Autofahrer wissen oft nicht wie schwer es ein Motorradfahrer hat

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Immer daran denken: die allermeisten Autofahrer unterliegen mangels Wissen dem Irrglauben, daß Motorräder in allen Fahrsituationen dem Auto überlegen sind - das erzeugt Neid...

Der Irrglaube mag beim Beschleunigen richtig sein, aber in Kurven, beim Bremsen oder bei Kombinationen daraus, idealerweise noch in Kombination mit ungünstiger Fahrbahnoberfläche (Kuh-Eis, Baustellendreck, Teerflicken) ist das Motorrad eben nicht überlegen sondern tendenziell schneller an den Grenzen angekommen. Zwei Handteller Gummi auf der Straße haben eben nur begrenzt Grip - vier Postkarten sind größer und "halten" entsprechend besser, mal ganz abgesehen davon, daß PKW sich in Relation zur Fahrbahnoberfläche nur zweidimensional bewegen.

Ich nehm als Motorradfahrer den Autofahrern nicht vieles übel, denn bevor ich selber mit dem Motorrad angefangen habe, war meine Wahrnehmung genauso verschoben... jetzt versuche ich "Leben und leben lassen", ob auf der Straße oder in der Diskussion.

Wiesdernes immer triffst Mädel Hut up Wolfgang

0

Laß die Dumpfbacke einfach reden,der hat keine Ahnung aber davon jede Menge.Wenn auf der Arbeit schon mal das Thema Mopedfahren aufkommt und die lieben Kolegen mir blöde rüberkommen,frage ich einfach"Was wollt ihr Fahrad und Rollatorfahrer von mir" und schon ist Ruhe im Schiff.Ich erlebe eigentlich immer,das die Dosentreiber zu langsam sind und die Straßen beim fahren zuparken,besonders bei schönem Wetter Sonntagsnachmittags,deshalb fahre ich da auch nicht,macht keinen Spaß.Unter uns Mopedfahren gibt es natürlich auch Blümchenpflücker und Schaufenstergucker,wenn aber in der Gruppe gefahren wird,kann es schon mal langsamer zugehen,aber das verstehen die Dosentreiber eh nicht,da ist jede Antwort vergebene Liebesmühe.

Hallo enigmaenomine

Komme gerade von ner Ammersee – Pfaffenwinkel Tour zurück. Alles perfekt, sogar mein Urin. Im dem hatte ich folgendes gespürt,

Dosen ups Familienkutschen Pilot steht rechts, ich B16 mit Vorfahrt, er sieht mich an und fährt mir gaaaanz langsam vors Rad.

Das ist eine echte Premiere, weil das war bisher einzig von Frunslüt besetzt. In meiner Rennradlzeit klopfte ich den Damen immer anerkennend aus D...d.- äh Autodach.

Heute als Junggreis zog ich nur kurz die Bremse, zweiter rein und Gas. Fürchte aber er hatte seine Sensoren gerade auf off gesetzt.

Einen Hirnbeiß kann man parieren,

zwei erfordern högschte Konzentration,

bei drei das Glückskonto plündern und hoffen.

Gruß Nachbrenner

Zu groß für Kawasaki ZR7?

Hallo, auf der Suche nach einem günstigen Alltagsmopped um meine 26 Jahre alte GPZ etwas zu schonen und vor allem in Ruhe herrichten zu können, bin ich auf eine günstige Kawa ZR7 gestoßen. Habe einige Testberichte im Netz gefunden, die ständig davon sprechen wie gut durch die relativ geringe Sitzhöhe von 80cm und den schmalen Tank, kleine Fahrer mit ihr zurecht kommen. Oft wird aber vernachlässigt, auch Menschen mit einer Körpergröße von 1,90m mit zu bedenken. Denn genau diese Körpergröße habe ich nämlich und oftmals auch Probleme mit ausreichend Platz auf dem Mopped. Vor allem zu enge Kniewinkel machen mir oft auf längerer Strecke zu schaffen. Wer von Euch hat eine ZR7, ist eine solche schon mal gefahren und kann mir weiterhelfen?! Meint ihr, der Platz langt für mich? Da diese Motorrad nicht mehr gebaut wird, habe ich ja auch keine Möglichkeit zum Probesitzen und möchte nur ungern 200km Anfahrt zum Verkäufer riskieren um dort festzustellen, dass das Mopped definitiv zu klein ist...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?