Motorrad für kleine Frau?/ Erfahrungen mit Cagiva Raptor?

2 Antworten

Hallo Kirschbluete,
was oft unterschätzt wird, dass oft nichtmal die Beinlänge zum Problem wird, sondern die Oberkörperlänge. Sich über einen Tank an die Stummel einer Supersportler zu strecken wird oft anstrengend.

Ein Händler empfiehlt dir die Maschine, die er tiefergelegt bereits da hat - jaja, das machen Händler so, die leben ja auch davon. Wenn ich mich nicht irre, hat die Raptor einen Suzuki-Motor. Naja, ist aber ein naked Bike, du suchst nach einer Supersportler. Sind das nicht eher vollverkleidete Geschosse?

Die kleinsten japanischen Supersportler sind die GSX-R. Da kommste so auf 810mm Höhe. Ninjas fangen so bei 815 an. Hondas CBR 600 kommt bei kleineren Bikerinnen recht gut an, auch die Yamaha R6 ist da stimmig, wenn auch auf dem Papier grösser. Das sind so die "üblichen Verdächtigen würd ich sagen. Ich bin aber eher auf die Japaner fixiert.

Alle "Supersportler" um 300 / 310 Kubik lasse ich mal aussen vor, ich denke ,du möchtets schon auch etwas mit Supersportlerherzen?

Hey, erstmal vielen Dank für deine Antwort!

Ich ging davon aus, dass die Raptor durch die fehlende Verkleidung evt. etwas weniger wiegt und damit leichter zu handhaben ist. Da kommt durch die Größe einiges zusammen weshalb ich nun eigentlich froh war, dass diese bereits tiefergelegt ist.

Habe auch leichte bedenken bei der sehr gebeugten Haltung mancher Supersportler, zumindest dass es auf Dauer doch unbequem werden könnte.. daher bin ich mir noch nicht ganz schlüssig über die richtige Wahl.

Liebe Grüße

0

Bei modellspezifischen Erfahrungen bist du in einem Forum für die Raptor besser aufgehoben, da sich dort die Experten tummeln. Hier wäre es schon ein großer Zufall, wenn du einen Fahrer dieses Modell triffst.

Ich kann dir nur aus eigener Erfahrung zu „kleineren“ Maschinen wie die Ninja 400 oder 650 raten.

Alles klar, vielen Dank für deine Antwort!

0

Was möchtest Du wissen?