Wann macht Ihr einen Ölwechsel?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi Bonny!

"Wer gut schmiert, der gut fährt", sagt mir immer ein Freund (KFZ-Meister). Deine Wechselintervalle sind wirklich schon sehr eng... aber schaden tut´s nicht. Dein Motor wird es Dir mit einer hohen Laufleistung danken. Wie Du schreibst hast Du ja auch schon einen weiteren positiven Nebeneffekt: kein Ölverbrauch. Wenn es Dich nicht stört die Intervalle so eng zu halten würde ich es auch weiterhin so machen denn "wer gut schmiert, der gut fährt"... Ich bin da deutlich "schlampiger" und halte mich in etwa an die Empfehlungen lt. WHB.

Eher jenseits von 5000 km oder halt zum Ende des Jahres.

Ja bist du! Kommt aufs Bike an... aber bei den modernen Ölen ist es fast schon übertrieben alle 10.000km das Öl zu wechseln. Bei nem Rennmotor ist das natürlich was anderes.

Kann man im Notfall das Motoröl im Motorrad mit Auto-Motoröl mischen?

Hintergrund meiner Frage: ich möchte keine Literflasche Motoröl mitnehmen. 1/2 Literflaschen Motorradmotoröl Mineral gibt es nicht, bzw. ist mir nicht bekannt. In kleinere Flasche umfüllen und Öl im Gepäck mitnehmen möchte ich auch nicht so gerne.

Sollte auf einer größeren Fahrt Motoröl fehlen, für das Auto kein Problem, gibt es an der Tankstelle. Manche Tankstellen haben auch Motorradmotoröl, aber leider nur vollsynthetisches. Bei meiner Trude rutscht damit die Kupplung, also ungeeignet. Ich gehe mal davon aus, dass ich im Juli über 1.500 Km (eher 2.000 km) fahren werde. In meiner Trude habe ich 2,3 Liter Öl. Einen hohen Ölverbrauch habe ich nicht, aber man weis ja nie. Tritt nun der Fall ein, dass ich 1 Liter Öl nachfüllen muss, kann ich auch mineralisches Autoöl nehmen und damit noch 500 km fahren? Der Motor wird natürlich nicht gleich davon Schaden nehmen, aber langfristig gesehen möchte ich kein Risiko eingehen. Natürlich gibt es nach der Fahrt dann einen Ölwechsel.

Wie ist es, wenn ich vollsynthetisches Öl mit meinem Mineralöl im Verhältnis 50:50 % mische. Habe ich dann teilsynthetisches Öl? Ehrlich, ich habe mich damit noch nie befasst und überlege jetzt hin und her. Sicherlich gibt es hier einige, die mehr Ahnung davon haben als ich. Gruß Bonny

...zur Frage

Wie ändert sich die "Temperaturfestigkeit" wenn man 20/50 und 20/40 Öl mischt?

Gleich vorweg: Ich kenne natürlich die Antwort, aber neben mir sitzt jemand, der muss mit einem "bestimmten" Mitglied verwand sein. Er weis nichts und das auch noch besser. Ich versuche es ihm bisher vergebens zu erklären. Nun soll er es "schwarz auf weiß" lesen. Ich wollte ihm eigentlich helfen und bei seinem Bike einen Ölwechsel machen. Denke mal ich lasse es lieber.

Es hat drei neue Flaschen mit Motoröl. Alles mineralische Öle vom gleichen Hersteller. Zwei je ein Liter-Flaschen 20/50 und eine Flasche 20/40. In dem Motor gehen 2,3 Liter Öl rein, also ausreichend. Filter habe ich für ihn heute besorgt.

Immerhin weis er schon, dass Öle untereinander mischbar sind. Er meint, dass er bei seinem Motorrad (auch eine Intruder, aber 750´er) dadurch die "Temperaturfestigkeit" nicht mehr ausreicht (ich schmeiß mich weg, grins). Außerdem kann er sich nicht entschließen ob 20/50 besser ist als 20/40. Ich fahre seit Jahren 20/50 ohne Probleme. Aber ich möchte nicht vorgreifen.

So, nun versucht mal, ob ihr es ihm erklären könnt. Laienhaft, einfach, simpel und für ihn verständlich (Grins). Ich habe es aufgegeben. Gruß Bonny

...zur Frage

Ist es üblich daß die Werkstatt mehr als den doppelten Preis fürs Öl verlangt beim Ölwechsel?

Habe bei meiner Bonneville beim Händler einen Ölwechsel machen lassen. Hier wurde mir für 3,7 Liter Öl 83,79€ netto + Mwst berechnet. Bei Amazon bekomme ich das Motul 7100 4 Takt Öl für gerade mal 40€ incl. Versand 4 Liter! Wieso verlangt die Werkstatt mehr als doppelt so viel? Ich könnte ja einen kleinen Aufschlag verkraften, aber das finde ich übertrieben.

...zur Frage

Service bei einem Motorrad?

Hallo, ich bin seit kurzen Besitzer einer Kawasaki GPZ500S von 1995. Habe sie bei einem Kawasaki-Händler gekauft. Jedoch meinte dieser, dass ein kompletter Kundendienst in 1.000 - 2.000 km gemacht werden sollte. Nun ist meine Frage was gehört den alles dazu? Ich bin vom Beruf Kfz mechatroniker daher wird der selbstverständlich selber gemacht da es auch kein Serviceheft vom Vorbesitzer gibt.

Ich hätte jetzt spontan an Ölwechsel (10w-40?) + Ölfilter, neuer Luftfilter, neue Zündkerzen, neue Bremsflüssigkeit, neues Kühlmittel und mal ordentlich die Kette reinigen / schmieren gedacht. Müsste sonst noch irgendwas gemacht werden? Kenne mich leider nur mitn Auto aus und weiß daher nicht was sonst noch so fällig wäre. Achja sie hat im Moment 28.500 km drauf. Wann müsste man eigentlich die Kette wechseln? Gibt es da so einen Punkt wo man sagt, weg damit?

Achja, kleine Frage noch nebenbei, die Kette ist im Moment laut Handbuch straff genug (35-45mm), jedoch '' Scheuert'' sie auf die strebe / den Rahmen zwischen der Kette die zum Rad geht. Kann das leider nur im Stand feststellen während der Fahrt höre ich die Kette nur oder ist das normal?

...zur Frage

Suzuki Bandit 600 Kauf. Wie erkenne ich, dass Federbein gewechselt werden muss??

Hallo zusammen,

ich bin Fahranfänger (in technischen Dingen leider planlos) und habe eine 600er Bandit Baujahr 1998 mit knapp 37.000 km für 1800€ entdeckt und zwar vom Händler.

Es wird frisch eine Inspektion gemacht mit Öl-/Filterwechsel. 

Die Bandit hat auch eine Heckhöherlegung, SLS Lenker und progressive Gabelfedern bekommen. ALLERDINGS habe ich gelesen, dass das Federbein allgemein nicht so toll ist und relativ schnell schwammig wird. 

Wann muss ich ca. damit rechnen das Teil zu wechseln bzw. wie merke ich es bei der Probefahrt? was sagt ihr allgemein zu dem Angebot?

Vielen Dank im Voraus! :)

...zur Frage

Wann ist der XJ 600 S Motor betriebswarm?

Öl soll man ja bei betriebswarmem Motor prüfen. Aber wann ist das, z.B. bei meiner 1994er XJ 600 S? Nach ein paar Minuten oder muss ich womöglich erst 30-50 km fahren?

Handbuch habe ich übrigens nicht.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?