Darf man das auf der Straße verwenden?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Im Zusammenhang mit der StVZO müssen die Fahrzeuge in Deutschland entsprechend ausgerüstet sein. Jede weitere Zusatzbeleuchtung sind  vom Gesetzgeber her genehmigungspflichtig. Diese Genehmigungen liegen für Zusatzbeleuchtungen, wie Nebelscheinwerfer usw. im allgemeinen für sämtliche Fahrzeuge vor.

Bewegliche Beleuchtungen sind, im Zusammenhang mit Fahrzeugen, ungenehmigte Sonderbeleuchtungen und meines wissens auch nicht genehmigungsfähig. Auch bei Radfahrern werden sie lediglich geduldet (man sollte sie aber m. E. auch da verbieten, weil sie manchmal brutal blenden).

Nachbrenner 31.03.2015, 11:11

Naja auch ein Fahrradfahrer hätte gerne eine zuverlässige Beleuchtung, von der auch er etwas hat, also selber was sieht.

Technisch möglich ist das heute und wenn der Gesetzgeber mal seinen Arsch hoch brächte, könnten die Möglichkeiten der Technik auch preiswert genutzt werden.

Davon hätten alle was, auch wir, denn in finsterer Nacht einem schwarz gekleideten, unbeleuchteten Verkehrsteilnehmer, der vielleicht noch auf der falschen Fahrbahn….

Mit dem Auto mag es noch sie sein, aber wir küssen bei einer Kollision meist auch den Boden. Schon deshalb, gelle

2

Würde sagen das darf man, denn es ist eine Kleidungs-Sache und keine Veränderung am Motorrad, sehe dagegen keine rechtliche Handhabe solange niemand geblendet wird oder die Sicherheitseigenschaften des Helms beeinträchtigt werden.

Wüsste jetzt nicht, was dagegen spräche, denn immerhin weist es alle anderen Verkehrsteilnehmer drauf hin, den Motorradfahrer auch als solchen in der Nacht zu erkennen: von daher finde ich das gar nicht schlecht, DarkRage.

Im Gegensatz zu ausgeprägten Scheinwerfersystemen an PKW's, die alle anderen im Verkehr unsäglich blenden können, empfinde ich dieses Helmbei- spiel gar nicht verkehrt. Könnte mir sogar vorstellen, dass der Effekt erreicht wird. Die Dinger kommen ja viel dezenter daher, als man erst glauben will!

Wäre es ne Art "Festtagsbeleuchtung" <--> würden sich viele dadurch angezogen fühlen: wäre der Supergau, denn genau das soll ja vermieden werden. Aber so warnt es die anderen - und sie geben (hoffentlich) mehr acht auf den Motorradfahrer: kurz, ich finde es sinnvoll! VG Jayjay

Ein Helm unterliegt nicht der StVZO, also ist die "Leuchtreklame" nicht verboten. Allerdings gibt es noch die StVO. Wenn niemand gefährdet oder belästigt wird spräche eigentlich nichts dagegen. Fühlt sich jemand geblendet oder abgelenkt, kann es bei einem Unfall teuer werden.

Fahre ich an Dir vorbei und falle, warum auch immer auf die Nase, kannst Du sicher sein, das ich mich mit "Ablenkung" und "gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr" an Dich halten werden. Will ja meinen "selbstverschuldeten" Unfall bezahlt bekommen. Ob man damit durchkommt weiß ich nicht, aber der Versuch ist es wert. ---- Nee, mache ich natürlich nicht. Aber es gibt sicher nicht nur "nette" Leute. ---

Sieht nicht schlecht aus, könnte sogar mir gefallen. Für Showzwecke "Super", hat aber auf der Straße nichts zu suchen. Gruß Bonny

DarkRage 30.03.2015, 23:23

Also ich finde es Nachts eigentlich ganz sinnvoll, um nochmal etwas besser gesehen zu werden.

2

Verboten - nein, kann ich mir nicht vorstellen. 

