Stimmt es dass der Kolben bei einem 2 Taktmotor schneller Kaputt geht?

3 Antworten

Ich bin mit Chapp genau der gleichen Meinung. Besonders beim letzten Satz.

Ich habe Zweitakter gefahren. RD 250, RD 350 und sogar Kawasaki H1 Mach III (500 ccm). Es gab keine 4-Takter mit gleichem Hubraum, die auch nur ansatzweise mit den 2-Taktern mithalten konnten.

Die H1, eine Rennmaschine für die Straße. Allerdings musste man die auch wirklich fahren können. Viele haben sich mit dieser oder der 750 H2 umgebracht.

Das die 2-Takter kaputt gemacht worden sind, war nur Mobbing durch die Industrie. Übrigens ein auch optisch sehr schönes Motorrad. Gruß Bonny

RD 350 - (Motor, verschleiss, Kolben) Kawa 500 Mach III - (Motor, verschleiss, Kolben)

Du bringst da 2 Dinge durcheinander. 2 - und 4 - Taktmotoren sind zwei grundverschiedene Maschinen. Jedre Motorentyp braucht für seine Arbeitsweise die geeigneten Kolben. Man kann sie nicht austauschen.

Zur Sache: Es ist absoluter Blödsinn und grundfalsch, dass Kolben in 2-TaktMotoren schneller verschleissen als in 4-Taktern. Es hat auch nichts damit zu tun, dass etwa 2-Takter doppelt so viele Arbeitstakte haben. In den Frühzeiten der Motorradtechnik (1935 - 1955) waren 2-Takter etwas empfindlicher auf bestimmte Arten von Defekten (zB durchgebrannte Kolben und Kolbenfresser) als G U T E 4-Takter. Schlampig konstruierte und gebaute 4-Takter waren nicht besser. Das Problem waren damals die mäßigen Schmiermittel, die schlechten Oberflächenbearbeitungen, die falschen Materialpaarungen (Graugussbuchsen und Aluzylinder zB) und Konstruktionsfehler. Der Zweitaktzylinder hat im Gegensatz zum 4-Takter auf der Kolbenlauffläche Öffnungen für die Gaswechselkanäle. Dadurch wurden Kolben und Kolbenringe stark beansprucht und zum Teil beschädigt.

Ab etwa 1960, 1965 hatte man das aber weitgehend im Griff. Durch bessere Materialpaarungen (zB Alukolben in beschichteten Alu-Zylindern,) bessere Schmierstoffe und bessere Konstruktion und Fertigung waren die 2-Takter in punkto Lebensdauer den 4-Taktern bald ebenbürtig, zum Teil sogar überlegen. Ich möchte nur ein Beispiel anführen: Die Suzuki GT 750, der legendäre Wasserbüffel, hat locker 200-300.000 gehalten - ohne Reparaturen.

Setzt man alles ein, was moderne Motorenbautechnik und Steuerungselektronik zu bieten haben, bin ich mir sicher, dass der 2-Takter de, 4-Takter in A L L E N  Belangen überlegen ist. Sogar in punkto Abgase und Verbrauch hält er locker mit. Ich habe eine Zeitlang bei MTH Motorenbau mitgearbeitet. Die haben 2-Takt Seitenwagen MC und Ultralight Flugzeugmotoren gebaut. Die Leistungen lagen zwischen 65 (1-Zylinder) und über 140 (2-Zylinder) PS. Die MC Motoren hielten zum Teil  eine  g a n z e  Rennsaison ohne Reparaturen und Seitenwagen MC ist das Schlimmste, was einem Motor passieren kann. Auch die Flugzeugmotoren waren grosse Klasse und nahezu unzerstörbar. Am Prüfstand liefen die dank beschichteter kolben und Zylinder und gekapselter KW-Lager stundenlang  O H N E  Schmierstoff und gingen nicht kaputt.

Es ist ewig schade um den 2-Takter. Von Idioten wurde sein Ruf ruiniert.

Super beschrieben,  danke :-) Klingt auch für mich als Technik-laie richtig spannend, das Thema.

1

Der Chapp hat vollkommen recht

Der Tod der Zeitakter kam von Honda, der Hauptsponsor der
Moto GP 2 Klasse, die trotz acht Ventilen und Ovalkolben Motoren keine Schnitte gegen die Zweitakter bekamen. Selbst die olle MV Crew lächelte verstohlen, die die letzten Viertakter WM Titel gegen die sehr starken Vierzylinder Yammis mit Jarno Sarinen und Tepo Lansiviuri gewannen, und die Fahrer auf MV waren?

