Schadet eine hohe Kante dem Reifen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Vergiß hierbei nicht, der Reifen besteht aus Gummi uns Gewebefäden. Man sollte einen Bordstein nur im 90° Winkel anfahren, dann am besten an die Kante ran und dann hoch. Wenn Du mit Schwung drüber fährst, können einzelne Gewebefäden beschädigt werden oder reissen. Machst Du dies öfter und es reissen immer mehr Fäden wird es irgendwann zum Schaden (Beule) kommen. Also immer schön langsam oder das Kantholz, am besten in halber Höhe des Bordsteins anlegen. Ich wäre bei Reifen immer vorsichtig.

Hallo. Einerseits kommt es hier auch auf den Luftdruck, mit dem du deinen Reifen Befüllt hast, in der regel sind meiner meinung nach Straßen-Reifen Ausgenommen Gelände u.Änliche Reifen in der Regel nicht für das Treppen u. Kanten Rauf Fahren Geeignet!! Gruß: Voyager.

Mit der 50er bin ich immer wieder ganze Treppen runter - und auch hoch!! - gefahren. Da Gleiche dann mit der 250-er und später mit der XL 500 R.

Hat den Reifen nie geschadet, obwohl die Geschwindigkeit nix mehr mit "langsam hochfahren" zu tun hatte.

Du mußt auf jeden Fall ein "Quetschen" der Karkasse vermeiden. Das kann zu Schäden führen. Immer den passenden Luftdruck fahren, also nicht mit geringfügig zu wenig (oder schlimmer). Aber auch nicht "vorsorglich" mehr Luftdruck, das ist vor allem im Winter schlecht für die Bodenhaftung - im Extremfall seehr schlecht.

Kannst Du da kein Kantholz unterlegen, als Überbrückung?

Was möchtest Du wissen?