Gangschaltung spinnt nach Vollbremsung?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Na ja, du hast Gänge und Gänge sind meist aufrecht. Bremst du nun scharf, geraten diese mindestens in Schräglage oder fallen ganz um. Dann kann der eine Gang natürlich nicht mehr zum anderen weitergeben, also muss es neu sortiert werden mit ausreichend Zeit dazwischen. Dann erst können die Gänge wieder hochkommen und so funktionieren wie die sollen.

Hoffe ich konnte das einigermaßen verständlich ausdrücken.

grins

3

Danke für die "Hilfreichste Antwort"

1

Bei meiner fahrschul KTM Duke 125 ist das genauso.

Manchmal kannst du alle Gänge auf einmal schalten, manchmal musst du die Kupplung kurz loslassen und wieder ziehen, um den gang einlegen zu können.

Der langen R3ede kurzer Sinn - JA, das ist normal so. Wenn die Maschine steht, dann bewegt sich die Getriebe - Abtriebswelle nicht. Die Zahnräder von der Kupplungswelle können nicht einrasten. Erst wenn du die Kupplung langsam kommen lässt, oder sonstwie die Räder leicht bewegt werden, rasten sie ein und der Gang ist drin.

Du darfst nicht vergessen, Motorräder haben kein Synchrongetriebe wie moderne Autos. Die Synchronisierung der einzelnen Gänge sorgt dafür, dass auch im Stand und bei fast jeder Geschwindigkeit die Gänge sauber einrasten.

2

Diversion komisches Fahrgeräusch bei bestimmter Drehzahl

Moinsen,

nach längerer Zeit jetzt auch mal wieder etwas von mir.

Bin seit ein paar Wochen stolzer Besitzer einer 94er XJ 600 S Diversion, die mir sehr gut gefällt. Allerdings höre ich in jedem Gang bei ca 3,5 tsd. U/min ein komisches, metallisch schrammendes Geräusch, das bei ca 4 tsd. U/min wieder verschwindet.

Ich habe den verdacht, dass es diese "Dinger", die ich auf den Photos markiert habe, sind - wofür sie auch immer gut sein mögen (vielleicht Lufteinlässe für die Kühlung o.ä.?), da zumindest die eine Seite sehr locker sitzt und beim bloßen anfassen schon ein ähnliches Geräusch macht. Deshalb nun die Frage: Kann es das sein, gibt es bei diesem Motorrad bekannte ähnliche Probleme? Und wenn es diese "Dinger" sind, wie bekommt man die richtig fest?

Da ich gerade dabei bin, nun auch gleich die 2. und 3. Frage: Bei warmem Motor hatte sie eine Leerlaufdrehzahl von 1 tsd U/min, und sprang ohne Choke gar nicht erst an, wenn man sie im warmen Zustand nur für Minuten ausgeschaltet hat. Jetzt habe ich die Drehzahl auf 1,5 hochgeschraubt, ist das zu viel / zu wenig? Aufjedenfall springt sie nun wieder gut an.

Zur dritten Frage: Wenn ich im dritten Gang bei 7,5 U/min bin, fängt sie ziemlich stark an zu ruckeln, was aber bei ca 8 tsd. U/min wieder aufhört. Ist soetwas normal, oder sollte ich da mal nach schauen lassen? Was kann soetwas sein? Der rote Bereich fängt erst bei 10 (?) tsd. Umdrehungen an, also denke ich nicht, dass ich "zu hoch" gedreht hab..

Sorry für die vielen Anfängerfragen :D

LG, lost1994

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?