Susuki LS 650 startet schlecht

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

@Susi650 - hast ja schon echt brauchbare Tipps der Kollegen bekommen. Da hast bereits gut zu tun, um sie alle zu überprüfen. In Ordnung, wenn ich auch noch mit was ankomme, hey?

Zunächst (ganz profan): stimmt der angegebene Wärmewert der Kerzen mit den original angegebenen Werten der Zündkerzen für die Savage überein? Irren ist menschlich, und auch ein Verkäufer könnte sich mal beim Aussuchen der neuen Dinger getäuscht haben, weisst du. Möglich, dass Turbo's Vermutung mit der Spritzufuhr hinkommt, sollte jedenfalls überprüft werden: kann sein, dass der Benzinfilter (ggf. auch der Schlauch) verstopft ist oder die Benzinpumpe nicht richtig arbeitet...wäre was für die Fachwerkstatt.

Du kannst nen Blick auf den Luftfilter werfen: wenn der zugesetzt ist, wäre der Austausch eine der leichtesten Übungen....was ich dir eigentlich wünsche ;-)

Na, eine mögliche Ursache wäre ne defekte Zündelektrik...manches spricht aber auch für den bereits angesprochenen verdreckten Vergaser. Irre viele Baustellen, was? Aber im Ausschlussverfahren wirst dich der Ursache des Problems nähern...ggf. über nen Profischrauber. Viel Glück und nen lockeren Gruss, Jayjay12 ;-)

1

Danke für die tolle Anwort ! Werde demnächst alles mal durch testen. Hoffe nur, dass ich nicht mehr all zu lange suchen muß !

V.G. Susi650

1
31
@susi650

Das Jahr fängt gut an: danke dir für'n Stern! Wünsche dir alles Gute fürs Neue Jahr und ne Menge Spass beim Biken - VG. Jayjay ;-)

0

Wenn die Savage mit Starthilfe (Überbrückung) problemlos anspringt, dann ist es die Batterie der Grund für das schlechte Startverhalten. Du kannst sie mal aufladen. Wenn das keinen Erfolg bringt, dann austauschen.

1

Batterie ist voll aufgeladen.

0
41
@susi650

Peinlich. Es ist extrem selten, aber jetzt war ich ein Blindfisch.

...Klaus, warum gibst du mir einen Daumen? Ich habe doch Unfug geschrieben...

0
1
@deralte

Kannst du, der alte, mir vielleicht doch ein paar Möglichkeiten außer (Blindfisch und Unfug) nennen, woran das sonst noch liegen kann. Übrigens war auch schon mal ein Blindfisch :-)

L.G. Susi650

1
49
@susi650

Hihi, Susi, der Blindfisch und Unfug, war an mich gerichtet ;-)

3
41
@susi650

Kann ich, aber bitte nicht stinkig werden. :) Wenn ich hier auf der Plattform lese, dass die Kerze (angeblich) gut sein soll, habe ich so meine Bedenken. Wenn du eine neue Kerze aus der Schachtel nimmst, kann es durchaus passieren, dass der Elektrodenabstand nicht passt (zu groß ist). Hast du mal den Abstand mit einer Messlehre überprüft?

3
1
@deralte

Danke, guter Tip ! Habe ich noch nicht nachgeschaut, werde nachmessen.

Werde nicht stinkig, bin ja froh wenn ihr mir Tip`s gebt !!!

3
41
@susi650

Ich habe mal geguugelt. Der Abstand soll 0,9 mm betragen (LS-Forum).

4
1
@deralte

Danke dir für das Nachschauen, hast mir wenigstens schon diese Arbeit abgenommen. Ist super ! :-)

2

Ich hake noch einmal nach:

Du hast zwar angegeben das die Batterie geladen ist, aber wenn sie schon älter ist -> dann bricht die Leistung der Batterie beim Startversuch zusammen. Du kannst sie dann noch so häufig und noch so lange an ein Lade- oder Erhaltungsladegerät klemmen, sie ist einfach »hinüber«.

