Bonny, es ist fast so, als würdest du die Familienfeste meiner Verwandtschaft beschreiben. Haargenau so spielt es sich bei jedem Familientreff ab: lauter besserwissende aber beratungsresistente Klugscheißer (die angeheirateten verwandten natürlich), und wer nicht sofort Recht bekommt verschwindet beleidigt - früher natürlich als die anderen. Bis zum nächsten "fröhlichen" Familientreffen, wo das ganze Spiel von vorne beginnt.

Je nach Alkoholpegel endet das Fest jedesmal abrupt früher oder später. Meistens früher, je nach Grad des Beleidigtsein mancher...

Allen ein besinnliches Fest und einen Guten Rutsch wünsche ich. Aber rutscht ja nicht aus... :-)))

...zur Antwort

Was beim Wegrutschen passiert kann ich nicht sagen. Mein Bruder wurde mit seiner Bandit 1250 beim Linksabbiegen von einem Auto abgeschossen: Lenker leicht verbogen (musste ersetzt werden), Lampenmaske gebrochen, Sturzpad auf einer Seite kaputt (hat aber den Rahmen geschützt, sodass der nichts abbekommen hat. Rahmen wurde vermessen), Schalthebel verbogen, ein Koffer mit Riss (konnte aber wieder geklebt werden). Und das angeknackste Ego nicht zu vergessen!

...zur Antwort

Ha ha ha, mir geht es auch gut!! Was die Packtaschen betrifft, hast du hoffentlich zum "messen" kein Mineralwasser genommen!? Regenwasser hätte es auch getan. Einfach die sauber geputzte Trude mit geöffneten Packtaschen auf den Gehweg stellen und dem Regengott einen ausgeben.

Um den Likör bei deinem nächsten Meßversuch ist es nicht wirklich schade, denn wir sind ja Biker...

Und die Idee mit dem Reis - die war doch wirklich genial: hast du doch tatsächlich den Reis mit Likör aufquellen lassen! Die lustige Beilage für unser gemeinsames Essen beim Treffen ist also schon gesichert und wird sicher jedem schmecken. :-))

Mein Vorschlag zu deiner meßtechnischen Frage: ich bringe ein Maßband mit. Dann messen wir gemeinsam LxBxH deiner Packtaschen und rechnen so das Volumen aus. Dann kannst du entscheiden was du alles zum Treffen mitnehmen kannst. Deal!? :-)))

...zur Antwort

Bisher hatte ich das Medion P4410 mit wasserdichter Tasche und Ram Mount-Halterung. Eigentlich eine perfekte Lösung, da das P4410 nach meiner Erfahrung das hellste Display am Markt hat. Nachteilig ist die Schutztasche, deren Plastiksichtfenster bei Sonneneinstrahlung stark spiegelt.

Deswegen musste ein Motorradnavi her. Aufgefallen war mir das Pearl Tourmate SLX-350 für 230,- bei Pearl.de. Das Navi an sich ist meiner Meinung nach das beste Motorradnavi überhaupt, denn die Software ist einfach nur genial! Leider aber ist die Motorradhalterung für "schüttelwillige" V2-Motoren nicht geeignet, denn nach nur einem Tag im Urlaub und 1000 km ist die Halterung gebrochen. War zuerst kein Problem für mich, denn in weiser Voraussicht hatte ich eine 2te Halterung gekauft. Leider hat sich an Dieser einer der Kontaktstifte verabschiedet, sodass das Gerät während der Fahrt nicht mehr geladen wurde. Pearl hat das Gerät zurückgenommen und den Kaufpreis erstattet. Sollte ich irgendwann Mal ausschließlich mit 3- oder 4-Zylindermaschinen unterwegs sein, werde ich das SLX wieder kaufen!! Denn die Ablesbarkeit ist auch bei direkter Sonneneinstrahlung gegeben!

