Schadet es dem Getriebe, wenn man mit Standgas im Stand runterschaltet?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich nehme mal an, du hast nur aus Versehen nicht erwähnt, daß du im Stand beim Herunterschalten natürlich die Kupplung ziehst, sonst würde deine Maschine einen Hüpfer nach Vorne machen und der Motor absterben.

Nein, es macht dem Getriebe nichts, wen du im Stand bei Standgas mit gezogener Kupplung bis in den ersten Gang herunterschaltest und dann wieder in der Leerlauf hochziehst. Dazu brauchst du auch kein Zwischengas zu geben. Einfach den Motor im Standgas blubbern lassen und die Gänge nacheinander durchschalten mit gezogener Kupplung natürlich.

Genau - und wenn's mal hakt, einfach Moped etwa vor-/zurückschieben, dann flutschen auch die Gänge.

0

Hallo, ja, logisch mit gezogener Kupplung:)

0

Nein, das macht nichts, wenn der nächstniedrigere Gang nicht reingeht einfach die Kupplung etwas kommen lassen (nur schleifen lassen ohne das Motorrad zu bewegen) , wieder voll ziehen und dann geht der Gang auch rein. Zum hin- und herrollen an der Ampel bin ich zu faul liebe Leut :-)

Ist dir die Aufgabe einer Kupplung nicht bekannt?

während der Fahrt in den 1 Gang schalten ist das Schädlich oder unumgänglich in meiner Situation?

unzwar geht es mir um folgendes , ich hatte bis letzten Monat ne sv650s damit war es in der Stadt kein Problem, wenn ich inder 30gerzone gefahren bin oder jemand gebremst hat und ich etwa 20 kmh schnell war hab ich einfach im 2 gang fahren können ohne das sie zucken gemacht hat . SOOOOOOOO nun fahre ich ne ktm 690smc und da läuft der hase anders denn sie brauch ihre 3.000 Touren MINIMUM besser 3.300-3.500 gerade in der 30gerzone bin ich mit 40 kmh im 2 gang bei 3.200 Touren würde ich da wirklich 30 fahren wäre das definitiv zu Untertourig . also bleibt mir da nix überig ausser entweder wenn vor mir einer bremst wieder mit schleifender Kupplung zu fahren bis das Motorrad die Nötige drezahl hat oder in den 1 zu schalten was an sich kein Problem wäre oder?? es ist ja nur schädlich in den 1 zu schalten wenn dabei die drezahl in den begrenzer schiest? mein Fahrlehrer meinte in den 1 wird nur im stand geschaltet?? Weshalb hab ich leider vergessen. ist das schädlich bei ca 20 kmh den 1 reinzuhauen ?. habe bei meienr sv aber auch mal in den 1 bei der fahrt geschaltet will ja nich nach 1000 Kilometer die Kupplung erneuern... hoffe ihr versteht mein angst =) danke schonmal für alle antworten.

...zur Frage

Aussetzer im Leerlauf?

Hallo Zusammen,

Ich fahre eine Honda PC17 bei der im Leerlauf z.B. an der Ampel manchmal das Standgas auf wenige 100 U/min einknickt, manchmal sogar ausgeht. Das passiert unregelmäßig in Abständen von mehreren Minuten. Habe erstmal an die Zündung gedacht, allerdings passiert es in höheren Drehzahlen nicht mehr.

Kennt jemand das Motorrad oder kann mit sonst jemand helfen?

Grüße

...zur Frage

Wird das Getriebe mit der Zeit immer schlechter zu schalten?

Hallo, ich habe eine Triumph Speed Triple. mit rund 20.000 km. Seit der letzten Tour lässt sich das Getriebe immer schlechter schalten. Leerlauf ist schwer zu finden, die Gänge müssen mit großen Druck eingelegt. werden. Wird das Getriebe mit der Zeit schlechter oder was kann die Ursache sein?

...zur Frage

Frage zur Kupplung/Schalten?

Hallo, ich mache grade den A1 und hab ein paar Fragen zur Kupplung unf zum Schalten. 1. Zum Anfahren im ersten Gang muss man ja die Kupplung langsam kommen lassen. Wenn man sie zu schnell los lässt stirbt das Motorrad ab. So und ab wie viel km/h kann ich die Kupplung ganz los lassen ohne dass das Motorrad abstirbt? Oder geht das erst ab dem zweiten Gang? 2. Wenn ich mich z.B. an eine Kreuzung mit roter Ampel nähere und im vierten Gang bin und an der Ampel stehen bleiben muss, wie komm ich dann vom vierten Gang in den ersten? Also runterschalten, schon klar, aber zieh ich dann die Kupplung und bremse und schalte erst wenn ich stehe vom vierten in den drittem, vom dritten in dem zweiten und vom zweiten in den ersten Gang, also auf einmal alles durch oder wie macht man das? Oder auch wenn man eine Vollbremsung oder so macht. 3. Wenn ich beim Anfahren die Kuppkung langsam kommen lasse und den Schleifpunkt erreicht hab, also dass Motorrad anfängt zu fahren, soll ich dann beim Schleifpunkt aufhören die Kuppling kommen zu lassen oder soll ich sie noch weiter kommen lassen? Also nicht los lassen sondern wie weit ich sie kommen lassen soll. 4. Wenn das Motorrad steht und ich schon den ersten Gang drin habe muss ich zum Anmachen schon die Kupplung ziehen, damit es nicht abstirbt. Wenn aber der Leerlauf drin ist kann ich es Anschalten ohne die Kupplung zu ziehen oder? 5. Ab dem zweiten Gang wenn man hoch- oder runterschaltet kann man die Kupplung schneller kommen lassen als beim Anfahren oder? 6. Woher weiß ich, wann ich schalten muss? Gibt's da irgendwie eine Regel ab wie viel km/h man hoch/runterschaltet oder ist das einfach "Gefühl"? Danke im Voraus.

...zur Frage

Warum lässt sich V Strom 650 schlecht schalten?

Nach dem Winter bin ich heute meine V Strom 650 dass erste mal wieder gefahren. Sie lies sich vom ersten in den zweiten und teils auch vom dritten in den vierten Gang schlecht bis sehr schlecht schalten. Manchmal bekam ich den Gang garnicht rein. Die Kupplung habe ich ganz durchgezogen, auch mit Zwischengas und festem Treten auf den Ganghebel, war nichts zu wollen. Motorenöl wurde vor dem Winter erneuert (kein Synthetiköl). Es sind auch keine außergewöhnlichen Geräusche aus dem Getriebebereich zu hören.

Über Antwort würde ich mich freuen.

Mit freundlichen Grüßen Ralf

...zur Frage

Suzuki GS750D (Bj. 1977) Standgas

Hallo zusammen,

Ich habe meine Suzuki nach zweijähriger Pause wieder flott machen lassen und jetzt bin ich von der Werkstatt aus nach Hause gefahren und dabei fiel mir auf, dass das Standgas ziemlich niedrig ist. Im Stand dreht sie nur noch auf knapp 500 und geht dann sofort aus.

Wie stelle ich nun das Standgas hoch? Ich habe schon an den Vergasern geguckt, aber nichts gefunden.

Gruß Jojo

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?