Lebensdauer von Bremsbelägen in km Angabe (Kawasaki ZX6R) oder andere Supersportler

2 Antworten

Dreh mal die Räder. Laufen die frei? Ist ein leichtes Schleifgeräusch zu hören, ist es noch in Ordnung. Fahre etwas und bremse nur mit der Hinterradbremse ab. Überprüfe die vorderen Bremsscheiben. Das Gleiche machst Du mit der Hinterradbremse, da nur vorne bremsen. Werden die Bremsscheiben heiß bei der Fahrt? Wenn nicht, liegt es wahrscheinlich an Deiner Fahrweise. Ständig starkes beschleunigen und starkes bremsen geht natürlich auf das Material. Nicht nur auf die Bremse. Gruß Bonny2

Hi Bonny, in kurvigem Geläuf werden die Bremsscheiben immer heiß. Ich habe noch nie kalte Scheiben gehabt. Da verbrennt man sich leicht die Finger. Der von dir beschriebene Test ist gut, geht aber nur bei konstanter Fahrt mit Ausrollen lassen und dann Temp. fühlen. Wenn die Beläge aber immer an die Scheiben drücken, wären die auch schon verfärbt.

0

Ich fahre eine 636c(Bj 2005 gekauft juni 05) und ich habe die ersten beläge vorne bei 34tkm gewechselt und die warfen noch zu 40% gut ( jetziger tachostand 54tkm ) hinten sind noch die original drauf werden nun aber auch demnächst gewechselt :-)

Mein Vorderrad an meiner Kawasaki er5 ist bei ca. 90 Kmh unruig

Hallo Biker und an die, die viel selber Schrauben ,

hat jemand eine Erklärung für folgendes Problem.

Meine Kawasaki ER5 / 50PS / Laufleistung 22500 TKm Bj. 2003 fährt bei ca. 90 KM und ca. 110 KM unruhig. (zittert)

Meine vermutung ist eine Unwucht im Vorrad. Ich habe gedacht, dass ich bei meiner Fahrt zum Nürburgring am 10.04 vieleicht ein Gewicht verloren haben könnte. Jedoch ist beim nachsehen kein fehlendes Gewicht festzustellen, ob ein zweites vorhanden war weis ich nicht.
Meine Frage: Welche Beschädigungen könnten zum zittern des Vorderades führen. Oder kommt es garnicht vom Vorrderrad? Ich kann es nicht ausmachen woher es verursacht wird.

Ich als Leihe schliese das Lenkkopflage auch aus. Hier ist kein spürbaren Spiel festzustellen. Kann so ein Lager bereits bei 22500 Km beschädigt sein? Das Motorrad ist von mir neu gekauft worden und Unfall und Umfallfrei.

Des Weiteren habe ich beim Kettespannen festgestellt, dass das Hinterrad beim drehen von Hand immer einen Stelle erreicht woch es in der Drehbewegung stockt. was ist das? Ich als Leihe vermute eine unwucht in der Antriebswelle. Wie kann soetwas auftretten.

Für Tips und Meinungen bedanke ich mich .

Gruß Gashahn

...zur Frage

125er - Was ist die durchschnittliche Lebensdauer eines 4TaktMotors?

Klingt vielleicht dumm die Frage... Ich möchte mir nachdem ich den A1 Führerschein habe, eine (am liebsten gebrauchte) 125ccm Maschine kaufen. Mit welcher Motorlebensdauer müsste ich da rechnen? Ich weiß ja, das es gewaltig variiert ( Hersteller, Fahrweise, Wartung..?) Aber wenn man bedenkt, dass ich damit wöchtenlich so ca. 50 km und auch mehr zurücklegen möchte, könnte ich eine kleine 125er mit ca. 32.000 km bedenkenlos fahren? Oder muss ich nach zwei Jahren schon damit rechnen, das der Motor sich verabschiedet?

Danke im Voraus für Antworten ;)

...zur Frage

Kühlwasser Nachfüllen bei Kawasaki er-5

Hallo habe gestern ca. 0,5 Liter kühlwasser nachgefüllt (bis behälter voll war) heute bin ich dann ca. 400 km gefahren zum schluss mit ziemlich hoher Drehzahl (vl.8km) danach wieder normal gefahren, dann war sie ziemlich heiß der Ventilator ging auch beim Ausschalten nicht an wie sonst (kann ist es normal das er während der fahr nicht läuft?), bei dem Behälter kann man leider nicht sehr gut erkennen, ob er voll oder leer ist, kann es sein, das er nach 400 km schon wieder leer ist?! bei dem auffüllen hab ich destiliertes wasser benutzt, kann ich auch normales Leitungswasser verwenden? vielen dank im vorraus

lg Fabi

...zur Frage

Kawasaki KMX 200 verölter Kolben und Zündkerze?

Hi

Kmx 200 BJ 92, ca 25000 km ( Zweitackter, Einzylinder) gebraucht gekauft, Auslasssteuerung ersetzt und gereinigt da eine walze gefehlt, die andere fest war, Zylinderwandung fühlt sich glatt an. gefühlte Kompression beim ankicken. Bei der ersten Testfahrt habe ich festgestellt dass nach der ersten Testfahrt von ca 20 km der Kolben und die Zündkerze total verölt war. wegen gefühlter schwacher Leistung und der hohen Kilometer einfach mal auf verdacht den Kolben gewechselt OHNE den Zylinder hohnen oder beschichten zu lassen. ölpumpe nach handbuch auf die Kerben eingestellt. Nach der Reparatur sprang sie problemlos an. aber nach ca. 1 km spotzte und verschluckte sie sich und liess sich nicht mehr starten. zündkerze war wieder ölig und feucht.

hat jemand einen Tip?

...zur Frage

Zündkerzen wechseln soll 3 std. dauern. Kann das sein?

In der Werkstatt sagte man meinem Bruder, dass der Zündkerzenwechsel ca. 3 Std. dauert. Er fährt eine Kawasaki ZX10R 05. Kann das sein? Was dauert daran so lange? Ist das wieder mal eine Abzocke?

...zur Frage

Starkes Rauchen nach Kaltstart

Hallo,

mal eine Frage: meine Kawasaki ZR-7 (BJ: 2001) raucht nach einem Kaltstark ziemlich stark. Die Maschine wird täglich ca. 35 KM gefahren. Die Nacht verbringt sie in der Garage (also eigentlich trocken). Jeden Morgen fängt das Motorrad nach ein paar Sekunden so zu qualmen an, dass meine Auffahrt voller Qualm ist. Der Qualm ist weiß und stinkt nicht besonders. Nach ca. 3 KM hört der Spuk dann vollständig auf.

Wie kann das sein? Ist das normal?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?