Nun bin ich auf eine sehr günstige Lösung gekommen, quasi back to the roots: in der Bucht habe ich ein gebrauchtes Medion P4410 für 15,- gekauft, habe den genialen Varioskin (www.varioskin.de) draufgemacht, und komme mitsamt wasserdichter Tasche und Ram-Mount-Halterung auf gerade Mal 70,- Euro!!! Karten dazu gibt es auf digital-eliteboard.de für "umsonst". :-)))

...zur Antwort

Die MZ 125 SM ist eine gute 4-Takter - zuverlässig, nutzt die vollen 15 PS aus, und der Verbrauch ist nicht der Rede Wert... Die Optik hingegen ist phänomenal! Der Sound sowieso!

Außerdem ist der Motor sehr gut - er verkraftet klaglos Vollgaspassagen über mehrere hundert Kilometer täglich. Wir haben mit der MZ 125 SX in 4 Tagen 3200 km absolviert - immer bei 110-120kn/h Dauergeschwindigkeit.

Der Unterschied der SX zur SM sind nur die Größe der Räder. Der Rest ist gleich...

...zur Antwort

Vor 31 Jahren und 3 Wochen stand mein erstes Motorrad vor der Haustüre, sozusagen als Geburtstagsgeschenk meiner Eltern. Da da wo ich herkomme der Führerschein grundsätzlich erst ab 18 möglich war, war die MZ 250 wirklich mein erstes Zweirad. War zwar alt (Bj. irgendwas mit 196x), reparaturanfällig, aber es war meins! Benzin war auch knapp, und gescheite Motorradklamotten gab es keine, aber da meine Eltern Schneider von Beruf sind, schneiderten sie mir Motorradklamotten aus Leder. Ich war damit der King!! :-)))

Eine Klasse Zeit damals...

...zur Antwort

Also auf einen Chopper gehören eigentlich Satteltaschen, und keine Koffer! Ich habe seit diesem Sommer große Satteltaschen montiert, die auch einen Helm aufnehmen können. Alternativ kannst du in die Satteltasche ein Kabel mit Schloß reintun, und damit den Helm ans Motorrad schließen. So mache ich das.

...zur Antwort

Ab und zu bieten Aldi und Co. solche Sprays an, oder aber du suchst im Baumarkt nach entsprechenden Sprays. Ich bin jetzt zu faul in die Garage zu laufen, um zu sehen wie genau sie heißen, aber es hat was mit "Reifenpflege" zu tun!

Den Trick wenden übrigens auch alle Autohäuser und Motorradverkäufer an, um ein Fahrzeug besonders schön aussehen zu lassen. Das mache ich auch schon seit vielen Jahren, und beeindrucke meine Frau immer noch damit, wie "sauber" ich ihr Auto bekomme... :-)))

Dass dein Händler dir nichts darüber verrät, ist mir schon klar...... Solche Insidertips geben die nicht gerne weiter. Und ich bin in meiner Nachbarschaft seit über 20 Jahren der Einzige, der seine Reifen "pflegt"..... Ich habe noch NIE jemanden mit einem entsprechenden Pflegespray gesehen!

...zur Antwort
Verhandelt ihr auch mit eurem Händler, wenn es um Reparaturen geht?

Am Roller meiner Frau ist ja der Öltank kaputt. Ich fragte den Rollerhändler was mich das kosten wird. Er sagte nach kurzem Überlegen ca. 2 Stunden arbeit und Materialkosten könnten 150 Euro werden. Ich gab ihm den Auftrag den Roller zu reparieren. Am nächsten Tag wurde ich dennoch skeptisch, denn 2 Stunden Montage kommt mir etwas viel vor. Ich ging zu dem Händler, der die Roller damals verkauft hat und erzählte ihm das mit dem Leck im Öltank. Daraufhin sagte der, daß er noch nie ein Öltank hat austauschen müssen. Es kommt sehr oft vor daß der Abdichtstutzen undicht ist und der erneuert werden muss. Ich sollte das wirklich nochmal prüfen, ob es nicht der Stutzen sei, denn das wären nur 15 Minuten arbeit. Vielleicht hat mir ja mein Händler Schwachsinn erzählt, ich weiss es nunmal nicht besser, somit glaube ich hat mal das der Tank leckt. Ich fragte was mich der Austausch des Öltanks kosten würde. Er schaute nach: Öltank 30 Euro plus Mwst und eine Stunde arbeit macht insgesamt 100 Euro. Darufhin bin ich zu meinem Händler gefahren und habe ihn zur Rede gestellt, weshalb er 2 Stunden braucht, wenn es andere in einer Stunde schaffen. Nach kurzem hin und her sagte er: Dann mach ich es ihnen auch zum Preis von 100,- Euro. Was andere können kann ich auch. Zufrieden bin ich dann wieder nach Hause. Immerhin 50 Euro gespart! Glaubt ihr euren Händler oder prüft ihr auch gegen? VG Liborio.