Genervt hat eigentlich nur der Klang, weil es an Viertaktern mangelte, obwohl 2012 im Harz fuhr eine optimierte 750er Kawa H2 an uns vorbei und
ich dacht ich bin ein Igel.

Ein Fehler war das man in den 90ern den fachkundigen Teenies blanke Renngeräte übereignete, die bis zu 40 PS aus den 125ern quetschten. Und wie es auch heute mit den A1ern ist, genug ist nie genug. Hier ein Schräubchen, dort ein Auspuff, muss doch ne größere Düse rein, die Ingen haben bestimmt noch ein paar PSen versteckt, gönnen uns das nicht und dann, naja, lässt sich hier ja nicht selten lesen.

Grüßle

CBR 600 RR ABS - haltbarkeit?

Hallo,

Habe in der andern Frage ja nach diversen Motorrädern gefragt, habe nun auch ein paar Händler angeschrieben, ein Händler einer CBR 600 RR antwortete mir auf die Frage, ob die Maschine ABS hätte, dass sie dies nicht hat. Er sagte weiter, ich zitiere "Abs geht übrigens oft kaputt und ist mit 1600 Reparatur sehr teuer."

Daher meine Frage, stimmt dies, oder will der Händler hier legidlich sein Motorrad loswerden und mich vom ABS abbringen?

...zur Frage

Ist die Ideallinie teilweise schneller als die Rennlinie?

Hallo zusammen, ich habe immer gedacht, dass die Rennlinie schneller sei, als die Ideallinie. Jetzt habe ich gehört, dass das nicht stimmt und die Ideallinie im Kurvenscheitel oft schneller wäre. Kann mir das einer erklären?

...zur Frage

Geht eine Batterie bei Kälte schneller kaputt oder wird sie nur schneller leer?

Ist es immer noch sinnvoll, eine Batterie den Winter über ins Warme zu holen, weil sie in der Kälte schneller kaputt geht? Oder ist das regelmäßig laden ausreichend, egal ob drinnen oder in der Garage?

...zur Frage

Wieviel Spiel haben die Kolben zur Zylinderwand?

Ich habe mal gehört, das wenn man den Kolben ein etwas größeres seitliches Spiel zur Zylinderwand gibt, der Verschleiß sinkt.

Dadurch soll aber wiederum der Ölverbrauch steigen.

Es wäre also immer ein Kompromiss aus Ölverbrauch und Verschleiß, je nachdem wieviel Spiel der Kolben hat.

Stimmt das?

...zur Frage

Motorcross Anfänger mit Fragen

Hallo, ich bin 13 Jahre alt, 173 cm groß und wiege 56kg, ich hab noch fast keine Motocross Erfahrung, will aber gerne damit anfangen, ich weiss der Sport ist sehr teuer aberdas is nicht das Problem. ich will auch lernen zu schrauben, oder kann man das wirklich nur von einem professionellen schrauber machen lassen? und wenn es doch geht, wie? zu meinen anderen fragen,: -125ccm oder doch schon 250ccm? -2t oder doch 4t? es wurde in anderen frageportalen immer gesagt dass jeweils das eine der beiden schneller Verschleißt. -Kann ich das bike selber reparieren und wenn ja wie? (mit Büchern Videos o. ä.?) -braucht man spezielle Werkzeuge? (Liste mit allen benötigte Werkzeugen und Auf jeden Fall nötigen Ersatzteilen wäre sehr nett) -muss man den Kolben wirklich alle 12-20 Fahrstunden wechseln? -muss man das Öl wirklich alle 10 Fahrstunden wechseln? -Bei dem Anbieter wo ich die Fahrgrundlagen gelernt habe gibt es entsprechend gebrauchte Maschinen für 550€, machen aber einen sehr guten Eindruck, geht das oder is das eher nicht zu empfehlen? und wenn nicht welche Marken und wo die Maschine kaufen? -und nochmal, wie kann ich das schrauben lernen und das bike selber zu reparieren? Ich würde mich über noch viel mehr tipls etc sehr freuen und achtet bitte nicht auf die Rechtschreiben, is alles mit meinem Handy geschrieben, vielen Dank jetzt schon für eure Rückmeldung und wie gesagt bitte gebt mir so viele tipps und alles wie möglich.!! Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?