Was ist ein langer erster Gang?

2 Antworten

Den haben große, starke Motorräder für die Straße. Er reicht an die hundert Km/ h, oder darüber und bei der Kraft dieser Maschinen ist das auch gut so. Enduros haben im Gelände eher andere Geschwindigkeitsbereiche, in denen jederzeit die richtige Kraft zu Verfügung stehen muss und die soll ja auch greifen, da ist ein zu viel eher nutzlos.

Ein langer Gang ist was feines,bei meinem Moped macht die Begrenzung im 1.Gang bei 168kmh zu,wenn ich dann ohne Kupplung raufschalte,bin ich ruckzuck über 200kmh.Ich brauche im normalem Fahrbetrieb weniger schalten und die Beschleunigung ist Adrenalin pur.

168 im ersten - das ist mal in Wort ^^ - das ist bei mir fast schon vmax ;)

0

Frage zum Verbrauch

Üblicherweise wird ja geraten, möglichst früh hochzuschalten und im hohen Gang bei niedrigen Drehzahlen unterwegs zu sein, wenn man Sprit sparen will.

Abgesehen davon, dass einen Biker das vermutlich normalerweise nicht sonderlich interessiert, denn ein Bike ist ja nie eine Spardose, habe ich bei meiner Maschine (Suzuki V-Strom) jetzt wieder die Erfahrung gemacht, dass sie etwa auf kleinen Gebirgsstrassen (Apenninen, Abruzzen,...) wo ich eher in niedrigen Gängen, aber dafür mit höheren Drehzahlen unterwegs bin, im Schnitt gut 20% weniger verbraucht, als wenn ich in der Ebene (keine BAB) im höchsten Gang und vom Speed her noch nahe der StVO unterwegs bin.

Eigentlich müsste es doch eher umgekehrt sein oder?

Hat jemand dafür vielleicht eine nachvollziehbare Erklärung?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?