Frage von MrGixxer, 81

Vorwurf fahren ohne Fahrerlaubnis in 3 Fällen (Drossel eingebaut aber nirgends eingetragen)?

Mir wird vorgeworfen in 3 Fällen ohne Fe gefahren zu sein.

Die Drossel ist eingebaut aber nirgends eingetragen da ich diese selber verbaut habe.

Bei der Versicherung ist sie auch auf 34 PS gemeldet (Gibt keine 48 PS Drossel)

Als die Polizei mir aufgelauert hat, und mich vorläufig festgenommen hat nachdem ich die Maschine abgestellt habe, habe ich zu den Vorwürfen nix gesagt. Daraufhin wollten Sie die Maschine beschlagnahmen was ich natürlich nicht wollte.

Darauf hin haben sie die Staatsanwaltschaft angerufen, wo keiner ranging.

Die Amtsanwaltschaft hat die Beschlagnahmung abgelehnt, sprich die Maschine steht noch bei mir.

Nun ist meine Frage ob ich eine Straftat begangen habe?!

Fahren ohne Führerschein ists ja nicht da die gedrosselt ist.

Und ich muss ja auch nicht meine Unschuld beweisen, sondern die müssen beweisen das die Karre nicht gedrosselt war oder?

Also kann mir nix passieren?!

LG

PS:

Hoffe ist einigermaßen verständlich geschrieben.

Antwort
von geoka, 50

Du hast keinerlei Nachweise, dass eine Drossel verbaut ist. Also können Dir die Beamten Dir zunächst und m.E. völlig zurecht, das Fahren ohne passende Fahrerlaubnis vorwerfen.

Warum gleich 3 mal? Hast du den Vorwurf 2 mal nicht ernst genommen?

Problem ist an der Sache, dass du eine Kiste fährst, die laut Papiere ungedrosselt ist.

Selbst wenn du nun mit Anwalt&Co  jetzt damit durchkommen würdest, spätestens bei der nächsten Kontrolle hast du wieder den gleichen Stress. Selbst wenn du mit dem letzten Urteil oder Entscheidung rumfuchtelst, das waren Einzelfälle und keine Präzedenzwirkung.

Sorg dafür, dass du eine Bestätigung vom TÜV bekommst, wobei die eine Einbaubestätigung einer Werkstatt sehen wollen, und lass die Papiere berichtigen.

Den ganzen Stress, ob Recht oder nicht, würde ich mir nicht freiwillig antun wollen.

Antwort
von Kaheiro, 35

Wieso in drei Fällen?Das Problem ist,du kannst nicht beweisen,das die Drossel verbaut wurde,die Rennleitung geht nur nach den Papieren und da steht nichts von einer Drossel drin.Selbst wenn du es jetzt eintragen läßt,bleibt immer noch die Frage offen,wann sie eingetragen wurde.Wir leben hier in Deutschland,einem Land wo alles auf Papier festgehalten wird und wenn da nichts steht,kann es schwierig für dich werden.Ich würde an deiner Stell die Post abwarten und dann schauen ob es nicht besser sein wird einen Anwalt ein zu schalten.Das ganze Problem hättest du nicht,wenn du der Beschlagnahmung zugestimmt hättest,denn dann hätten die feststellen können,das die Drossel verbaut ist.Ach noch eins,bevor die weiter mit dem Moped durch die Gegend fährst,laß die Drossel eintragen,sonst fängt alles wieder von Vorne an.

Antwort
von fritzdacat, 61

Man muss dir beweisen, dass du ohne FE gefahren bist, warte halt auf Post, und dann nimm dir einen Anwalt. Die Beweislast ist beim Staat, nicht bei dir. Möglicherweise kommt da auch gar nichts mehr nach, denn das Bike hat man ja  nicht beschlagnahmen können/dürfen.

Kommentar von MrGixxer ,

Das heist selbst wenn ich die Drossel jetzt ausbauen würde und wegwerfe inklusive allen Papieren kann man mir nix?

Danke aufjedenfall bis jetzt für die Antwort.

Wie viel kostets denn wegen dem nicht eintragen lassen?

Kommentar von fritzdacat ,

Lass sie halt drin, Mensch! Das mit dem nicht eintragen lassen ist, falls es überhaupt bestraft wird, eine Bagatelle, fahren ohne FE ist da eine ganz andere Hausnummer.

Vielleicht kommt da ja was nach und dann musst du die Fuhre eventuell doch noch irgendwo vorführen, dann wäre es keine so glänzende Idee, wenn die Drossel wieder draussen wäre.

Ich persönlich glaube aber, falls du wirklich die ganze Geschichte erzählt hast, dass die Nummer durch ist, kann es dir aber natürlich nicht garantieren.

Kommentar von fritzdacat ,

Lass die Drossel halt eintragen, hol dir wenigstens eine TÜV-Bescheinigung, dann kannst du auch wieder sorglos in der Gegend rumfahren.

Antwort
von katharina, 8

Da steht ein schwerwiegender Vorwurf gegen Dich im Raum. Und Du hast in der Vergangenheit nicht alles richtig gemacht.

Angesichts der drohenden Konsequenzen würde ich mir schleunigst einen in Verkehrsrecht fitten Anwalt suchen der Dich da rausholt. Auch wenn es Geld kostet wird das weniger sein als Du sonst an Ärger an der Backe hast.

Wenigstens hast Du gegenüber der Rennleitung die Klappe gehalten.

Antwort
von MrGixxer, 24

Gut also kann mir nix passieren? Es kann ja nicht nachgeprüft werden ob zum Zeitpunkt der Kontrolle keine Drossel verbaut war. Sollte ich mich im polizeilichen schreiben äußern? LG

Kommentar von geoka ,

Gut also kann mir nix passieren?

Das hat hier außer Dir keiner behauptet.

 

Es kann ja nicht nachgeprüft werden ob zum Zeitpunkt der Kontrolle keine Drossel verbaut war.

EBEN! Das ist ja genau der Punkt weswegen du immer Probleme hast und bekommen wirst.

 

Sollte ich mich im polizeilichen schreiben äußern?

Und zum polizeilichen Schreiben sollte sich innerhalb der genannten Frist ein Anwalt äußern und nicht du.

Kommentar von MrGixxer ,

Ok ich danke dir.

Die Beweislast liegt ja nicht bei mir denke ich.

Mal sehen was mein Anwalt dazu sagt.

Danke und Grüße

Mr.Gixxer

Kommentar von geoka ,

Die Beweislast liegt ja nicht bei mir denke ich.

Wenn alles so einfach wäre, wäre die Welt rosarot. Ist sie aber nicht.

Mal sehen was mein Anwalt dazu sagt.

Ich auch, berichte mal hier bitte weiter. Ich finde es immer interessant wie die Amtsmühlen so arbeiten. Hoffe der Anwalt ist nicht nur im Verkehrs- sondern auch im Verwaltungsrecht fit.

Antwort
von deralte, 46

Warum wurde die Leistungsdrossel nicht eingetragen?

Kommentar von Kaheiro ,

Hat er doch selber eingebaut.

Kommentar von 19ht47 ,

ist vielleicht auch fragwürdig ? Vielleicht sind ihm die Polizisten ein paar Mal hinterher gefahren und das Moped fuhr zu zügig ?

Kommentar von deralte ,

Karl-Heinz, das ist doch egal, wer das Ding eingebaut hat. Wenn er den Kauf und den Einbau beim TÜV (oder sonstwo) nachweisen kann, wird das Ding eingetragen.

Und somit wäre diese merkwürdige Geschichte, die er hier präsentiert, nicht Gegenstand einer fragwürdigen Diskussion.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community