Motorrad umgestolpert - Zahlt die Versicherung?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

ich hatte den fall selbst mit meiner maschine gehabt. ich sitz am bikertreff, als ein bekannter um die ecke kommt und mir erzählt, das er gerade mein mopped umgestossen hat. er hat es seiner privaten haftpflicht gemeldet, die mir einen gutachter vorbeigeschickt hat. im gutachten wurde auch die kausalität geprüft(also , ob die angaben des verursachers plausibel sind).

die versicherung hat mir den schaden ersetzt( insgesamt 1200€)

Wenn Du Dich ungebeten auf's Motorrad setzt,und der Umfall so passiert,sollte Deine private Haftpflicht einspringen.Im übrigen war dieses Handeln nicht vorsätzlich,sondern fahrlässig.Also zahlt die Versicherung.Wird aber sicher versuchen,sich da raus zu winden.

Ich habe Deine Frage so verstanden: zwincker, grins, wissend nickend....

Du bist auf einem Parkplatz beim vorbeigehen an einem abgestellten Motorrad gestolpert und gegen das Fahrzeug geprallt und mit dem Bike zusammen umgefallen.

Dass das Fahrzeug zufällig einem Bekannten gehört ist für den Unfallhergang irrelevant, aber bei der Versicherung MUSS das unbedingt erwähnt werden.

Da sich sonst bei nachträglicher Kenntnis dieser Tatsache die Versicherung ziemlich sicher, mit Hinweis auf verschweigen von wichtigen Tatsachen oder wegen Betrugsversuch, gegen die Begleichung des Schadens wehren wird

Somit ist die Sachlage eindeutig ein Unfall mit Folgeschaden den Deine Haftpflichtversicherung anstandslos übernehmen muss !

So schlimm ist die Frage doch auch nicht. Warum wird hier teilweise so auf den Fragesteller losgegangen? Da meldet sich jemand frisch an, stellt eine Frage (immerhin geht es um ein umgefallenes Moped) und wird dann so angegangen. Tststs... Wenn das so weitergeht, traut sich bald niemand mehr, hier eine Frage zu stellen.

Wenn der "Versuch, sich hinten drauf zu setzen" nicht da stehen würde, wäre alles o. k. Die Haftpflichtversicherung würde das anstandslos bezahlen. Die zahlt ja auch, wenn man mit einem Einkaufswagen an ein Auto stößt oder als Fußgänger aus Versehen ein geparktes Moped umwirft.

Nur dass das beim Versuch passiert ist, sich hinten drauf zu schwingen, macht die Sache fragwürdig. Ich würde trotzdem mit meiner Versicherung sprechen. Es hatte nichts mit dem Betrieb eines Kfz zu tun (Benzinklausel). Wenn ein Mitfahrer hinten im Auto aus Versehen etwas kaputt macht, zahlt ja auch die Privathaftpflicht. Oder wenn jemand meinen PC in den Kofferraum legen möchte, stolpert und das Ding "hineinwirft".

Stimme Dir vollkommen zu. Glaube aber, die Antworten waren nur sarkastisch gemeint.;-))) Gruß Bonny

0

Ich denke, die Privathaftpflicht hat ein größeres Regulierungsverlangen, wenn man gegen das Fahrzeug gestolpert ist, und es dabei umfiel, oder so ähnlich... VG antbel

0
@antbel

nur so geht es ! - vorausgesetzt der "Stolperer" hat eine Haftpflichtversicherung. Gruß hj

0

Falls der Bekannte sein Bike Vollkasko versichert haben sollte, dürfte die Versicherung zahlen, Du müsstest ihm dann aber den Verlust an SFR ersetzen.

Deine private Haftpflicht wird mit Sicherheit nicht zahlen, da in den entsprechenden Verträgen Schäden in Zusammenhang mit der Benutzung von KFZ stets ausgeschlossen sind (Benzinklausel).

Dieser "Spass" dürfte Dich so einige Euro kosten, die Dir niemand ersetzen wird.

Prinzipiell, solange es keine grobe Fahrlässigkeit war und kein Vorsatz, müsste die private Haftpflicht zahlen. Ich würde dabei nicht so tief ins Detail gehen. Du bist gegen das Motorrad gestolpert, das Motorrad ist umgefallen. Entspricht doch durchaus der Wahrheit, oder?

