Worin besteht die größte Gefahr beim Bremsen in Schräglage?

2 Antworten

Hi, auch hier ist der Kammsche Kreis sehr aussagekräftig. Je schräger du bremst, desto weniger Bremskraft kann übertragen werden, weil immer mehr Seitenführungskraft dem Reifen abverlangt wird. Je nach Reifentyp stellt sich, wie Yannic schon sagte, ein Aufstellmoment ein. Aber was kann passieren? Wenn du die maximal mögliche Bremskraft am Vorderrad überschreitest, wird dieses blockieren und wegrutschen. Was auf der Geraden noch zu korrigieren ist, wird in Schräglage fast immer zum Sturz führen, da die Zeit für eine Korrektur fast immer außerhalb unserer Reaktionszeit liegt.

Darf ich bei hoppel weitermachen? Ihr glaubt gar nicht, wie viel man in einer Kurve bremsen kann. Natürlich muss ich das Aufstellmoment durch Gegendrücken am Lenker oder auch hanging-off kompensieren. Schaut Euch mal den Artikel "Grip" beim Institut für Zweiradsicherheit an. Hier der Link: http://www.ifz.de/tippsundtricks-a-z-g.htm Natürlich muss das Bremsen gefühlvoll erfolgen und funktioniert auch nur innerhalb der physikalischen Grenzen. Ich für meinen Fall bremse lieber vorne gefühlvoll, als ohne Gefühl für die Hinterradbremse. Alles eine Sache der Übung und Gewohnheit.

Angenommen man hat Reifen mit unendlicher Haftung, wird die Kurvengeschwindigkeit bei einem Motorrad dann immer noch von der Schräglage limitiert?

...zur Frage

Warum funktioniert ABS in Schräglage nicht mehr?!

Ich weiß ABS (gäääähhn) wird und wurde hier schon bis zur Erbrechen diskutiert. Habe auch schon hier gesucht. Aber ich finde keine Antwort auf meine Frage. ...und bis jetzt konnte mir noch niemand erklären warum ABS in Schräglage eigentlich nicht funktioniert. Ich denke mir das es doch egal sein sollte ob das Rad nun senkrecht oder schräg steht. Auch glaub ich das es der Elektronik egal ist in welcher Lage der Reifen sich befindet. Die Elektronik MERKT doch auch bei Schräglage das das Rad blockiert und sollte doch wieder die Bremse lösen? lg Romana

...zur Frage

Schräglage bei breiten Reifen größer als bei schmaler Bereifung, warum ist das so?

Das schmale Reifen bei schlechtem Strassenzustand besser sind da weniger auflage ist mir irgendwie logisch. Aber warum braucht ein Asfaltschneider weniger Schräglage als eine Walze?;-) lg Romana

...zur Frage

Kann man anhand vom Reifen feststellen, welche Schräglage man gefahren hat - da es klarerweise verschiedene Reifen gibt, müsste es Herstellerdaten geben, oder?

...zur Frage

Kann man mit sowas eine Kurve fahren?

Wie bekommt man so breite Schlappen in Schräglage?Sind 400er noch möglich?

...zur Frage

Kann man mit Hanging off schneller um kurven fahren?

Hi Leute,

zunächst mal: ich habe NICHT vor Hanging-Off im Straßenverkehr anzuwenden (mal ganz davon abgesehen, dass ich sowieso noch blutiger Anfänger bin), ich habe lediglich eine fahrphysikalische Frage, die mir jetzt schon länger im Kopf rumgeistert, weiter nichts.

Ich habe hier einen Artikel zum Hanging-Off gelesen: http://www.svrider.de/index.php?seite=knowledgebase&artikel=46. Also die ganzen Vorteile und Nachteile, die da besprochen werden, leuchten mir schon ein, nur wird da gesagt "die Kurvengeschwindigkeit kann nicht erhöht werden" und "das Motorrad rutscht bei der gleichen Geschwindigkeit seitlich weg, unabhängig von der gefahrenen Schräglage".

Aber beim Hanging.Off braucht man ja bei gleicher Geschwindigkeit weniger Schräglage als beim normalen Legen. Wenn ich mich jetzt in eine Kurve mit maximaler Geschwindigkeit und Schräglage hineinlege, bin ich am Limit. Aber Ich könnte ja dieselbe Geschwindigkeit mit hanging off fahren - da bräuchte ich folglich ja WENIGER schräglage. Das wiederum hiesse doch, ich habe noch etwas Schräglagenfreiheit - und kann somit die Geschwindigkeit noch mehr erhöhen.

Sehe ich da etwas Falsch? Kann's mir einer erklären?

Freue mich auf eure Hilfe :)

euer scotch01

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?