Da der Startvorgang mit einer fremden bzw. zusätzlichen Batterie klappt -> hast du schon mal gemessen wie viel Volt bei der »vollständig geladenen« Batterie deiner LS 650 zu messen sind?

Anlasser/Starter retten, "generalüberholen" möglich?

Guten Morgen liebe Motorradfreunde,

ich habe einen Anlasser/Starter in meiner Honda CB750 aus dem Baujahr 1980. Dies ist der Erstverbaute. Er lief bislang die 37 Jahre Top, ist in letzter Zeit immer schwächer geworden; d.h. man musste ein bisschen orgeln um die Maschine an zu schmeißen.

Ich habe diesen nun ausgebaut und den Motor hiervon aus dem Gehäuse geholt. Dabei habe ich gesehen, dass die Kohlebürsten zu kurz sind und somit keinen Kontakt mehr aufbauen können. Diese sind auch schon ausgetauscht. Allerdings ist hiermit das Problem nicht gelöst. Nach dem zusammenbauen und verkabeln habe ich den Anlasser getestet und festgestellt, dass dieser nun nicht ausreichen Drehmoment aufbaut. Er dreht langsam an und bekommt keine ausreichende Umdrehung. Sobald ich ein kleinen Widerstand mit zwei Fingern (gegendruck am Zahnrad) erzeuge, dreht er sofort langsamer.

Ich habe ihn auch komplett eingebaut und versucht zu starten. Erst orgelte der Anlasser die Maschine ein wenig an, fing daraufhin aber an ein wenig zu qualmen, weshalb ich sofort aufgehört habe.

Habt ihr eine Idee, ob ich den Anlasser noch retten kann und wenn ja, wie?

(Batterie ist vollgeladen)

...zur Frage

Was ist ein Starter Freilauf?

Hallo. Würde gerne die definition von Starter freilauf wissen. Hab heute in einer Anzeige gelesen das bei dem Motorrad der Starter Freilauf zu tauschen ist und kann damit nichts anfangen. Ist das eine teure reparatur?

...zur Frage

Beta 50 RR springt nicht mehr an?

Kannst du mir helfen? Meine Beta 50 RR (Enduro/Baujahr 2012) geht nicht mehr an. Ich habe unendliche Male den Kickstarter gekickt. Ich habe vor 3 Tagen den Vergaser ausgebaut. Dann wieder eingebaut, beim 1. Kick ging er an. Dann wollten wir (mein Freund & Ich) noch das Standgas und Luftzufuhr einstellen, seitdem geht er wieder nicht mehr an. Ich glaube es liegt daran das er zu fett oder zu mager läuft, ich habe aber keinen blassen Schimmer wie man das zurückeinstellt. Ich hatte ein Bild gemacht, von der Einstellung, ich habe diese probiert wieder so einzustellen. Leider ohne Erfolg. Liegt das an der Kälte (0°C), oder/und das er abgesoffen ist? Und was soll ich tun falls sie abgesoffen ist?

...zur Frage

CBR600F Einspritzer EZ2004 Startprobleme?

Mein Motorrad wird sehr selten bewegt. Ich wollte letzte Woche fahren und sehe da die Überraschung.

Folgende Arbeiten habe ich durchgeführt :

Neue Zündkerzen, frischen Super Plus reingekippt (alten Benzin komplett entleert ). Batterie ist in Ordnung 12,6V, beim starten geht die nicht unter 10V. Luftfilter Gehäuse gereinigt, Benzindruckregler kontrolliert (linken Schlauch abgezogen und ist dicht). Wenn die Karre anspringt dann qualmt es aus den Auspuff weiss bis bläulich und es tropft leicht (Verbindung Krümmer/Auspuff ). Im Standgas geht die aus. Ich vermute das die Maschine zuviel Kraftstoff bekommt, da die Kerzen sind nach Startversuchen nass sind.

Mein Verdacht hatte sich gestern Abend bestätigt: Im Zylinder Nr.2 stand Sprit.