Und was Aussagen wie "begleiche den Schaden im Namen der Freundschaft..." Warum sollte die Freundschaft drunter leiden, wenn meine Versicherung den Schaden bezahlt, den ich an dem Motorrad meines Freunds verursacht habe?

Mal ehrlich, ein Teil der Antworten finde ich nicht gut. Machen wir nicht alle mal aus Übermut oder Blödsinn einen Fehler? Natürlich ärgert man sich über den Blödsinn, den man verzapft hat, aber muss man gleich jemand so niedermachen.

Wäre es Absicht und es wäre mein Moped, hätten wir die Kosten geteilt --- Er seine Krankenhauskosten, ich meinen Schaden. Aber aus Versehen? Da hätten wir schon ein vernünftige Lösung gefunden.

Nebenbei, jeder weiß dass mein Bike mein "Heiligtum" ist. Einer meiner Bekannten hat aus Unachtsamkeit mein Nummernschild mit der Halterung abgerissen. Na, und -- ist nur Blech, wurde repariert. Schlimmer wäre es, er hätte sich verletzt. Ich habe auch schon aus Blödsinn Schaden angerichtet, habe ich bezahlt und fertig. Wurde auch nicht gleich "niedergemacht".

Stellt doch mal einer hier die Frage: "Was haben wir schon aus Blödsinn kaputt gemacht?". Auf die Antworten bin ich gespannt.

@igod2010 -- Versuche es als "Versehen" nicht als "Blödsinn oder Fahrlässigkeit" bei der Versicherung darzustellen. Gruß Bonny

Hallo, da siehst Du mal was eine Blödelei so nach sich zieht. Ob die Haftpflich zahlt, kann ich Dir nicht sagen. Jede geht mit so einem Schaden anders um, bzw. sieht das anders. Du kannst ja sagen, dass Du ausgerutscht und gegen sie gefallen bist. Kommt auch darauf an, wie oft die Versicherung in Anspruch genommen wurde. Einfach erkundigen, dann weißt Du es genau.

Vorher lieber Köpfchen einsetzen, kommt manchmal billiger.

Sei froh das Du das nicht bei mir gemacht hast und ob die Versicherung zahlt ist fraglich.

Da Dein Handeln vorsätzlich war wirst Du es wohl bei der privaten Haftpflicht Versicherung schwer haben... Für eigene vorsätzliche Blödheit sollte man auch selbst einstehen.

So ungefähr wollte ich es auch ausdrücken...

LG

Rainer

0

Ich bin mir nicht mal so sicher, dass die Haftpflichtversicherung nicht bezahlt. Ich habe die Frage an habibi weitergeleitet, wenn einer es weiss, dann er!

Danke für die Blumen, aber Vorgänge, die mir "aus verschiedenen Gründen nicht gefallen", will ich nicht kommentieren.

0

Klasse, gefundenes Fressen!

Diese Frage hat Weltneveau.

Wenn der Bekannte sich auf die Maschine setzt und dem popeligen Se(a)itenständer vertraut oder sich jedesmal nach dem tollen Posieren einen neuen kauft, sollte mir das egal sein.

So, und sich auch noch (wofür auch immer?) dazuzusetzen, ist meiner Meinung nach doppeldoof.

Habt Ihr kein Benzin? Könnt Ihr kein Gas geben? Sitzt Ihr auf einer Motorradattrappe?

Bekannte und Freunde sind keine, wenn man sich nur noch per Rechtsanwalt verständigen möchte.

Sei beinhart, wie Werner sagen würde, und begleiche den durch (Dich, Euch) entstandenen Schaden.

Es gibt nicht alles umsonst in diesem Leben!

Da sind meine 14 Wochen alten Katzen kleverer wie Du. Warum schr(ei)aube ich diesen Mist? Vielleicht kann man ja jemanden aufwecken...

Probiere es weiter! Wir sind schmerzfrei!

VG

Rainer

Herrlich nette Antworten bekommt man hier xD

0

Hallo Sumpfbacke12, geht´s denn noch? Gruß Max

0
@MaxSchroeder

Toter Fisch ist wieder aufgetaucht. Bitte wieder abtauchen. Sumpfbacke ist mir lieber.

0
@catwoman4

Frage:Gibt es eigentlich auch "Motorradlatein"?

0

Was möchtest Du wissen?