Aber als Tannenbaum unterwegs zu sein halte ich für reinen Unsinn.

Kennst Du noch die Buben von der Trachtengruppe, die als Adventskranz auf den Kreuzungen herumstanden, um den Verkehr zu lenken/zu behindern!? Warum haben die das wohl aufgegeben? Weil der Batteriekasten ihnen die Hosen runter zog. 

Rolf hat Dir bessere Hinweise gegeben, wenn es Dir wirklich um Sicherheit geht.

"Da wird man besser gesehen" ---- Ja ist klar, --- wenn man rückseitig auf dem Motorrad sitzt.

Die "Partybeleuchtung" zeigt nach vorne in Fahrtrichtung. Keine Sorge, entgegenkommende Fahrzeuge sehen Dich durch Dein Fahrlicht. Das "überblendet" außerdem auch die Helmbeleuchtung. Wenn davon geredet wird, dass man besser gesehen werden will, dann von hinten. Manche Rücklichter sind so schwach, da ist es besser eine reflektierende Warnweste zu tragen. Die Aussage "nachts besser gesehen werden" ist wenn das Rücklicht gut zu sehen ist, sowieso nur ein Spruch. Bei Fußgängern und Radfahrern möge es vielleicht stimmen, aber bei einem ordentlich beleuchtetes Motorrad oder Auto finde ich die Aussage "wenig durchdacht". --

Ich möchte am Tage besser gesehen werden. Wenn es hell ist und man in der Sonne nur die Umrisse von dem Motorrad sehen kann. Die meisten Unfälle (fast alle), die verursacht werden weil ein Motorrad nicht gesehen wird passieren am Tage. Besonders bei untergehender Sonne. Da möchte ich gesehen werden. Nachts nehme ich andere Verkehrsteilnehmer auch besser wahr, weil die auch beleuchtet sind. Da kann ich notfalls besser ausweichen als wenn ich die am Tage nicht sehe. ---

Wenn Dir die Helmbeleuchtung gefällt, so kaufe sie Dir doch und finde keine Ausreden. So, nun denke mal darüber nach. Auch was ich vorhin geschrieben habe. Gruß und immer "gutes Licht". Bonny

DarkRage 31.03.2015, 17:06

ok, das mit dem Besser gesehn werden habe ich wohl etwas falsch beschrieben . Es geht eher darum, ein Freund von mir hatte vor 2 Wochen in der Nacht (weg zu Arbeit, Nachtschicht) eine Highsider. Er wohnt ländlich und die meisten Straße dort sind komplett unbeleuchtet.durch den Highsider flog er natürlich ein Stück und brach sich dabei ein bein, die linke Schulter und mehrere Rippen. Er ist anscheinen irgendwo gegen geflogen, weis nicht so recht, wie man sich so viele Knochen aufgrund eines Highsiders brechen kann

so wie er es jedenfalls erzählte, dauerte es geschätzte 30 min, bis ihn jemand fand.

Wäre das jetzt an einem Berg gewesen, wo er noch ein Stück runterrollen würde, könnte es ja noch länger dauern.

Also kurz gesagt, mit der Aussage "besser gesehen werden" ist eigenltich eine Unfallsituation Nachts gemeint

1
Bonny2 03.04.2015, 02:20
@DarkRage

Besonders Nachts ist es wichtig gesehen zu werden. Egal ob bei einem Unfall, Panne oder einfach nur zur Sicherheit. --- Es ist ein Alptraum, wenn man bei einem Unfall irgentwo liegt und man wird nicht gefunden. Nachts sollte man eine Warn- Reflexionsweste tragen. Nützt im Graben sicher auch nicht viel, aber auf der Straße schon. Gruß Bonny

0

Mir gefällt es. Ich wäre da auch dafür, dass man besser gesehen wird. Allerdings denke ich auch nicht, dass man das bei uns haben darf.

Zu Fuss JA . Auf dem Bike NEIN . Es lenkt andre ab und somit eine Straßenverkehrsgefährdung  .  Da  kann man  sich ja gleich die reifen anzünden und damit rumfahren ist genauso doof wie die Dinger . 

