ist es ja doch die duke.. mal gucken

Lg :)

2

Alle deine Bedingungen erfüllt die MZ 125 SX. Das Mopped ist riesig, hat 15 PS, ist sehr zuverlässig und gebraucht nicht zu teuer. Wenn mein Sohn noch Mal 16 werden würde - ich würde ihm die MZ wieder kaufen!

Die SX  hat schon Osteuropa gesehen - bei täglichen 800km-Strecken.


MZ 125 SX - (Enduro, Empfehlung)

Danke :) hört sich ziemlich cool an

1

Welches 125ccm Motorrad? A1

Hallo Leute!

Da ich demnächst meinen A1 Führerschein anfange brauche ich natürlich auch einen passenden Untersatz :)! Leider finde ich zu den meisten Maschinen vorallem von einer die ich in Erwägung ziehen würde nur Artikel von 2005-2008 und bis heute hat sich da ja etwas getan denke ich. Naja erstmal zu mir, ich bin momentan 1.82 cm groß, 65kg schwer. Wobei ich nicht lange beine sondern eher einen langen Oberkörper habe. Mir schwebt als Motorrad schon etwas 'sportliches' vor sollte man das bei dem kleinen Kubik behaupten ^^. Motorräder die ich im Visier habe:

  • Yamaha yzf r125
  • Ktm Duke 125 ABS
  • Honda Cbr 125r

Erstmal möchte ich sagen was für mich Vor-/Nachteile wären.

Yamaha: Minus:

  1. Die 2014 Version die bald rauskommt kostet 4.500!!! Euro was echt happig ist

  2. Sieht für meinen Geschmack schon fast zu sportlich aus, damit meine ich man könnte als unerfahrener meinen sie könnte 250km/h obwohl sie 'nur' 115-125 schafft (muscle Bike?)

  3. Soweit ich das gelesen habe alle 3000km zur Inspektion? ergo sehr teuer

Positiv:

  1. positiv wie negativ das Aussehen, sieht von den dreien mit Abstand am besten aus finde ich

  2. Ein Yamaha Händler ist 15 km von mir weg, würde mir endloses fahren zu einer Werkstatt erleichtern

KTM Duke:

Negativ:

  1. 4.200 Euro ist auch nicht gerade billig

  2. Der nächste KTM Händler ist gut 90 km von mir weg (sehr langes fahren zur Inspektion oder wenn was kaputt ist)

Positiv:

  1. Besitzt als einzige ABS was echt gut ist!

  2. Sitzposition scheint schön Aufrecht zu sein (konnte leider noch nicht Probesitzen, folgt noch)

  3. Eigenwilliges Aussehen, finde es aber durchaus gut

Honda Cbr 125r: (Das Bike wo ich kaum aktuelle Meinungen von finde)

Negativ:

nichts?

Positiv:

  1. Mit 3.500 (Überführung mit drin) mit Abstand die Billigste!

  2. Soweit ich das von früher gelesen habe soll sie sich ganz gut fahren

Nun gibt es jemanden der mir weitere positive/Negative Beschaffenheiten der Maschinen nennen könnte? Mein Favorit vom nutzen (fahre die ja 'nur' 2 Jahre) und Preis/Leistung ist eindeutig die Honda. was ich gelesen hatte sieht sie ziemlich Fahhrad mäßig aus (sehe sie nächste woche in echt+mal sitzen), aber die Verkleidung und reifen sind doch breiter als vorher oder?

Was würdet ihr denn meinen? Freue mich auf Antworten! :)

LG

...zur Frage

Motorrad läuft im Leerlauf, geht aber beim Gasgeben aus?

Guten Tag!

Ich habe ein ziemlich blödes Problem an meiner Keeway Speed 125. Wenn ich das Motorrad starte, (mit Choke ganz gezogen) läuft sie ganz normal und ruhig im Leerlauf. Sobald ich jedoch ein klein wenig Gas gebe, geht die Maschine nach 1-2 Sekunden aus. Bei gezogenem Choke "überlebt" sie länger als beim reingedrücktem Choke (Im warmem Zustand). Das erste mal das ich das Problem hatte war an einem Morgen auf dem Weg zur Tankstelle. Da kam die Maschine nach ca. 15 Sekunden Standzeit an der Ampel nicht vorran/verschluckte sich und ging mitten auf der Kreuzung beinahe aus. Da schob ich das Problem auf zu wenig Tankinhalt da ich dringend Tanken musste. Gleiches passierte dann aber leider nochmal beim losfahren von der Tankstelle, sie fing sich aber wieder. Im Tagesverlauf passierte dann das große Problem. Ich war mit 90 auf der Landstraße unterwegs und plötzlich keine Leistung und keine Gasannahme mehr (Wie oben beschrieben).Jetzt ist der Zustand wie oben beschrieben. Habe mir jedes,in diesem Fall, relevante Bauteil äußerlich angeschaut und auf Fehler untersucht. Nix bedeutendes gefunden. Kraftstoffschläuche sind alle dicht etc Habe natürlich schonmal nach dem Problem online gegooglet aber größtenteils sehr unterschiedliche Antworten gefunden, und keiner hatte spezifisch dieses Problem. Auch im 125er-Forum habe ich mich durchgescrollt und nix genaues gefunden.

Kontrolliert habe ich folgendes:

Luftfilter, Zündkerze und Zündkabel, Kraftstoffschläuche, Vergaser (äußerlich), Batteriespannung und Säurestand.

Ein paar Daten zum Motorrad: Baujahr: 2010, Marke: Keeway (Zhejiang Qianjiang), Modell: Speed, Hubraum: 125ccm, Kilometerstand: 11533, Letzter Ölwechsel: 11.09.2017 mit 10W40 laut Bedienungsanleitung

Werde später ein 10-20 Sekunden Video erstellen von dem Problem um es so genau wie möglich zeigen/beschreiben zu können. Wenn ich was relevantes vergessen hab zu erwähnen was sie noch wissen müssen, werde ich dies sofort ergänzen.

Mfg. Kreidepuder

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?