Wann läuft der Motor zu Mager?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hm, das muß jetzt nicht unbedingt daran liegen, das der Motor magerer laufen würde. Vielleicht effizienter! Hast du auch geringfügig Verbesserungen beim Vorschub bemerkt? Je nachdem, wie das Motor-Steuergerät auf die geänderte Auspuffanlage reagiert, kann es durchaus sein, das ein besseres Ausatmen eine Verbrauchsminderung mit sich zieht. Du kannst ja die Zündkerze mal anschauen, am besten nach einer Vollgasfahrt, ausrollen mit abgestelltem Motor, und dann die Kerzen vom Bild her überprüfen. Ich gehe mal davon aus, das Deine Maschine eine Einspritzanlage verbaut hat. Da regelt sich das ganze eigentlich ziemlich von alleine. allerdings bei größeren Abänderungen, wie Scharfe Nockenwellen, Zylinderkopfbearbeitung, Rennsportauspuff, bedaft es eines geänderten Mappings, da dann die Einspritzzeiten an die Änderungen angepasst werden müssten.

Nein, sehe keinen Grund dafür, dass sich der Verschleiss erhöhen sollte. Ausserdem ist bei den heutigen Motoren sowieso nicht mehr viel mit einfahren, der Motor muss nur warm sein und dann Feuer frei.

Der Motor braucht für eine saubere Zündung ein Benzin/Luft - Mischungsverhältnis das Lambda 1 entspricht (mit geringen Abweichungen). Wäre er wirklich zu mager - Lambda >14,3 - dann läuft er nicht, weil er kein zündfähihges Gemisch bekommt. Den Rest erledigen die Sensoren der Steuerungselektronik.

Also keine erkennbaren Probleme!

Was möchtest Du wissen?