Wie stark wird in Skandinavien die Geschwindigkeit auf Landstraßen kontrolliert?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In Schweden finden mobile Kontrollen zum größten Teil mit Lasern statt - mehr oder weniger getarnte "Blitzer" wie sie hier bekannt sind, sind in einigen (wenigen) Gegenden erst seit etwa zwei Jahren (wieder) im Einsatz. Stationäre Kontrollen ("Starenkästen") gibt es wie Sand am Meer, meist mehrere in Folge - aber zum einen sind diese Kontrollen mit Warntafeln deutlich angekündigt, zum andern ausschließlich Frontmessungen - für Motorradfahrer also eher ungefährlich. Auf den Autobahnen und den größeren E-Straßen kontrolliert die Polizei, ähnlich wie in D, mit zivilen ProVida-Fahrzeugen (Video). Viele der Überwachungsmaßnahmen kündigt die Polizei vorher an: http://www.polisen.se/sv/Aktuellt/Trafikovervakning/Trafikovervakning-hela-landet/

In den letzten beiden Jahren wurden auf vielen Straßen übrigens die Geschwindigkeiten um 10 km/h (90->80, 70->60) gesenkt - und der Kontrolldruck deutlich erhöht. Nachdem wir in zehn Jahren vielleicht zwei Kontrollen entdeckt hatten, waren es allein im letzten Jahr deutlich mehr. Ach ja: die Strafen werden ab 1 km/h Überschreitung fällig - Einstiegspreis knapp 80,-€.... JJ

In Norwegen sieht es so aus, dass bei Kontrollen meist ein Schnellrichter anwesend ist, der Dich direkt zur Kasse bittet, bzw. Dein Möp gleich einbehält, wenn Du nicht zahlen kannst. Im Vergleich zu "hier" reicht tatsächlich eine "grobe Schätzung" per Heli aus, um Deine Geschwindigkeitsübertretung zu dokumentieren. Laser-/Radarmessungen sind dort aber natürlich auch nicht unbekannt. Es empfiehlt sich also tatsächlich, sich genauestens an die Geschwindigkeitsbegrenzungen zu halten.

Was möchtest Du wissen?