Zahlt die Versicherung einen kaputten Helm bei Panne?

3 Antworten

Die Sache mit der Versicherung ist ja geklärt. Aber es gibt immer noch den Irrtum mit dem Helm. Wenn ein Helm einen Sturz aus ca. 1.Meter nicht verträgt, was ist bei einem Unfall? Die Aussage ist noch aus Ur-alten-Zeiten, als die Helme noch aus anderem Material waren. Heute sind es Kunststoffe, die auch nach einer Verformung ihren Schutz behalten. Bevor ein Helm zugelassen wird, muss dieser sehr intensiv überprüft werden. Dazu gehören Stütze aus 10m Höhe, Verformungen, Dehnungen, Temperaturbeständigkeit, Materialverträglichkeit mit Lacken u.s.w. Diese Tests werden auch in der laufenden Produktion durchgeführt. Ein Helm fällt vom Tisch, es muss ein neuer gekauft werden, dann wäre Motorradfahren nicht mehr bezahlbar. Alle würden nur noch auf Billighelme zurückgreifen. Wenn Ihr an die Verkleidung am Bike stößt, kauft Ihr auch gleich eine Neue? Allerdings sollte man beachten, dass auch Kunststoffe altern (Licht, Witterung). Ein 20 Jahre alter Helm ist vielleicht unsicherer als ein Kopftuch. Meist sind beim runterfallen nur Lackschäden entstanden. Überprüfe den Helm auf Risse oder tiefere Schrammen. Dann ist er nicht mehr zu gebrauchen (nur noch als Windschutz). Gruß Bonny2

Soweit ich informiert bin gelten allerdings NUR CE Zertifizierte Motoradklamotten als Schutzkleidung und müssen nach dem Neupreis ersetzt werden. Bei meinen letzten 2 unverschuldeten Unfällen wurden beide male die Kosten für die Neuanschaffung von Helm,Stiefel, Handschuhen und Lederkombi von der gegnerischen Versicherung anstandslos übernommen.

Die Helme wird wohl die Feuerwehr, die ja den Schaden verurscht hat, zahlen müssen. Ich sehe keinen groben Verstoss darin seinen Helm kurzfristig auf dem Motorrad zu "parken".

Taugt Bekleidung die etwas?

Guten Tag erstmal,
da ich demnächst mit der praktischen Ausbildung anfangen werde und Louis SSV hat, dachte ich mir, gehe ich da mal hin und decke mich ein, vorher habe ich mich natürlich online etwas umgeschaut, um da nicht komplett ahnungs- und orientierungslos aufzukreuzen. Jetzt wollte ich vorab vielleicht ein paar Tipps bzw Meinungen erbitten.
Mir ist klar, wenn es nicht ordentlich passt muss was anderes her, aber man darf ja vorher schauen was einem gefällt was vielleicht auch gute Bewertungen bzw. Tests hat.
Fangen wir oben an: Zum Helm da bin ich nicht sicher ob ich einen Integral- oder Klapphelm möchte. Beim mitfahren früher hatte ich einen Integralhelm mit dem ich soweit auch zufrieden war, der war aber sehr preiswert und damit möchte ich nicht mehr rumgurken. Hatte da an Nolan 91 Evo bzw Nolan 86 gedacht. Denke damit dürfte man nichts falsch machen
Bei der Jacke bin ich hin und her gerissen zwischen der Büso Murano Pro und der Highway 1 Pilot, sämtliche Protektoren werden natürlich noch reingesteckt. Einerseits will man ja nicht durchgängig dann mit der unmodischen Motorradjacke rumlaufen und ich liebe die "klassischen" Lederjacken andererseits weiß ich nicht wie es mit der Sicherheit aussieht, ob da Textiljacken Büffelleder voraus sind und wie sie sich bei Wind, Wetter Wärme bzw kälte schlagen. Zusätzlich ist schwarzes Leder bei Nacht besser zum nicht gesehen werden geeignet, da dachte ich an reflektierende Patches aufkleben.
Hosen fand ich klang die Highway 1 Denim II nach einem guten Kompromiss.
Schuhe finde ich irgendwie alle... unansehnlich... oder sie sind laut Tests eben zu unsicher. Sodass ich da irgendwann bei Probiker Active gelandet bin.
Handschuhe würde ich behaupten macht gucken ohne anprobieren überhaupt keinen Sinn.
Thermowäsche braucht man die wirklich? Mein Vater meinte sie wäre definitiv nennt zu haben. Die Fahrschule schreibt Sturmhauben vor, aber auch nur damit ihre Helme sauber bleiben, meinen eigenen Helm kann ich ja ruhig etwas vollschwitzen und dann das Futter waschen.
Budget ist halt nicht zu groß aber der letzte scheiß sollte es ja definitiv nicht werden, aber 500€ pro Teil fehlen während des Studiums halt schon.
Kann man sich das so in etwa kaufen und hoffen nie zu brauchen oder hättet ihr da bei etwas größere Bedenken, bzw. würdet ihr euch darin auf die Straße trauen, Optik außen vor.
MfG Reinhardt

...zur Frage

Darf man einen Sturzhelm nach einem Sturz weiter verwenden?

Ich hatte zum Ende der letzten Saison einen Sturz und bin dabei auch auf dem Helm gefallen. Der Helm hat sichtbare Kratzer aber keine Risse. Was soll ich tun? Weiterfahren oder neuen Kaufen?

...zur Frage

Wie geht Löten mit der Batterie?

Man hat mir erzählt, früher habe man schon mal bei einer Panne unterwegs mit der Hilfe notdürftig gelötet. Stimmt das? Wie geht das? Das gibt doch einen Kurzschluss und die Sicherung ist raus...

...zur Frage

Helmpflicht - Wie ist folgender Text zu verstehen?:

Aus Wikipedia:

Durch zwei Ausnahmeverordnungen wurde diese Vorschrift so gestaltet, dass auch Helme, die nicht nach ECE geprüft wurden, in der Bundesrepublik zulässig sind, solange sie aufgrund ihrer Bauart als Schutzhelme geeignet sind.

Das ist ja mal wieder eine sehr "eindeutige" Formulierung. Was heißt Schutzhelm? Ist nicht jeder Helm ein Schutzhelm?

Habe z.B. einen schönen Kletterhelm. Darf ich den zum Motorrad fahren benutzen? Wär ja toll, da der fast nichts wiegt und im Gegensatz zu Integralhelmen in jeden Rucksack rein passt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?