Mt 125 Topspeed 138km/h (Geschwindigkeitsbegrenzung?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Also nur so nebenbei, werden es eher echte 120/125 km/h sein. 

Und die Maschine fängt dann an zu stottern, weil sie dann in den Drehzahlbegrenzer geht. Dieser verhindert noch mehr Drehzahl, weil dir dein Motor sonst um die Ohren fliegen würde.

Wenn du sie steil  bergab 15% über ihre normale Höchstgeschwindigkeit zwingst geht der Motor natürlich irgendwann in den Drehzahlbegrenzer und stellt die Zündung ab.

Aber das ist ja auch kein normaler Betriebszustand. Wenn du sie vom Hochhaus wirfst geht sie mal kurz 200, aber beim Aufschlag isse dann hin ;o)

Wenn du sie vom Hochhaus wirfst geht sie mal kurz 200, aber beim Aufschlag isse dann hin ;o)

Danke für den Lacher am frühen Morgen!!!

1

Das Verhalten ist völlig normal, irgendwann mag der Motor bzw. Zündung halt aufgrund der Drehzahl nimmer und dann ruckelt es halt.

PS: glaube nicht dem Tacho, diese eilen immer mehr oder weniger deutlich vor. D.h. es können durchaus  z.B. 15km/h mehr als die tatsächliche Geschwindigkeit angezeigt werden. Gem. gesetzlicher Vorgabe darf ein Tacho nie weniger als die tatsächlich gefahrene Geschwindigkeit anzeigen.

Die Tachos die gehen alle vor.

Die dürfen 10 Prozent vorgehen + 4 kmh.

Das heißt wenn der Tacho gerade 138 kmh anzeigt, sind das "echte" 120 kmh.

Spätestens seit VW weis man doch, das es die Hersteller nicht so genau mit den Messwerten nehmen. Und ist doch super wenn der Tacho zuviel anzeigt, da ist jeder stolz wie schnell doch seine Maschine fährt.

Stell dir mal vor der Tacho würde wirklcih exakt messen. Da kommen dann 120 kg schwere Biker und beschweren sich das das Motorrad statt der versprochenen 120 nur 116 kmh fährt und wollen ihr Geld zurück.

Diese "Topspeed" Träumereien kommen immer nur bei den 125ern.... :-/

1

Was möchtest Du wissen?