Seitlicher Kennzeichenhalter

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei zwei- oder dreirädrigen Kraftfahrzeugen nach den Anforderungen der Richtlinie 93/94/EWG des Rates vom 29. Oktober 1993 über die Anbringungsstelle des amtlichen Kennzeichens an der Rückseite von zweirädrigen oder dreirädrigen Kraftfahrzeugen (ABl. EG Nr. L 311 S. 83) in der jeweils geltenden Fassung.

NEIGUNG:

Das hintere amtliche Kennzeichen muss senkrecht zur Längsmittelebene des Fahrzeugs stehen; darf bei unbeladenem Fahrzeug um maximal 30° gegenüber der Senkrechten geneigt sein, wenn die Seite mit der Zulassungsnummer nach oben zeigt; darf bei unbeladenen Fahrzeug um maximal 15° gegenüber der Senkrechten geneigt sein, wenn die Seite mit der Zulassungsnummer nach unten zeigt."

MAXIMALER ABSTAND ZUM BODEN

Bei unbeladenem Fahrzeug darf der Abstand zwischen der Oberkante der Anbringungsstelle für das amtliche Kennzeichen und dem Boden maximal 1,50 m betragen.

MINDESTABSTAND ZUM BODEN

Bei unbeladenem Fahrzeug muss sich die Unterkante der Anbringungsstelle für das hintere amtliche Kennzeichen in einer Höhe von mindestens 0,20 m über dem Boden befinden; beträgt der Radradius weniger als 0,20 m, darf die Unterkante der Anbringungsstelle nicht unterhalb des Radmittelpunkts liegen."

Da gibt es dann noch die Frage, wie weit nach links oder rechts darf ich ein Kennzeichen setzen.

In der oben genannten EG-Richtlinie ist davon die rede, dass das Kennzeichen zwischen der durch die linke und rechte Fahrzeugbegrenzung erzeugte Ebene angebracht sein muss. Diese Ebenen werden in der Regel durch den Lenker erzeugt. Die meisten seitlichen Kennzeichenhalter passen da rein (besonders interessant für Chopperfahrer). Nur auch dafür hat sich der deutsche TÜV eine Gegenregel ausgedacht. Sie spricht dann von 'gefährlich hervorstehenden Teilen'.

Also am besten im Vorfeld mit dem TÜV abklären damit es keine bösen Überraschungen gibt.

Bei Louis gibt es einen kompletten Set mit Anbauhinweisen, zumindest die Info dort könntest du nutzen.

Sind alle Sonnenblenden schlecht bei Helmen?

Ich wollte mir eigentlich einen Caberg Helm mit innen montierter Sonnenblende kaufen, bevor ein Verkäufer zu mir kam und sagte, dass alle Helme mit innen liegender Sonnenblende eine eingeschränkte Stabilität aufweisen und somit nicht empfehlenswert seien. Tatsächlich ließen sich alle Helme mit Sonnenblende im Stirnbereich ein wenig eindrücken, Helme ohne Sonnenblende nicht. Was sagt ihr dazu? Kann man das so pauschal sagen oder gibt es auch stabile Helme mit innen liegender Sonnenblende?

...zur Frage

Sind Stahltanks eigentlich von innen versiegelt?

Sind serien Tanks aus Stahl eigentlich versiegelt (Rostschutz) oder wie wird der Tank gegen Rost geschützt?

...zur Frage

2x geblitzt hintereinander?

Hallo, ich wurde gerade 2x kurz hintereinander geblitzt. Das erste Mal war ein fester Blitzer , wo ich mir nichts bei gedacht habe, weil sie mein Kennzeichen ja eh nicht wissen. Beim 2. Mal wurde ich aber von einem mobielen Blitzer geblitzt . Falls der mein Kennzeichen aufgeschrieben haben sollte (was ich nicht denke, weil er mein Kennzeichen glaube ich eh nicht richtig sehen konnte), können die die 2 Bilder abgleichen und einfach sagen, das ich beide bezahlen muss, obwohl sie beim 1. Zu 100% nicht mein Kennzeichen haben ? (Mein Gesicht kann man auf den Bildern nicht sehen, hab nen Sonnenvisier )

...zur Frage

Kann ein Auspuff von innen rosten?

Wenn der Chrom vom Auspuff von außen okay ist, kann der dann auch von innen nicht rosten? Oder macht die Hitze im Auspuff das Rosten sowieso unmöglich?

...zur Frage

Akzeptiert der TÜV einen Schlauch in einem eigentlich schlauchlosen Reifen?

Oder ist ein schlauchloser Reifen innen anders aufgebaut, so dass er einen Schlauch beschädigen könnte?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?