Wie verändert sich das Verhalten der Vordergabel bei mehr bzw weniger Öl?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn Du zuviel Öl in der Gabel hast, drückt es Dir die Gabelsimmerringe kaputt, da das Öl ja irgend wo hin muß, und die Dichtung ist da der geringste Widerstand, also Vorsicht damit! Du kannst das Ansprechverhalten der Gabel durch andere Federn mit einer Progressiven Kennlinie und dem dazu passenden Öl (Viskosität ist wichtig) beeinflussen. Manche Hersteller empfehlen zu ihren Federn eine bestimmte Viskosität, die im Zusammenspiel das beste Ergebnis erzielt.

Nachbrenner 21.08.2012, 21:57

Na endlich ;-D

LG Wolfgang

0

Das Ansprechverhalten ist vom Losbrechmoment (Reibung in der Gabel) und der Federrate ("Härte" der Feder) abhängig. Über die Ölviskosität beeinflusst du die Dämpfung. Das Luftpolster (mehr/weniger Öl) hat keinen Einfluss auf die Dämpfung, dafür aber auf die Feder. DieLänge des Federwegs ist baurtbedingt und wird nicht vom Öl beeinflusst. Wenn die Feder ganz zusammengedrückt ist, hast du keinen Federweg mehr.

Einen Interessanten Artikel dazu hat Winni Scheibe im Archiv: http://www.winni-scheibe.com/ta_praxis/gabelabstimmen.htm

Wenn du zuwenig Öl drin hast dämpft die Gabel nicht mehr richtig (das ist dann unberechenbar, d.h. man kann nicht eindeutig sagen ob (und besonders wie sehr!) die Gabel dann weniger dämpft). Wenn du das Ansprechverhalten verändern willst, musst du Gabelöl mit einer anderen Viskosität nehmen.

Was möchtest Du wissen?