Motorradtour organisieren - wie macht Ihr das?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Eigentlich wird da bei uns nie groß Aufwand betrieben. Abwechselnd wird jemand zum Routeguide gekrönt, und das sind immer Leute die dann die Gegend in der sie Zuhause sind als Routenumfeld gut kennen. So ist nie großartig Streß angesagt. Das Tempo wir dem langsamsten Fahrer angepasst, dann ist es für alle ein Vergnügen mit auf Tour zu gehen. Zwischendurch werden 2-3 Pausen eingelegt, und mehr als 200km sind es nie, die wir auf den Touren abreissen. Da wir vorher nie genau wissen wieviele mitfahren wird auch kein Tisch vorbestellt, das ergibt sich aus der Situation. Ab und an sind auch Fahrer dabei die gerne ausbüchsen, weil wir als Gruppe ein gemässigtes Tempo haben, die sollten dann vielleicht in Zukunft auf die Rennstrecke ausweichen und uns nicht behelligen.......

Eine Tagestour planen wir nicht so genau. Da wird einfach dem Vorderrad nachgefahren ;-) Meist wird nur eine grobe Richtung vereinbart und einer macht halt dann den Führer, hat alle Freiheiten und der Rest der Herde folgt ihm nach. Wir sind ein eingeschworener Haufen und da gibt es nie Probleme. Hoffentlich bleibt es so.

Kommt auf die Gruppengrösse und Tourdauer an.Mit mehr als 5 Teilnehmern und mehr als 1 Tag sollte vorbestellt werden.Fremdes Terrain vorher checken,selbst dann noch Plan "B" entwerfen (Wetter,Unpässlichkeiten,u.s.w.).Schriftliche Anmeldung mit Kostenpauschale hat sich bewährt bei offenen Touren.Auch Notfallmaßnahme festlegen:

Schnapp sie dir !!! - (Tour, Planung, Pause) Schwerpunkte setzen ! - (Tour, Planung, Pause)

Zumindest ein gute Vorbesprechung: Route, Treffpunkte, Tempo, Handynummern etc.

Na ganz einfach! Bei großen Touren Tips zBsp. im Forum holen, wer war schon da? wann beste Zeit? Hotels? usw... Zwar Zeitintensiv aber macht schon im Vorfeld spass.

freunde ansprechen, spontan entscheiden und dann einfach losfahren...

Was möchtest Du wissen?