vom linksabbieger abgeschossen - teilschuld? Reparatur sinnvoll?

1 Antwort

1. Nachdem die Polizei gerufen wurde, ist mir unklar, warum die den   Verkehrsunfall nicht aufgenommen hat (war es Privatgrundsück ?).

2. Wo und wann war der Verkehrsunfall ?

Allgemein gesehen ist Dein Unfallgegner Unfallverursacher. Auch, wenn ihm die Ausfahrt durch andere Verkehrsteilnehmer freigehalten wird, muss er sich davon überzeugen, dass der "Freihalter" nicht von anderen Verkehrsteilnehmern überholt wird.

Versicherungstechnisches kann Dir am besten unser " der Alte" erklären.

6

Falls dies eine Frage aus Österreich ist (wo das Vorbeifahren unter besonderen Umständen erlaubt ist), zur angegebenen Geschwindigkeit von 30 kmH nur soviel:

Bezüglich der einzuhaltenden Geschwindigkeit beim Vorfahren gilt § 20 Abs 1. Je nach der zur Verfügung stehenden Restbreite zum Vorfahren muß die Fahrgeschwindigkeit insb den gegebenen Umständen angepaßt werden. lnsb beim Vorschlängeln wird daher höchstens Schrittgeschwindigkeit zulässig sein.

Quelle: http://www.bikerwelt.at/oe\_info/schlaengeln.php


2

Unfallmotorrad – Versicherung darf bestimmen?

Die Pechsträhne meiner Kumpels hört nicht auf :-/ Einem Freund von mir ist ein Autofahrer vor 3 Wochen mit ca. 40km/h in die Seite gefahren (er war auf einer Hauptstraße, der andere wollte die Hauptstraße queren). Leider ist mein Kumpel nun dieses Jahr komplett ausgeknockt (offener Schienbeinbruch etc) :-/ und das Motorrad (07er Speed Triple) ein Haufen Schrott… Trotzdem hat er schon einen Käufer gefunden. Die gegnerische Versicherung meint nun, er dürfe das Motorrad nicht verkaufen, sondern soll es in so eine Restwertbörse stellen. Meine Frage: Ist das rechtens? Kann nicht mein Kumpel selbst entscheiden wo er sein Motorrad verkauft? Weiß das jemand? Danke!

...zur Frage

Darf man ein Motorrad mit einem wirtschaftlichen Totalschaden nach Wiederaufbau und TÜV Abnahme wieder auf der Straße fahren?

Das Moped hat einen wirtschaftlichen Totalschaden. Der Rahmen ist nicht verbogen. Würde es sich lohnen sie wieder aufzubauen?

Danke schon mal für eure Antworten:)

...zur Frage

Wird es repariert oder bekomm ich ein neues?

Hiho,

war heute mit dem Motorrad unterwegs als es anfing zu regnen, eine Frau hat mir die Vorfahrt genommen. Habe eine Vollbremsung gemacht und habe gemerkt das ich es nicht mehr schaffe stehen zu bleiben, beim Ausweichmanöver ist mir das Motorrad weggerutsch. Mein Motorrad ist gegen das Auto gerutscht und ich 10 meter weiter weg. Kein Verkleidungsteil ist unverkratz. Ein teil des Lenkers ist abgebrochen, ein Blinker ist ab, ein Spiegel ist ab und die Elektronik funktioniert nicht mehr. Ich habe den Unfall ohne eine Verletzung überstanden..... Meine Frage, wird es repariert oder bekomm ich ein neues? Es ist erst 3 Monate alt und hatte nicht einen Kratzer. Die Polizei hat alles aufgenommen, die Fahrerin des VWs hat auch zugegeben das sie mir die Vorfahrt genommen hat.

Ich hoffe euch passiert sowas nicht!

...zur Frage

Lenkanschlag wieder anschweißen?

Ist es möglich einen abgebrochenen Lenkanschlag an der Gabelbrücke (Aluminium) wieder anzuschweißen?

...zur Frage

Loch flicken in einer Textilhose

Habe mit dem Auspuff ein Loch in meine Goretex-Hose gebrannt (Kniebereich). Da die Hose noch kein Jahr alt ist würde ich das gerne flicken. Habe nun gehört das es Reparatur-Kits dafür gibt. Hat jemand seine Textilkleidung mit so einem Reparatur-Kit geflickt und hält es dann auch? Wenn ja, würde ich gerne wissen welches Reparatur-Kit hast Du verwendet und was hat es gekostet? Bin kein Schneider, daher sollte die Anwendung auch ohne "Spezialwerkzeug" möglich sein.

...zur Frage

Motorradreifen dreht sich nicht ?

Hallo, habe folgendes Problem, vil. könnt ihr mir ja weiterhelfen.

Ich habe eine Kawasaki z900, ich habe heute den Hinterreifen tauschen lassen weil ich kein Profil mehr hatte. Um mir blöde 20 Euro zu Sparen habe ich das Hinterrad selber ausgebaut..... kann ja nicht so schwer sein 🙄🙄🙄.

Beim Ausbau ist eine Beilagscheibe runtergeflogen , ich hab aber nicht genau gesehen von welchem Teil der Achse.

Nach dem zusammenbau, mit ,,gefühlvollen ,, anziehen der Mutter dreht sich der Reifen nicht mehr, er ist fest. Wenn ich die Mutter nur leicht anziehe, dann dreht er sich. Das kann ja auch nicht richtig sein oder?

Jetzt denk ich mir hald dass ich die Beilagscheibe falsch positioniert habe und deshalb das Problem entstanden ist.

Also meine Reihenfolge der Montage. Von der linken Seite ( Ritzel)

Plastikkappe, Mutter mit Splint , BEILAGSCHEIBE, dann Abstandhalter( viereckiges Metallstück) , Schwinge, Reifen , Bremssattel , Schwinge rechts, Abstandhalter, Achsstange mit Mutter auf der. Seite .

Vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen ob es am zu Festen anziehen der Mutter liegt oder an der Beilagscheibe .

Falls es hier keiner weiß, muss ich hald in der Motorradwerkstatt nachfragen, aber diese Blamage wollte ich eigentlich vermeiden 😂

Und nein ich habe keinen Drehmomentschlüssel und auch keine andere z900 zum vergleichen ( ausser in der Werkstatt bzw Händler )

Danke im voraus und liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?