Suzuki DR-Z 400: Big Bore Kit straßenzugelassen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Früher gab es mal sogenannte Hubraumvergößerungskits, um die 80iger zu nem Motorrad zu machen, da waren glaube ich alle Unterlagen dabei, wie ABE oder TÜV Gutachten. Ich würde mir die Unterlagen über den Big-Bore Kit ausdrucken, und beim TÜV selber nachfragen. Wenn die ein Leistungsdiagramm davon haben müssen, dann wirst Du das aus Kostengründen wahrscheinlich fallen lassen müssen, zudem kann auch noch ein Gutachten für das Emissionsverhalten des Fahrzeugs hinzu kommen. Da heute die Abgasbestimmungen recht streng sind, ist es nicht mehr so einfach, eine Leistungssteigerung TÜV-Konform durch zu ziehen.

Da es sich bei diesem Kit um eine Leistungssteigerung handelt, wirst Du ,wenn Du es nicht eintragen läßt,wenn überhaubt möglich,Deine Betriebserlaubnis und den Versicherungsschutz verliehren.Die Frage ist auch,ob sich das für die paar ccm überhaubt lohnt.

falls du diesen einbaust ohne in eintragen zu lassen kann dir im fall der fälle die versicherung aussteigen wenn was passiert, (unfall,überprüffung) ganz sicher kannst du gehn indem du bei nem suzuki anbieter mal die infos einhollst . weitere informationen kann dir sicher jede zulassungsstelle geben .

wegen der leistungs bzw. drehmomentdaten solltes du dich beim hersteller informieren der hat sicher alles in der beschreibung drinnen.

Was möchtest Du wissen?