Wenn man durch einen Bitumen-Streifen auf der Strasse stürzt, kann man den Schaden geltend machen ?

4 Antworten

Es heißt: …..den Witterungs- und Straßenverhältnissen anzupassen...…. Keine Chance. Bei Schlaglöchern war es früher mal möglich, die Stadt oder Gemeinde für die Schäden haftbar zu machen. Das ist auch vorbei. Die neusten Urteile besagen, dass mit schlechten und unvorhersehbaren Straßenverhältnissen überall gerechnet werden müsse. Versuch doch mal das Land zu verklagen. Wenn das so einfach ginge, warum hat noch keiner ein Großteil der Politiker wegen Meineid verklagt (….zum Wohle des deutschen Volkes…)? Gruß Bonny2

Hallo Bonny2. Das gehört zwar nicht hierher, aber weil du die Frage angeschnitten hast: Ich habe einmal versuchsweise gegen einen Politiker Strafanzeige erstattet wegen Bruch des Amtseides und Meineid. Der zuständige Staatsanwalt lehnte es ab, Anklage zu erheben mit folgender Begründung: Bei einem Amtseid handelt es sich nicht um einen rechtlich bindenden Eid im üblichen Sinn, sondern um eine rein symbolische Handlung ohne Rechtskraft. Noch Fragen?????

Hallo, kenne zwar deinen Fahrstil nicht, aber warum muss man auf diesen Bitumenstreifen fahren ?! nur das überfahren oder kreuzen bringt einen nicht zum sturz !Dass sie bewegung ins Fahrwerk bringen ist unumstritten, lerne damit umzugehen,indem du weiter nach vornr schauschst, sie früher erkennst, somit deine Linie anders wählen kannst, und nicht erschreckt darauf mit unnötigem Bremsen reagierst.Bikergruss moarhof

Was möchtest Du wissen?