Muss bei Enduros die Federvorspannung häufiger verstellt werden als bei Straßenmotorrädern?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi Weitwurf,

du hast Recht und bei (Hard)-Enduros wird passend zu den verschiedenen Untergründen eingestellt:

a.) weicher Boden, eben

b.) weicher Boden, wellig

c.) harter Boden, eben

d.) harter Boden, wellig

Eine Kurzzusammenfassung hat mein Husky-Händler Moto-Rumpf aus Kölle niedergeschrieben, alles online einzusehen auf: www.enduro-stammtisch.de/husky/te-fahrwerk.htm

Das sind ja nur ein paar Klicks und ist schnell gemacht. :-)

Gruß T.J.

Hallo Weitwurf Der Durchhang muss korekt mit der federvorspanung eingestellt werden (mit kompletter Fahrerausrüstung )Durchang müsste in deinem Buch stehen. Danach werden nur die Druckstufe und Zugstufe an deinem Dämpfer verändert.Weicher Boden (mehr zugstufe und mehr druckstufe also insgesamt ein härteres fahrwerk,aber die zugstufe darf nicht so schnell rauskommen.bei hartboden weicheres Fahrwerk und nicht soviel Zugstufe.das ist der normale Grund !!! den Rest kann nur ein erfahrender Trainer oder fahrer sehen wenn du fährst,da du das selber warscheinlich nicht merken wirst . Viele grüsse MX-School

Was möchtest Du wissen?