Wieso fängt sich ein Reifen nach einem Rutscher überhaupt wieder?

1 Antwort

Das ist in der Tat alles sehr Komplex. Im REnnsport wie eh im Breich der Rutschgrenze gefahren. So ist ein ausbrechndes Hinterrad kein GRund vom Gas zu gehen. Oft kann man sehr schäne Slides sehen. TRaktionskontrollen lassen auch hier einen gewissen Schlupf zu. Ist nun einmal ein bestimmte Bereich überschritten, ändert sich ales. Zu erst ändert sich einmal der Winkel des driftendes Motorrades, dadurch auch die Geschwindigkeit. Das Eine wie das Andere, kann nun schon dazu führer, das wieder Haftung aufgebaut wird. Der Rutscher ist auch nicht wegen zu großer Schräglage (das betrifft eher das Vorderrad) entstanden, sondern durch Beschleunigung in großer Schräglage. Regelt die TC nun oder der Fahrer geht vom Gas, bekommt der REifen sofort wider Haftung. Das sind im Sport ja keine Hartgummireifen sondern extremhaftende Rennreifen.

Danke schön für alle Antworten!

0

Hättet ihr Zweifel, einen reparierten Rutschschaden zu kaufen?

Es hat sich dabei lediglich um einen Rutscher gehandelt, ohne Einschlag. Es sollen nur Kratzer entstanden sein, die durch Original Neuteile ersetzt worden sind. An Gabel etc. ist nix dran, bin die Maschine auch schon probe gefahren, läuft super. Muss ich sonst noch irgendwelche Bedenken haben?

...zur Frage

Reifen baut ab?!

Hallo zusammen,

vorerst die technischen Informationen: Hinterradreifen = Pirelli Angel ST, DOT = 4011, Laufleistung: 8.579 km, Anfangsprofiltiefe: durchgängig 6,5mm, jetzt mittig: 3,5, seitlich 4,5 mm. Nach meiner Rechnung ist der HR noch "gut" für ca. 5.500 km, bis 1,6mm erreicht sind. Lufttemperatur ca. 30° C (Heute), Reifenluftdruck kalt: 2,6 bar (Handbuch 2,5)

Letztes WE rutschte der HR (für ca. 5 m) am Ende einer langezogenen, bergaufführenden Linkskurve. Fünfter Gang, ca. 120 km/h, recht ordentliche Schräglage.
Vorhin: Micky-Maus-Strecke, nur vierter Gang, mässige Schräglage in Linkskurve. Gas aufgezogen, HR rutscht wieder, aber mit der Tendenz "Querstand". Das war nicht mehr "feierlich". Wer jetzt denkt, dass deralte mit Kettenfett herumschmiert (2 x Linkskurve), der irrt.

Bei diesen Beispielen kann man wohl davon sprechen, dass der Reifen abbaut. Meine Fragen sind: Was passiert physikalisch mit dem Reifen, wenn man von "abbauen" spricht?

Ist das "Verhalten" des HR im normalen Bereich? Er ist nicht alt, hat noch gut Profil. Ich bilde mir das Gerutsche auch nicht ein, denn meine Sensoren im Hintern funktionieren.

Noch eine Bitte: Reifenempfehlungen sind zwar nett gemeint, aber das schaffe ich noch aus eigener Kraft. :-)

Ein Gruß von Kostja

...zur Frage

Sturz-/Crash Pads; mit oder ohne Dämpfung?

Hallo Community!

Ich bin gerade auf der Suche nach Crash bzw. Sturzpads! Dabei ist mir aufgefallen das es diese mit und ohne Dämpfung gibt! Diese Dämpfung soll die Kräfte, die auf den Rahmen einwirken, abschwächen! Nachteil: fast doppelter Preis!

Weil ich leider in den "Genuss" gekommen bin, den neu aufgezogenen Reifen zu unterschätzen und jetzt einen Verkleidungsschaden von 1300 € habe, werde ich mir nun solche Pads verbauen!

Denkt ihr, dass diese dämpfende Eigenschaft nützlich ist? Jetzt will ich auch nicht mehr sparen, vorallem dann nicht, wenn es zusätzlichen Schutz bietet!

Danke schön mal im Voraus! :)

PS. Produkt von Gilles

Nette Grüße Gixxer

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?