Womit macht macht den Rest Kleber von Aufkleber von der Verkleidung ab?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Seit Jahren entferne ich Klebereste mit Feuerzeugbenzin. Sogar an transparenten Kunststoffteilen. Bisher immer rückstandsfrei und vor allen Dingen ohne die Oberfläche zu beschädigen. Geht auch sehr leicht.

Pinselreiniger auf keinen Fall!! Greift meist die Kunststoffoberfläche oder den Lack an.

Gruß Bonny

Brandaktueller Tipp, da ich ihn selbst an meinem Moped vor 3 Wochen (mit Erfolg) ausprobiert habe: "UHU Etikettenlöser" (den habe ich in einem Markt für Bürobedarf gekauft, fängt mit "St" an, hört mit "aples" auf, gibt es evtl. auch in der Drogerie). Ist ein zähes Gel, dass Du dick auf die Aufkleber streichst. Haftet prima auf senkrechten Flächen, prodizeirt also keine "Nasen". Nicht wie auf der Flasche vermerkt, 10 Min einwirken lassen, sondern 1 Stunde. Dann mit einem Baumwolllappen abwischen. Prozedur ggf. 1-3 Mal wiederholen. Ergebnis: Ergebnis: Die Verkleidung sieht aus, als hätten sich nie Aukleber auf die Verkleidung verirrt. Aber Vorsicht: Wenn der Lack frisch ist (steht auch auf der Flasche), erst einen Test machen, z.B. auf einem Teil, das von der Sitzbank verdeckt wird. Der Lack meines Mopeds ist schwarz und 10 Jahre alt. Habe trotzdem gestestet. Keine Lack-Reaktion. Wenn Du Dich genau an den Tipp hälst, sage ich nicht: Viel Erfolg, sondern freue Dich schon! Wenn Du magst, kannst Du ja berichten. Ein Gruß vom "Alten"

Ein gutes Mittel ist auch Lackpolitur. Zumindest wenn die Kleberreste nicht steinalt und ausgehärtet sind. Vor allen verschmiert der Kleber nicht so wie mit dem Benzin.

Was möchtest Du wissen?