Warum sind Seitenständer immer links angebaut ?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es hat höchstwahrscheinlich mit dem Schalthebel zu tun. Beim Starten hast du den rechten Fuß am Boden, mit der Handbremse fixierst du die Maschine und der freie linke Fuß klappt den Seitenständer ein und legt den ersten Gang ein. Alles Andere wäre unlogisch. Ich hatte an meiner Horex Regina IIII einen Seitenkippständer. Der war auf der rechten Seite ! Die Maschine war rechts geschaltet.

Hi chapp, jetzt haste die Antwort an die alte Frage angehangen. Gruß T.J.

0
@Endurist

Es geht nicht anders. Wenn du den Seitenständer rechts hast, mußt du zuerst den linken Fuß auf den Boden setzen, die Maschine aufrichten, Ständer einklappen, danach den rechten Fuß auf den Boden setzen, die Maschine nach rechts legen, den linken Fuß auf die Fußraste und schalten. Das ist viel umständlicher.

0

Alle "Ärmchen" die "rechts" hoch stehen sind in Deutschland verboten. Könnte falsch verstanden werden. Ein "Seitenständer", der rechts hoch steht, sowieso. :-))) Gruß Bonny

Und der Kreuzungspolizist auf dem Fragebogen hat aber den Arm bei "Achtung" immer rechts oben-sollen wir das mal beanstanden ? Wie sieht das bei Sturm aus-verdächtig! ;-(((

0

Ich gebe Dir recht - schliesslich bleibt man ja in Deutschland am rechten Fahrbahnrand stehen und wenn der Seitenständer recht wäre dann würde die Kiste sich nach rechts neigen (als weg von der Straße), man würde vom Straßenrand wieder aufsteigen und wenn die Kiste umfällt dann nach rechts zum Gehweg oder Seitenrand und nicht zur Fahrbahnmitte...... das war aber jetzt keine Antwort....die liegt wahrscheinlich im technischen Bereich oder 'weil's schon immer so war'

Demnach müssten britische Bikes den Ständer ja links haben ;-)))

0

Du meinst wohl "rechts".

Haben sie aber nicht.

Weil auch die Briten, genau so wie wir, normalerweise von links den Bock besteigen.

0

Seitenständer austauschen bei Yamaha BT 1100

Hallo.. Nach der Hecktieferlegung meiner Bulldog steht diese fast senkrecht bei ausgestellten Seitenstäder, was bei unebenen Untergrund problematisch werden kann( ist mir deswegen schon umgekippt :-(( ) Für einen Hauptständer ist das Motorad zu schwer und ich zu schwach.....! Nun meine Frage : kann ich einen flacheren Ständer ohne größere Schwierigkeiten anbauen.An dem Orginalen ist ja ein Notausschalter !! Und gibt es sowas als Zubehör überhaupt? Viele Grüße an alle Biker, Lölle

...zur Frage

Kann und darf der Sicherheitsschalter des Seitenständers umgebaut werden ?

Bei meiner ST4 ist das starten mit ausgeklapptem Seitenständer nicht möglich. Von anderen Maschinen weiß ich, das erst beim Einlegen des Ganges der Motor ausgeht. Für mich wäre das viel praktischer - so könnte ich schon mal starten, der Motor kann etwas warmlaufen während ich Helm aufsetze usw. Gäbe es die Möglichkeit da was zu ändern und darf man das ?

...zur Frage

Funktionieren Hinterradrollen auch mit Seitenständer gut?

Für Leute die keinen Hauptständer haben und schnell mal die Kette pflegen wollen, gibt es mittlerweile diverse Helferlein. Zum Beispiel auch einen Hinterradroller – 2 Rollen drehen das Hinterrad im Stand. Aber auch ohne Probleme mit dem Winkel, wenn das Motorrad auf dem Seitenständer steht? Hat hier jemand Erfahrungen gemacht mit der Stabilität? Wandert das Rad dann nicht an eine Seite der Rollen und macht das Ganze instabil? Danke!

...zur Frage

Heben über Seitenständer üblich oder nicht?

Mein Mechaniker (Yamaha Fachwerkstatt) hat auch immer das Motorrad über den Seitenständer zu sich gezogen und so das Lenkkopflager geprüft. Nun habe ich gelesen dass Yamaha bezüglich eines Rückrufes bei der MT03 sagt, das Rangieren via Seitenständer ist unsachgemäßer Gebrauch und kann den Ständer abbrechen. Was sagt ihr dazu?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?