...zum Beitrag

Die Werkstätten bescheißen was das Zeug hält! Gerade hat mir das ein Mechaniker gesteckt, mit dem ich mich angefreundet habe. Manche Werkstätten übertreiben es dermaßen, dass die Kunden es merken, und nie wieder kommen. So macht es auch die Werkstatt, in der ich meine dicke Trude hab überholen lassen. Ich habe es selber zu spüren bekommen, obwohl ich dem Werkstattbesitzer Mal auf einer Schnellstraße mit Benzin aus der Patsche geholfen habe, für welches ich extra noch etwa 10 km nachhause und zurück fahren musste. Nach nunmehr 7 Jahren, und tausenden von Euro die der Gute an mir verdient hat, dachte ich dass wir sowas wie Freunde geworden sind. Tja, man lernt nie aus, vor allem wenn man zu gutmütig ist. Nun hat die Werkstatt den Vogel abgeschossen, und Murks beim Zusammenbau verursacht, so dass ich froh sein kann heute noch hier zu posten.

Wenn die Geschichte vorbei ist, erzähle ich euch den Rest.

...zur Antwort

Na ja, ob nun ein Motor haltbar ist, oder nicht, ist auch immer so eine subjektive Geschichte. Kommt halt auf die Fahrweise an, Pflege, etc. Grundsätzlich sind originale Motoren recht haltbar; etwas anderes können sich die Hersteller gar nicht leisten. Der Imageschaden wäre zu groß. Allerdings gibt es genug Schwachköpfe, die schon ab dem ersten Meter den Gashahn bis zum Anschlag aufreißen, und der Meinung sind, sie würden korrekt und brav fahren. Auch ist Tuning in meinen Augen mehr als unnötig, denn die paar PS sind sowieso nur teuer "erkaufte" Stammtisch-PS, die ein Anfänger gar nicht spürt.

...zur Antwort

Könnte ein zugesezter Vergaser sein? EInmal ins Ultraschallbad geben, dann wird der Motor schnurren. Altes Benzin lagert gerne Rückstände ab, und verstopft Düsen.

...zur Antwort

Also Vincentt, ich habe seit mein Sohn noch ein Knirps war die ganze zeit versucht ihm das Motorradfahren schmackhaft zu machen. Ohne mich wäre er wohl kaum heute mit einer CBR 900 (noch gedrosselt) rumkurven. Und weißt du warum ich das befürworte, anstatt mir Gedanken drüber zu machen dass er lieber nicht fahren soll? Ganz einfach deswegen, weil Motorradfahrer, gerade weil sie wissen wie gefährlich es ist, die besseren Verkehrsteilnehmer sind. Sie fahren vorsichtiger, vorausschauender, auch dann wenn sie mit dem Auto unterwegs sind.

Aber auch von Anfang an habe ich mit ihm so gut wie jede Veranstaltung besucht, in der die schlimmen Folgen von Unfällen gezeigt wurden, meist organisiert von der Polizei. Das sind dann die Beweise was passieren kann, wenn man Unsinn macht. Auch bin ich seit er mit 15 mit einem Roller unterwegs war, so oft es ging mitgefahren, um ihm eben die nötigen Tips und Tricks zu zeigen, sowie um ihn bei allzu übermütiger Fahrweise zu bremsen. Das hat geholfen. Heute schlafe ich sicher, weil ich weiß mein Sohn fährt vernünftiger als so Mancher mit 20 Jahren Fahrpraxis.

