Welche Rahmengeometrie verringert das Aufstellmoment beim Bremsen?

3 Antworten

Ich würde auch sagen der Reifen steht im Vordergrund,das habe ich beim letztem Reifenwechsel gut feststellen können,hatte auf einmal ein neues Moped.

Verspäteten Dank an euch alle für die guten Antworten!

0

Das Aufstellmoment hat sehr wohl etwas mit der Fahrwerksgeometrie zu tun. Ein langer Nachlauf führt zu einem starken Aufstellmoment in Schräglage. Wer jemals ein altes Bimota Fahrwerk gefahren hat, der weiß wovon ich rede. Um eine möglichst große Wendigkeit zu erreichen baute man die Maschinen sehr kurz (unter 140 cm Radstand). Um trotzdem einen halbwegs vernünftige Spurtreue und Hochgeschwindigkeits - Stabilität zu erreichen entschied man sich für einen langen Nachlauf (>130 mm) Das Ergebnis war ein extremes Aufstellmoment beim Bremsen in Schräglage. Bei der Bimota SB 2, die ich selber einmal besaß, war das so extrem, daß eine Bremsen in Schräglage so gut wie unmöglich war. Bei uns im Bayrischen Wald war das geradezu lebensgefährlich. Bei der Konzeption der SB 3 habe ich deshalb eine Korrektur durchgesetzt, die das Bike richtig fahrbar gemacht hat.

Danke!!!

...sonst hätt' ich jetzt auch sowas geschrieben! ;-))

0

sorry, chapp, da hast du sicher Recht, ich habe beim Schreiben die Frage nicht mehr gelesen, hatte nur das Aufstellmoment noch im Kopf

0

also ich denke eher das die reifenkontur zu viel größeren teilen als die rahmengeometrie bei sportlern mit dem aufstellmoment zu tun hat. wenn man verschiedene reifen auf dem gelichen motorrad fährt merkt man sehr große unterschiede beim aufstellmoment. von "fast nicht da" bis hin zu "so gut wie nicht einlenkbar auf der bremse". und das merkt man auch wenn man so einen reifen der jetzt zb speziel wenig aufstellmoment hat auf den meisten sportmotorrädern.

also, ich denke: Rahmengeometrie bei sportlern vernachlässigbar - Reifen wichtig (bezogen aufs aufstellmoment)

Bremsen entlüften - funktioniert dieser Trick auch beim Motorrad?

Ich fahre sehr gerne Motorrad, habe mich bisher aber nie getraut selbst etwas an meiner Maschine zu reparieren. Nun würde ich gerne die Bremsen entlüften.

Glaubt ihr dieser Trick funktioniert auch beim Motorrad?: http://www.derberater.de/motor-technik/auto-motorrad/haltung-reparatur/wie-geht-das-mit-dem-bremsen-entluften.htm

Danke,

Micha

...zur Frage

Kann ein nachgerüsteter Lenkungsdämpfer ein regelndes ABS in leichter Schräglage...

...durcheinander bringen? Es entsteht im Regelbereich ein "berechenbares" Aufstellmoment, welches durch eine Lenkungsdämpfer vermindert werden müsste. Oder könnte ein Lenkungsdämpfer die Regelung in leichter Schräglage sogar verbessern helfen, weil das ABS so häufiger regeln kann?

...zur Frage

Supersportler - Richtig bremsen

Guten Tag zusammen,

ich möchte hier mal die Frage in die Runde werfen, wie man einen Supersportler (ob nun 600er oder 1000er sei mal dahingestellt) effektiv in Notsituationen so schnell wie möglich herabbremst (ohne ABS!). Mir sind die physikalischen Gegebenheiten durchaus bekannt. Ich habe mich mal in das Thema hineingelesen und mir einige Lehrvideos angeschaut in denen verschiedene Bremstechniken erläutert wurden.

Unter anderem wurden da folgende Techniken vorgestellt:

  • Kurzzeitiges absichtliches Blockieren des Vorderrades durch das sehr schnelle starke betätigen der Vorderradbremse und das lösen dieser

  • das degressive Bremsen durch das starke betätigen der Vorderradbremse und langsame lösen dieser

  • das progressive Bremsen durch die erst leichte- und dann stärker werdene Betätigung der Vorderradbremse

  • das kombinierte Bremsen durch Betätigung der Vorderrad- und Hinterradbremse sowie das lösen der hinteren sobald die Blockiergrenze erreicht ist

Durch die andere Gewichtsverteilung bei Supersportlern ist ja die Stoppieneigung um einiges höher. Ich habe mich nun folgendes gefragt: Welche der verschiedenen Bremstechniken sind in einer Gefahrensituation (Untergrund griffig und trocken, Strecke geradeaus ohne Lenkeinschlag) am sinnvollsten? Und führt die erste Technik bei Supersportlern auch zu einem Stoppie oder ist da eher ein kurzzeitiges Blockieren des Vorderrades die Folge?

Ich hoffe es können sich einige erfahrene Motorradfahrer zu diesem Thema äußern.

Viele Grüße

Simon

...zur Frage

Ich mache gerade den Schein und habe Probleme beim Bremsen!!! Gibts da irgendwelche Tricks?

Hallo Community,

Ich habe ein Problem, ich lerne gerade das Motorradfahren und habe mich in meiner 2. Fahrstunde gleich mal langgemacht ^^ Ich sollte eine Gefahrenbremsung aus ca. 20 kmh machen und habe leider beim Betätigen der Vorderradbremse unkontrolliert Gas gegeben, mich erschrocken, und wie sollte es anders sein, Kupllung und Bremse losgelassen. Nun passiert es ymich immer wieder, ich gebe immer Gas beim bremsen... sind meine Hände zu klein? Oder hab ich einfach ein "motorisches Problem"? Gibs da ne Übung oder nen Trik wie man das vermeiden kann?

Danke schonmal für die Antworten ^^

...zur Frage

Wozu nutzt ihr Bremsenreiniger noch alles außer für die Reinigung der Bremsen?

...zur Frage

Ist es normal, daß Bremsscheibe leicht schleifen?

Hallo, habe das Problem, das meine Bremsscheibe leicht schleifen, obwohl die Bremse garnicht betätigt wird.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?