Motoröl habe ich abgelassen statt 3,3L war da 3,7L. Sprich 0,4L Benzin haben sich irgendwie bis ins Ölwanne durchgeflossen.

Was könnte an der Einspritzanlage defekt sein ? Hätte jemand eine Idee?

...zur Frage

Yamaha Aerox E-starter probleme?

Hallo, ich habe mir letztens eine Aerox geholt und der Besitzer hat gemeint er hat beim E-starter das Ritzel rausgenommen damit die Batterie nicht leer geht und ich weiß jetzt nicht wie dieses Rad heißt das vom E-starter-motor in den vario kasten rein geht. Kann mir jemand helfen? Danke:)

...zur Frage

Suzuki Bandit GSF 1200 (GV75A) springt sehr schlecht an?

Ich bin etwas am verzweifeln. Und mit meinem Latein am Ende...

Ich habe eine Suzuki Bandit erworben welche 5 Jahre Standzeit hatte. Der Vergaser war komplett zugesetzt und verharzt, die Maschine lief nicht. Jetzt läuft sie einwandfrei wenn sie richtig warm ist, außer dass sie bei niedrigeren Drehzahlen in niedrigen Gängen etwas zuckelt und im Stand im Leerlauf was in der Nähe des Getriebes/Kupplung unregelmäßig schlägt/klappert. Zudem ist mir aufgefallen, dass die Gasannahme etwas verzögert ist was aber auch daran liegen kann, dass ich vorher eine Yamaha FZR600 gefahren bin welche durchaus aggressiver reagiert. Hier meine Auflistung von Maßnahmen und Reparaturen:

  • Vergaser ausgebaut, komplett zerlegt und Ultraschallgereinigt
  • Düsen, Nadeln und Dichtungen getauscht (KS-0557NR Reparatursatz)
  • Luftfilter getauscht
  • Zündkerzen getauscht (NGK JR9B) und mit Lehre auf 0,7 Elektrodenabstand gebracht
  • Sprit neu (Super plus von Esso)
  • Vergaser in Werkstatt einstellen lassen (Kerzen sind rehbraun)
  • Neues Öl 10W-40 JASO-MA
  • Leerlauf leicht erhöht (im warmen Zustand 1500 1/min)
  • Benzinhahndichtungen und Membran getauscht
  • Batterie getauscht und geladen (Hatte auch immer genug Saft, Anlasser dreht Kraftvoll)
  • Benzinleitung getauscht

Verdächtig ist noch meine Chokeeinstellung. Ich habe bis jetzt garnicht gezogen, voll gezogen, 1/3 gezogen und verstellen während anlassen probiert. Bis jetzt sprang sie eigentlich nur bei 0 Choke und etwa 5 Minuten orgeln (Zum Glück versteh ich mich mit meinen Nachbarn, die wollten aber auch schon ihre Kaffeetassen nach mir schmeißen...) endlich an. Das komische ist, dass sie immer zündet aber irgendwie dann doch nicht kann. Anhören tut sie sich in etwa so:

Anlasserknopf nininininininini-brr-ninini-brr-ninini-brr-ninini-brr-...

Bis sie sich irgendwann fängt und halbwegs läuft => warm wird. Gibt man etwas mehr Gas geht sie wieder aus. Sanft gefahren läuft sie dann nach etwa 100m ohne aus zu gehen und dann immer besser (was ja normal ist). Weiterer Verdächtiger ist noch der Hahn, da ich ihn nicht komplett gereinigt oder ultrageschallt habe, sah aber sauber aus ohne gröbere Ablagerungen soweit ich sehen konnte. Ausstehende Maßnahme sind noch der Wechsel zu Iridium-Kerzen, aber ich weiß nicht ob sich das lohnt und nutzt, wurde aber öfter in Foren erwähnt...

Warm springt sie sofort an (gelaufen und noch handwarmer Motor oder heißer) über Nacht oder nach einem 8h Arbeitstag nicht mehr.

Ich hoffe es fällt noch jemandem etwas ein..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?