Luft in Bremsanlage nach Lenkerumbau?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn Du die Bremspumpe betätigt hast, als sie in umgekehrter Lage rumhing, ist fast davon aus zu gehen, das du Dir etwas Luft in den Kreislauf gedrückt hast. Da aber deine Bremse unten geschlossen war, dürfte sich beim loslassen des Bremshebels, diese Luft wieder in den Bremsflüssigkeitsbehälter zurück bewegt haben.

Ganz einfacher Check: Bremse in Normallage, also Bremspumpe ordentlich montiert, betätigen.

Wenn Du kein schwammiges Bremshebelgefühl hast, spricht nichts gegen einen späteren Zeitpunkt ( warmes Wetter :-) ) bevor du da den Flüssigkeitswechsel durchführst.

Mach, bevor du los fährst, eine vorsichtige Bremsprobe, und wenn die zur Zufriedenheit ausfällt, dann wird sich auch während der Fahrt an diesem Zustand nichts ändern.

Gute Fahrt!

Hey,

Vielen Dank, auf den ersten Metern hätte ich wahrscheinlich sowieso mehr als 100x nen Bremstest gemacht.

Aber der Test im Stand ist ja schon mal was. Habe das ganze schon nach der Montage gemacht, und die Bremse hatte einen ganz normalen Druckpunkt,.

2
@HornetPat

Na also, dann haste jetzt nur die Pferde scheu gemacht :-)

1

Die hing ja nicht umgekehrt, sondern im 90°Winkel, also senkrecht.

0

Hallo HornetPat

Jetzt ist Luft in System und die muss wieder raus. Prüfe ob die Bremsleitung, Kupplung und Kabellage noch genügend Spiel bei volleinschlagen des Lenkers genügend Spiel hat, nicht dass Du neue Leitungen benötigst.

Grüßle

Warum ?!? Er hat doch das System unten nicht geöffnet……. !

1
@user5432

Hat er nicht einen Ausgleichbehälter? Ist in diesem keine Luft? Bei mir ist eine min-max Anzeige und über max ist Luft. Was passiert wenn der Behälter kopfüber hängt und er die Bremse betätigt?

Zugegeben ich habe bisher nur hydraulische Fahrradbremsen mit und ohne Ausgleichsbehälter entlüftet, das Prinzip dürfte ähnlich sein. die Ausgleichsbehälter haben einen „Gummi Hut“ und der sitzt unter dem Deckel. Setzt man den auf dem Behälter, drückt es die überschüssige Bio-Bremsflüssigkeit raus und der Behälter ist ohne Luft. Bei meiner Wumme sitzt da auch so ein „Gummi Hut“ und da musste ich die überschüssige Bremsflüssigkeit absaugen, bis der Stand unter max war. Über max ist Luft oder?

Bin für neue Erkenntnisse immer zu haben.

Grüßle

0

Das alle Leitungen passen hatte ich schon vorher in Foren abgeklärt, sonst hätte ich das garnicht in Angriff genommen.

Und es passt auch alles, keine Spannungen bei vollem Lenkeinschlag. Ich traue mich nur nicht auf eine Probefahrt :(

Der "Pegel" des Ausgleichsbehälters ist auch ungefähr auf gleicher Höhe..... aber das heißt ja nix.

0
@HornetPat

Wenn Du ordentlichen Bremsdruck, auf der Vorderradbremse hast, dürfte es gar kein Problem geben.

1
@user5432

Was aber noch schlimmer ist, beim wieder Montieren am neuen Lenker, hatte ich bein wenig "Kabel- und Leitungssalat", und ich Trottel habe aus versehen die Bremse betätigt, als der Bremsflüssigkeitsbehälter um 90° gedreht war.

jetzt fehlt nur noch der Hinweis, ob er ordentlich Druck aufbauen kann. gibt ja auch Spezialisten, die bem Klötze wechseln mal kurz am Hebel ziehen (:-(

0
@Nachbrenner

Dann drückt man die Klötzchen wieder auseinander und gut ist´s. Ich hab da meine Tricks, und sobald ein Sattel von der Bremse gelöst wird, schiebe ich ein Sperrholzbrettchen dazwischen, und klemm es mit einer kurzen Bremsbetätigung fest, dann passiert gar nicht s mehr :-)

0

Da du deinen Lenker selber montiert hast und es zu einen Ungeschick gekommen ist, wirst wohl selber die Bremse entlüften können. Nimm dir einen Freund der dir dabei behilflich ist und besorgt dir gleich eine neue Bremsflüssigkeit, rein leeren und pumpen dazu Hebel auf damit der alte Saft raus kommt, doch nicht zu viel sonst kommt Luft rein und immer Gucken das der Behälter voll ist. Fertig ist die ganze Arbeit.

Viel Spaß beim werkeln.

Grüßle

Bremsflüssigkeitbehälter und ABE?

Hi Leute! Eine kurze Frage: Braucht es für einen neuen Bremsflüssigkeitsbehälter hinten und vorne eine ABE oder könnte man sich das Teil eigentlich auch selbst herstellen bzw. Drehen/Fräsen lassen? Ein Kumpel meinte nein, aber ich dachte für alle Teile an Bremsen etc bräuchte man eine ABE. Weiß jemand Bescheid?

...zur Frage

Honda Hornet 900 Bj. 2005 mit 60.000 km. Was für ein Preis ist angemessen?

Hallo, mir wird eine Honda Hornet mit 60.000 km angeboten und ich bin mir nicht sicher was ich dafür fairerweise an Geld anbieten sollte! Sie hat auch nen neuen Hurric Auspuff für 600 €, Hinterrrad ist neu, Großinspektion vor 2000 km sowie lückenlos Scheckheftgepflegt.

Was wäre also wohl ein fairer Preis? Sowie, was für Verschleißteile müsste ich vllt in den nächsten Monaten austauschen?

Gruß und Dank! :-)

...zur Frage

Wie kann man die Bremsflüssigkeit prüfen?

Habe hier noch eine geöffnete Dose mit Bremsflüssigkeit gefunden und würde dieses gerne nutzen. Wie kann ich überprüfen, ob diese noch zu gebrauchen ist?

...zur Frage

Trübe Bremsflüssigkeit

Hallo, bin neu hier und habe gleich eine Frage. Ich wollte eben Bremsflüssigkeit nachfüllen, da der Flüssigkeitsstand im Ausgleichsbehälter der Vorderbremse gegen Minimum geht.Nach Öffnen des Behälters sah ich,daß die Bremsflüssigkeit trübe und regelrecht flockig war.Ich habe das Motorrad vor 3 Jahren gebraucht gekauft und seitdem auch keinen Wechsel machen lassen.Der letzte Wechsel wurde aber laut Händler davor durchgeführt.Kann es sein,daß sich Bremsflüssigkeit in der Zeit so stark verändert und kann ich damit noch sorglos bis zu meiner Werkstatt fahren,oder meint ihr,daß es besser wäre, damit keinen Meter mehr zu fahren? Danke schonmal für eure Tipps und Meinungen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?