Warum sind Seitenständer immer links angebaut ?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es hat höchstwahrscheinlich mit dem Schalthebel zu tun. Beim Starten hast du den rechten Fuß am Boden, mit der Handbremse fixierst du die Maschine und der freie linke Fuß klappt den Seitenständer ein und legt den ersten Gang ein. Alles Andere wäre unlogisch. Ich hatte an meiner Horex Regina IIII einen Seitenkippständer. Der war auf der rechten Seite ! Die Maschine war rechts geschaltet.

Hi chapp, jetzt haste die Antwort an die alte Frage angehangen. Gruß T.J.

0
@Endurist

Es geht nicht anders. Wenn du den Seitenständer rechts hast, mußt du zuerst den linken Fuß auf den Boden setzen, die Maschine aufrichten, Ständer einklappen, danach den rechten Fuß auf den Boden setzen, die Maschine nach rechts legen, den linken Fuß auf die Fußraste und schalten. Das ist viel umständlicher.

0

Alle "Ärmchen" die "rechts" hoch stehen sind in Deutschland verboten. Könnte falsch verstanden werden. Ein "Seitenständer", der rechts hoch steht, sowieso. :-))) Gruß Bonny

Und der Kreuzungspolizist auf dem Fragebogen hat aber den Arm bei "Achtung" immer rechts oben-sollen wir das mal beanstanden ? Wie sieht das bei Sturm aus-verdächtig! ;-(((

0

Ich gebe Dir recht - schliesslich bleibt man ja in Deutschland am rechten Fahrbahnrand stehen und wenn der Seitenständer recht wäre dann würde die Kiste sich nach rechts neigen (als weg von der Straße), man würde vom Straßenrand wieder aufsteigen und wenn die Kiste umfällt dann nach rechts zum Gehweg oder Seitenrand und nicht zur Fahrbahnmitte...... das war aber jetzt keine Antwort....die liegt wahrscheinlich im technischen Bereich oder 'weil's schon immer so war'

Demnach müssten britische Bikes den Ständer ja links haben ;-)))

0

Du meinst wohl "rechts".

Haben sie aber nicht.

Weil auch die Briten, genau so wie wir, normalerweise von links den Bock besteigen.

0

Was möchtest Du wissen?