Wem es Spaß macht mit einem an den Helm geklebten Batteriekasten durch die Gegend zu fahren.

Was soll der Quatsch?

Wesentlich preisgünstiger wäre es sich reflektierende Folie zuzuschneiden und auf den Helm zu kleben.

Aber,

Erstens: Wer fährt schon bei völliger Dunkelheit und benötigt solchen Blödsinn?

Zweitens: Wer damit des nachts in bundesdeutschen Städten unterwegs ist, wird damit garantiert nicht besser gesehen, sondern leistet nur einen zusätzlichen kontraproduktiven Beitrag dazu im allgemeinen städtischen Lichtermeer erst recht unterzugehen.

Drittens: Kann so etwas ganz schön nervig sein. In letzter Zeit sind in Berlin Radler mit extrem hell leuchtenden "Grubenleuchten" am Kopf unterwegs. Das irritiert einen mächtig wenn von irgendwo her plötzlich ein grelles Licht leuchtet, das dann wieder verschwindet, weil der den Kopf bewegt. Dadurch ist man als Verkehrsteilnehmer hochgradig abgelenkt, weil man zunächst reflexartig versucht zu orten was das ist, das einem da soeben aus dem Nichts angestrahlt hat.

Viertens: Mit einem Batteriekasten am Helm zu fahren stelle ich mir sehr lästig vor - Windgeräusche, Stabilität bei schneller Fahrt, usw.

Meine Meinung dazu: Absoluter Quatsch!

Yamasaki50 31.03.2015, 09:34

Du bringst es absolut auf den Punkt!

2
Nachbrenner 31.03.2015, 11:35

Erstens,

wenn der Mond nicht scheint, Wald und Flur nicht beleuchtet ist…. brauch ich das am Helm trotzdem nicht

Drittens

siehe Kommentar zu 19ht47, gleiches Thema. Warum stiefelt ihr nicht mal in den Bundestag, steuert

http://www.idealo.de/preisvergleich/MainSearchProductCategory.html?q=modellflugzeug+indoor

und meinem Kommentar in den Schoss, vielleicht ein kleines Stinkbomberl oder etwas Tränengas dazu, damit er aufwacht und vor der Presse machen sich die Tränchen möglicherweise gut. Sicher haben die mit dem „Grubenlicht“ vermutlich noch 1 – 2% anderen Bedarf, als Motorradfahrer zu blenden.

Viertens

kann er den Batteriekasten durch einen Faulhaber Motor und Propeller ersetzen und das Ganze in einem Helm Typ Ernst Henne integrieren…. oh, merde, gab ja noch keine CE Norm in finsteren Zeiten…. (:-/

0
Nachbrenner 31.03.2015, 22:55
@Yamasaki50

Na in Berlin ist es nachts eh hell, zweng die Bayern das spendieren deana und am Kuhdamm iss es eh recht fad, da willst gar nimmer so viel sehn, also zu was zweitens

0

Im Prinzip schon, sagt Radio Eriwan, aber..........

nur wenn Du den Helm auf hast, wenn du zu Fuß unterwegs bist :-)

Yamasaki50 03.04.2015, 12:02

Viele Unfälle mit Radfahrern könnten sicherlich verhindert werden, wenn diese mal ihren Grips einschalten, und nicht wie DumDumgeschosse von über all , vor allem auf vom Gehweg, OHNE RÜCKSICHTNAHME, den Auto, LKW, oder Motorradfahrern vor die Fronst fahren würden.

Da bräuchte es keine "Lifepaint" .....

0
DarkRage 03.04.2015, 14:39
@Yamasaki50

Und, wenn die auch alle mal ihr Licht einschalten würden, Hätte schon mal fast einen Umgefahren, weil er dachte er müsse ohne Licht fahren. Und dann sind natürlich wieder die anderen Schuld.

0

Was möchtest Du wissen?