Warum gibt es das Krachen beim Einlegen des ersten Ganges?

3 Antworten

Autogetriebe sind synchronisiert d.h. sie passen die drehzahl an durch reibschluss sogenannter synchronringe zwischen den gängen dies passiert beim motorrad nicht da der schaltweg und der übersetzungsunterschied beim 1. hoch sind kanllt es ist weiter nicht schlimm da motorradteile im vgl zu autoteilen extrem leicht sind , masseträgheitsmoment gross hohe belastung kein problem beim auto hingegen tritt sogenannte graufleckigkeit oder sogenanntes fressen der zahnräder ein da die momente also die axialkraft auf die zahnflanken viel höher sind und somit der wälzounkt der zahnräder von reibverschleiss gezeichnet ist dies passiert bei motorrädern schon aufgrund der höheren drehzahl und somit kürzeren eigriffszeit der flanken im wälzpunkt nicht.

ist bei meiner 10er auch der Fall, selbst wenn ich den Gang ganz sanft einlegen will bei einer kleinen Drehzahl. Abhilfe schaffst du indem du vor dem Starten den Gang einlegst, bzw. beim runterschalten an der Ampel bereits den 1.Gang einlegst, also wenn du noch am rollen bist...

Unser Motorradgetriebe wird über eine Schaltwalze geschalten. Es greifen daher in der Regel immer 2 Zahnpaare. Zudem sind die Zahnräder leicht schrägverzahnt, jedoch besitzen diese keine Synchronisationsringe wie beim Autogetriebe. Dann passiert das was die Vorredner schon sagten. Drehende Welle und stehende Welle, wobei die Kupplung beding durch die Viskosität des Öls nie ganz trennen kann. TIPP: Etwa 10sec bevor du losfährst, Kupplung ziehen und dann erst nach 10sec Gang einlegen. Sollte der dann nicht reingehen, Kupplung langsam lösen. Dann geht bei allen Hondas der Gang rein wie Butter ohne Klack, aber mit einem sanften Plop. Ist übrigends auch ein Trick wenn du z.B. im 4. an eine Kreuzung kommst und keine Chance hattes runter zu schalten. Im Stand einfach die Kupplung leicht lösen und den Ganghebel leicht drücken. Plop. plop, plop und schon bis du im Leerlauf.

Was möchtest Du wissen?