Warum sind eigentlich kleine Räder (wie bei Rollern) schneller sturzgefährdet?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wegen der geringeren Kreiselkräften der kleineren Räder wirken sie vor allem bei niedrigeren Geschwindigkeiten spürbar weniger stabilisierend!

Ist leider eine physikalische Tatsache - auch wenn die "Rollerfraktion" wieder mit dem Fuß stampfen wird! :-)))

Da stampft wohl eher der Motorradfahrer mit den Füßen, wenn einem der handlichere Roller in der Innenstadt wieder davongewieselt ist, während man sich mit seinen fünf Zentnern am nächsten PKW vorbeiquälen muss und seine Gänge beim Ampelstop wieder sortiert..))

0
@BMB201

har, har, har.....Träum nur weiter!

.....weil ja die Roller ja sooooviel leichter sind...

  • T-Max500+ Burgmann400: 225-230kg

  • Burgman650: 250-270kg !

Außerdem brauch' ich an der Ampel nicht schalten - mein 1. Gang geht 130Km/h ! ggg

..so what ?? ;-))

0
@michlm

Du hast recht, ich habe meine schwerfällige Burgi wieder durch eine Honda CB500 ersetzt. Vor allem sitz man auf der Burgi 400 wie in einem Kanu...soo tief..man sitzt in ihr und nicht auf ihr. Dann eher die 150 kg Klasse, eine X7 oder der Vorgänger, die HEXE 180, die ich mir jetzt besorgt habe: Qualmt, knattert, aber geht ab wie die Sau....und schafft 140 im ersten Gang. Mehr Gänge hat die auch nicht.

0

Der Hauptgrund, warum Roller auf unebener Fahrbahn nervös bis unberechenbar sind, ist folgender:

Wenn der Reifen auf ein Hindernis trifft, dann hat er nicht EINE Aufstandsfläche, sondern deren ZWEI oder gar mehrere. Bei einem kleinen Rollerreifen ist diese zweite Aufstandsfläche sehr nahe am Lenkungsdrehpunkt und daher der Einfluß auf die Lenkung entsprechend groß. Bei einem großen Rad liegt der . Berührungspunkt weiter vor der Lenkachse und damit ist der Einfluß auf die Lenkung entsprechend geringer.

Außerdem ist der Anrollwinkel bei großen Rädern flacher als bei kleinen und damit steigen große Räder leichter und weicher über Hindernisse.

Sie sind vor allem bei höherem Tempo wesentlich unruhiger und gleichen längst nicht so viele vobrationen oder unebenheiten einer Straße aus.

Wer kauft/verkauft sein Motorrad -privat- oder beim -Händler-? ...und warum?

Meine kleine Varadero habe ich privat gekauft (von meinem Schwager), daher hatte ich auch keine Bedenken, denn ich weiss daß es sein Motorrad liebt und pfelgt. Meine neue Transe habe ich als Tageszulassung (also auch ohne Risiko) vom Händler gekauft. Privat hätte ich mich nicht getraut, da ich mich technisch nicht auskenne. Ach ja, mein echter Name ist Liborio und Otto nur mein erfundener Nickname!

...zur Frage

Wartezeit von A2 zu A trotz 30Jahre?

Ich habe vor 2 Wochen mit 30 Jahren meinen A2 Führerschein bestanden. Da ich vorher nie Motorrad gefahren bin und die Maschine für den A2 auch für kleine Personen gut zu händeln war, habe ich mich für den "kleineren" Führerschein entschieden. Der Prüfer meinte nun zu mir, dass ich nach 2 Jahren die Aufstiegsprüfung machen kann wenn ich möchte. Warum nach 2 Jahren? Ich dachte mit 30 Jahren könnte ich das theoretisch direkt oder hätte ich dann tatsächlich gleich den A-Schein machen müssen?

...zur Frage

Auf Hauptständer haben Vorder und Hinterrad Bodenkontakt??? Warum???

Hallo, Ich bin's wieder einmal. Meine PC 35 hat eine Heckhöherlegung eingebaut und trotzdem haben beide Räder Bodenkontakt wenn ich sie auf dem Hauptständer stelle.Stellte ich fest als ich die Kette einsprühen wollte und beim Reifenluftdruck kontrollieren war das ein kleiner Kraftakt die Ventile in Position zubringen. Weiß jemand warum?

Vielen Dank im Voraus und wie immer schöne Grüße aus Oberfranken Euer Steff66

...zur Frage

Honda Roller SH 1 (2745) bis jetzt gefahren. Warum habe ich das Problem, dass im Warmzustand bei Wegnahme des Gas der Roller ausgeht (kann aber wieder starten)?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?