Ruckeln beim Bremsen .. Kann es am Vorderrad liegen ?

1 Antwort

hi zusammen, kennt jemand die damalige lösung für dieses problem?! hab das gleiche bei meiner yamaha r1 auch. ruckeln vor der einfahrt bei kurven, speziell beim vorderrad. gerader strecke ist es nicht. ich vermute mal auch den reifen. der hat im längsprofil auch seltsame vertiefungen. das ganze sieht aus wie eine säge im profil. also die profiltiefe unterschiedlich tief abgefahren.

wie muss das Vorderrad/Lenker bei Schräglage stehen?

Hallo,

habe mir eine KTM superduke R gekauft, dabei ist mir aufgefallen, dass sich das Vorderrad/Lenker bei Linkskurven leicht zur Kurveninnenseite neigt.

Das selbe Spiel auch rechts.

Und jetzt ist meine frage; ist es sinnvoller, dieses mit "Kraft/ Gefühl" zu korrigieren, damit das Rad/Lenker gerade laufen, wie das Hinterrad,

oder ist die Bewegung des Reifens/Lenkers zur Kurveninnenseite "normal" und habe dadurch vielleicht mehr Haftung ?

Und wenn ja/nein würde mich interessieren wieso genau.

Habe sonst gar nichts zu diesem Thema gefunden, und bei meinen Freunden/Motorradkollegen gehen die Meinungen auch etwas auseinander.

Vielen Dank schon mal im Voraus,

Chirs.

...zur Frage

Kawa - Lenker ruckelt beim Bremsen

Habe beim Bremsen ein ruckeln im Lenker, war anfangs nur schwach, wird aber stärker. Habe erst auf die Bremsbeläge getippt. Habe neue verbaut doch geändert hat sich nix. Bremsscheiben habe ich noch nicht gewechselt. Kann das daran liegen?

...zur Frage

Ist quitschen bei starkem Bremsen mit dem Vorderrad normal? ABS!

Habe mich heute entschlossen zum TÜV zu gehen, obwohl HU erst im Februar fällig ist, denn im Februar fahre ich kein Motorrad. Der TÜV bemängelte die Bremsen, die stark quitschen würden. Bekam aber kein Mängelbericht deswegen. Er sagte nur, das sei für ein neues Motorrad mit 3000km nicht normal. Ich sollte es dort bemängeln, wo ich das Motorrad gekauft habe. Bin zum Händler, wo ich meine 1000km Inspektion gemacht habe. Er fuhr das erste mal los und es quitsche wie ein abgestochenes Schwein. Beim zweiten mal aber nicht mehr. Ich bin dann selbst gefahren und es quitsche auch kaum noch. Der Händler sagte es sei normal, daß Bremsen manchmal quitschen, wie bei Autos auch. Bin dann nach Hause gefahren und machte noch ein paar Bremsmanöver mit dem ABS. Manchmal quitsche es deutlich wieder manchmal gar nicht. Beim leichten Bremsen überhaupt nicht. ....WAS SOLL ICH NUN GLAUBEN? Wer erzählt mir nun die Story vom Pferd von den Beiden? Will sich der Händler vor einer Garantie drücken und sagt es wäre normal? Der TÜV sagte, die quitscht wie ne große, entweder mit der Einstellung oder mit der Bremsbelagmischung stimmt was nicht! Was meint Ihr dazu?

...zur Frage

Ruckeln beim Bremsen nach Scheibenwechsel!Was tun?

Ich habe vor einigen Tagen eine neue Bremsscheibe an meine 125er gebaut,.. die zwar nicht zugelassen ist, aber für die maschine gedacht ist,.. natürlich habe ich auch die Bremsbeläge gewechselt. nun fühlt es sich beim bremsen so an, als würde jemand einmal pro Sekunde gegen mein vorderrad treten. Man sieht auch die Gabel leicht zucken. WOran kann das liegen?

...zur Frage

Verändert sich die Fahrwerksgeometrie deutlich, wenn das Vorderrad beim Bremsen stark eintaucht?

Verändert sich der Vorlauf, wenn das Vorderrad beim Bremsen stark eintaucht? Die Gabel ist ja kürzer, der Winkel im Lenkkopf bleibt aber natürlich gleich... Eigentlich will ich fragen, ob sich durch die kürzere Gabel nicht die Fahrwerksgeometrie deutlich verändert.

...zur Frage

Wofür werden manchmal die Achsaufnahmen vorverlegt?

Hallo! Bei einigen Motorrädern (am häufigsten habe ich das bei älteren Enduros gesehen) sind die Achsaufnahmen beim Vorderrad vorverlegt, liegen also nicht in einer Flucht mit der Vordergabel von oben gesehen. Kann mir jemand erklären, welche Vorteile diese Bauart bringt oder was damit erzielt werden soll?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?