Wie schräg fahrt ihr für gewöhnlich?

2 Antworten

Ich bin für mich selber unberechenbar.. sobald ich zu lange auf dem Bock sitze werde ich immer mutiger, bis mal die Fussraste schleift... Aber an manchen Tagen habe ich halt ein ungutes Gefühl, will aber trotzdem schnell fahren und dann ist es halt so, dass ich wirklich behutsam fahre.. wenn man zu viele Gedanken im Kopf hat, oder sich unsicher fühlt, dann sollte man sich echt zurück halten..

Ja also ich hab jezt ne Honda VT 125 (Shadow) auf jeden fall ist es halt ein Chopper und da muss man eh die Kurven eher fahren als das man sich reinlegt.

Es kommt immer drauf an welche Maschine du fährst aber auf jeden Fall ein bisschen Reserve lassen.

Viel Glück beim Fahren.

basti

Schräglage in einer bekannten Kurve! Wie weit geht ihr, wo ist die Grenze?

Ich fahre jeden Arbeitstag eine schöne Kurve die einspurig wie auf einem überdimensionalen Kreisel verläuft. Ähnlich wie bei manchen Autobahnauffahrten. Immer wieder, wenn kaum Verkehr ist, versuche ich bei trockener Fahrbahn etwas flotter u. schräger um diese Kurve zu fahren, ist ja Training. Die Befürchtung liegt nahe dass mir irgendwann was wegrutscht, trotzdem taste ich mich an die Grenzen ran. Vielleicht geht aber auch noch viel mehr? Merke ich das Wegrutschen rechtzeitig oder habe ich erst genug wenn ich unter dem Mopped liege?

...zur Frage

Auskuppeln in Schräglage: Richtet sich das Motorrad auf oder neigt es sich mehr in die Kurve?

Hi zusammen, angeregt durch die Frage und Antwort http://www.motorradfrage.net/frage/auskuppeln-bei-rutschgefahr möchte ich gerne wissen, ob sich das Mopped wirklich aufrichtet, wenn man mit geschlossenem Gas in Schräglage die Kupplung zieht. Ich kann das nicht ganz nachvollziehen. Kann das jemand hier genauer erklären?

...zur Frage

Wie kann man Brenzlige Situationen am Kurvenausgang meistern?

Nun, die Saison ist ja dieses Jahr recht früh gestartet, zumindest für die, die keine "unpassenden Saisonkennzeichen" am Moped montiert haben ;-)

Passend zum schönen Osterwetter hab ich für einen Kollegen eine wunderschöne XS 650 elektrisch wieder auf Vordermann gebracht , und es ging an die Probefahrt.

Nach dem Entfernen diverser Amerikanische Fehler, die wohl vom Vorbesitzer ( die Maschine kam aus den USA) aus Unwissenheit oder falschem Eifer produziert wurden, pflege ich immer mit einer Zweiten Maschine hinter dem Restaurierungsobjekt her zu fahren, man kann ja nie wissen, ob man was übersehen hat ;-)

Ich will von mir behaupten, das ich ich schon einiges an Motorrädern gefahren habe, auch Kardanmaschinen. Aber was mir dann dieses mal mit einer VS800 passierte, das wünsche ich keinem Fahranfänger ........

Nach etwa 120km Probefahrt, über teils enge Eifelsträßchen, hatte ich mich ein wenig an die Unarten des Schoppafahrwerks gewöhnt. Auf der Heimfahrt kam ich natürlich zu meinen Lieblingskurven, die ich mit sehr vielen Maschinen bereits in beide Richtungen auch zum Teil bis herunter auf die Fußrasten durchfahren habe. Immer dem Strassenzustand, und der Witterung entsprechend. Und, auch von der Geschwindigkeit, immer im vorgegebenen Limit.

Mein Fahrstil ist zügig, ohne Hang zum Rasen, und gestern Abend war es mild, trocken, aber bereits dunkel. Ich visier also eine langgezogene Linkskurve an und bin kurz vor einer Gehöftdurchfahrt, die mit Tempo 70 gekennzeichent ist, durch Motorbremse, von 90 km/h langsam auf die 70km/h am abbremsen, lege die Maschine nicht all zu weit in die Kurve, und lege zusätzlich meinen Oberkörper etwas nach links, mit leicht nach rechts abgewinkeltem Knie, um im Fahrwerk noch Reserven zum tieferen in die Kurve legen zu haben, und Krätsch, setzt der vermaledeite Fußrstenhaltebügel, den alle Truden unter dem Auspuff haben nach einen leichten Bodenwelle auf, und hebelt mich fast in Fahrzeugmitte leicht aus der Kurve. Als hätte ich es nicht geahnt, gab ich leicht Gas, und legte meinen Oberkörper weiter Richtung Kurveninneres, und drückte die Maschine von mir weg, bei gleichzeitigem Drücken am rechten Lenkerende.

...................... puh, hat mich wohl gerettet !

Die nachfolgenden Kurven bin ich dann etwas langsamer an gegangen, setzte aber in einer 180 Grad Rechtskehre dann wieder aber nur sehr knapp mit diesem Spaßverhinderungsbügel auf.........

Jeder hat bestimmt schonmal ein leicht rutschendes Hinterrad, ein gerade ausbrechendes Vorderrad, oder durch Sand, Split, auf der Strasse, quer gehendes Motorrad wieder unter Kontrolle bekommen.

Wie geht ihr mit solchen Situationen um?

...zur Frage

Fahrt ihr mit Sozius genauso schnell durch die Kurven?

...zur Frage

zu zweit auf dem Motorrad... gefährlich??

Hallo, hab da mal ne ganz dumme Frage:

Also ich werde demnächst anfangen einen a1 führerschein zu machen und da ist mir was ganz dummes eingefallen als ich nen paar vids von motorradfahrern gesehen hab: also normal geht man ja halt in ner kurve in schräglage was ist wenn man noch einen auf dem sozius sitzen hat? ich meine wenn der sein gewicht auch z.B. nach rechts verlagert fällt das motorrad doch um oda nich?

thx für die antworten

...zur Frage

Habe letzten Freitag v.+h. neue Reifen bekommen.Auf den ersten Kilometern bin ich beim Slalom fahren

auf trockener Strecke nur knapp einem Sturz durch Wegschmieren des Vorderrades entgangen.Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?