Schlupf Vorderrad/Hinterrad

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ich habe per Datarecording auf der Rennstrecke für Einstellung der Traktikonskontrolle die Geschwindigkeit von Vorderrad, Hinterrad und die Geschwindigkeit per GPS aufgezeichnet. Eine korrekte Geschwindigkeit gibt es nur per GPS. Die Vorderradgeschwindigkeit ist fast identisch. Wenn das Vorderrad in der Luft ist, was auf der Rennstrecke bei forscher Fahrweise eigentlich nach jeder Kurve der Fall ist, fällt die Geschwindigkeit vom Vorderrad allerdings ab. Aber das ist immer noch genauer als die Hinterradgeschwindikeit. Diese meldet bei einer GPS-Geschwindigkeit von 272,4 km/h und Vorderradgeschwindigkeit von 272,0 km/h eine Geschwindigkeit von 303,1 km/h an. Ich war selber überrascht von dem extremen Schlupf habe aber selbige Informationen von anderen bekommen. Beim Bremsen und rollen lassen ohne Beschleunigung sind alle drei Geschwindigkeiten identisch.

AIM Racestudio - (Motorrad, Reifen, Schlupf)

Ja beim Beschleunigen ist der Schlupf hinten größer, beim Bremsen vorne. Du willst ja einen Tachosignalgeber setzen. Beim Bremsen schaut man ja wenig auf den Tacho, also würde ich den Geber vorne montieren. Anbei jede Menge dazu zum lesen vom IfZ Institut für Zweiradsicherheit, ab Seite 6 geht´s um Schlupf s.

http://kuerzer.de/VhBzy6D5h

Gruß T.J.

Sehr interessanter Link. Vielen Dank dafür!

1

Hier mal was aus einem Beitrag: "......Mit rund 4,5 Prozent Schlupf bewegt sich der Hinterreifen bei Tempo 270 etwa 3,4 Meter in der Sekunde relativ zur Fahrbahn. Zu Deutsch: Ähnlich wie bei einem Burnout dreht er pro Sekunde eineinhalb Umdrehungen durch und legt auf einer Fahrstrecke von 100 Kilometern ganze 104,5 Kilometer zurück, also 4,5 Kilometer mehr als das antriebslose, geschobene Vorderrad. Weshalb Kai K. bei seiner stürmischen Fahrt einen deutlich sichtbaren schwarzen Streifen in die Landschaft pinselt......"

http://www.motorradonline.de/de/motorraeder/was-passiert-bei-vollgas/103029

Ist der Schlupf nicht immer am Hinterrad am größten? Ich mein anteilig bremst man ja doch weit weniger als man beschleunigt und viele bremsen ja bei absehbaren Bremsvorgängen auch oft mit der Hinterradbremse. Würd jetzt sagen, dass hinten der Schlupf wesentlich größer ist!

Das kommt ganz auf deine Fahrweise an: Viel Gas und viel Hinterradbremse: hinten größter Schlupf. Fährst du eher entspannt und bremst stärker vorne, dann ist es wohl das Vorderrad, welches den größeren Schlupf erfährt.

Wenn du mal ein, zwei oder drei Saison(s) gefahren hast, dann wird sich das an deinen Reifen bemerkbar machen - der mit der größten Abnutzung weist auch auf den größten Schlupf hin. So einfach isses.

Gruß, Stefan

Hallo zusammen,

finde das Thema hochinteressant.

Hat wer sich die PDF damals runtergezogen? Leider sind beide Links tot. http://www.ifz.de/tipps%20und%20Tricks/Grip.pdf Das Ifz (Institut für Zeiradsicherheit e.V. (wusste garnicht das es soetwas gibt/gab) scheint seine Onlinepräsenz eingestellt zu haben.

Kann da wer aushelfen?

Danke und allen eine schöne und unfallfreie Saison charly

Hallo Charly, dein Direktlink vom http://www.ifz.de/ funktioniert bei mir einwandfrei und ich kann mir die 27 Seiten im PDF mit Acrobat Reader direkt ansehen. Wechsele mal den Rechner.

Gruß T.J.

1

Habe 99 mal eine Hayabusa Vollgas gefahren. Danach waren am Hinterrad Gummiwürste quer zur Laufrichtung. Hätte nie gedacht das Schlupf so viel Gummi kostet: http://www.bma-magazin.de/fahrberichte/suzuki/suzuki-gsx-1300-r-hayabusa.html

Vergiss allerdings das Bremsen nicht, da hat das Vorderrad die Aufgabe.

Ja, das ist natürlich richtig. Meine Frage bezieht sich eigentlich nur auf das Fahren/Beschleunigen an sich. Es geht sich im speziellen darum, wo man am besten den Signalgeber für den Tacho anbringt, vorne oder hinten.

0

Der Schlupf ist wie du schon richtig vermutet hast am Hinterrad am größten.

Als Anhaltswert:

Bei 300 km/h dreht das Hinterrad mit ca 320 km/h

Ergo ist der Schlupf bei dieser Geschwindigkeit satte 20 km/h.

10 min. Vollgas = 10 min das Hinterrad im Stand mit 20 km/h durchdrehen lassen.

Den Abrieb dabei kannst du dir sehr leicht vorstellen.

Hui... steigt das proportional an? Müsste ja eigentlich vom Widerstand den das Moped überwinden muss abhängen oder?

0

Ich kann Dir nur Recht geben. So isses.

Was möchtest Du wissen?