...zur Antwort

Probefahrt, und genau ermitteln wieviel sie verbraucht. Wenn es mehr als 7-7,5 Liter sind, müssen die Vergaser syncronisiert werden. Schau unter die Sitzbank, achte auf den Zustand des Kabelbaumes. Scheckheft ist wichtig, denn der vordere Luftfilter ist schwer zugänglich, deswegen wird der gerne Mal "vergessen". In den Tank schauen ob Rost vorhanden ist. Felgen sollten keine Chrom-Abplatzer haben.

Grundsätzlich solltest du eine Maschine kaufen die schon nach deinen Wünschen umgebaut ist, denn sonst wirds teuer. Da es Intruder wie Sand am Meer gibt, solltest du genug Auswahlmöglichkeiten haben. Und je nach Umbau gestaltet sich dann auch der Preis. Die Reifen sollten noch gujt sein, denn die schlagen beide mit mind. 350,-€ zu Buche. Hier haben sich Metzeler 880 bewährt. Sehr gut bei Nässe, und sehr haltbar.

Ansonsten sollte alles eingetragen sein, denn das sieht die Polizei gerne. :-))

...zur Antwort

Auf dem Foto ist die MZ 125 SX. Aber! Die Stollenreifen haben wir gegen Straßenreifen getauscht. Die SX eignet sich für größere Leute besser. Mein Sohn war damals etwa 1.80m. Mit der SM wäre er nicht glücklich gewesen.

Die beiden Modelle SX und SM sind bis auf die Räder vollkommen identisch. Die SX hat Größere.

...zur Antwort

Das wüßte ich auch gerne. Ich glaube nur die Versicherung oder der TÜV können dir die richtige Auskunft geben. Das Problem wird aber sein, dass du einen geringen Betrag zahlst, da du ja schon mind. 2 Jahre Pahrpraxis hast. Würde das Bike auf einen Anfänger mit 34 PS zugelassen sein, würde das fast doppelt so teuer werden. Denn wg. des Anfängers steigt auch das Unfallrisiko, und die Warscheinlichkeit dass die Versicherung eher etwas zum Zahlen hat.

Quasi hab ich jetzt meine Frage selbst beantwortet, oder? :-) Es ist verboten...

...zur Antwort

NEIN! Denn nicht Mal den Staub vom Bike darfst du ungefiltert in den Boden sickern lassen. Es könnten ja Bremsstaub, oder sonstiger dickflüssiger Quatsch in das schwarze Gold eindringen. Ich wasche mein Mopped trotzdem immer von Hand, vor meiner Garage, und noch nie hat die Polizei gemeckert, obwohl sie ständig an meinem Haus vorbeifärt. Sie ist in der Nachbarschaft ansässig geworden, unsere gute alte Pozilei :-))

...zur Antwort

Ich hatte einen MTR, aber für 100,-€, von Louis. DAs war einer der wenigen Helme, die auf meinen Quadratschädel gepasst haben. Nachteil: sie sind laut, und das Visier schließt nicht ordentlich, sodass man im Winter schon Mal ungewollt heult, ob der Zugluft. Über die Sicherheit kann ich nichts sagen.

...zur Antwort

Eigentlich kann man davon ausgehen, dass außer den großen Tourern, fast kein anderes Motorrad einen optimalen Sitz für den Sozius hat. 125er schon gar nicht. Oder du machst es wie ich: für das Sitzbrötchen habe ich ein Lederkissen mit Schaumstoff gebastelt, das sich seitlich auf die Packtaschen stützt, und einen Sitzplatz wie in einem Sessel bietet. Damit hat mein Schatz, ohne zu murren, Tagesetappen von rund 850 km "abgesessen".

...zur Antwort

Wie Bonny2 sagt: die Intruder hat einen sehr dünnen Seitenständer. Wenn das Bike voll beladen ist, stelle ich es nur sehr vorsichtig darauf ab. Auch weil das Mopped sehr schräg steht, und viel Gewicht drauf drückt. Man muss ja nichts provozieren.

...zur Antwort

Materiell gesehen, ist wohl ein Gutschein bei Louis oder Polo ganz ok, aber gefühlsmäßig fände ich einen Talisman von dir an ihn das schönere Geschenk! Das wird deinem Lebensgefährten helfen, unterwegs mit dem Mopped vernünftiger zu fahren!

Joi.

...zur Antwort