Was bedeutet für euch "Gefühl für das Vorderrad" zu haben?

2 Antworten

Gefühl für das Vorderrad heißt für mich "nicht auf der Nase zu liegen"... Das Hinterrad bricht ja gerne schon einmal aus. Die Situation ist beherrschbar. Ein rutschendes Vorderrad dagegen ist kein Spaß. Den Punkt zu kennen bevor das passiert... würde ich als Gefühl für das Vorderrad bezeichnen.

Bin zwar kein Telelever/Sonstwas-Fahrer, aber: Gefühl für das Vorderrad bedeutet für mich, mit einem sehr flauen Gefühl in der Magengegend zu merken, dass vorne gleich etwas wegschmiert. Zu spüren, wie eine Nuss auf der Straße lag, und versucht, einen auszuhebeln. Das Gefühl, mit 240km/h schräg über eine Regenrinne einer Brücke zu fahren. Und zu merken, dass das Vorderrad glücklicherweise deiner Meinung bleibt, keinen High-Sider zu verursachen. Das Gefühl für das Vorderrad sollte trainiert werden, wenn man gewisse Signale aufnimmt, kann das sehr hilfreich sein :)

Hallo, wieso sollte das Vorderrad den Highsider herbei führen?

0

Schönen Dank an euch!!!

0

Hallo, darunter verstehe ich, das ich den Grip am Vorderrad auch spüre und nicht davon abgekoppelt bin.

Darunter verstehe ich, dass ich spüre, ob das Vorderrad guten Kontakt zum Boden hat oder auf Schotter am besten jedes einzelne Steinchen.

Mein Bauchgefühl und das Vorderradgefühl müssen harmonieren.

Wegrutschen oder Blockieren sollte schon im Ansatz erkannt werden, egal welcher Belag, egal welche Temperatur...

Gruß, Iceman

Was möchtest Du wissen?