Lenker montieren

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn du ein TÜV Gutachten hast, dann mußt du eintragen lasen, wenn es eine ABE ist, dann nicht.

Nimm einen Körner mit Kegelspitze oder zur Not auch einen alten Eisenbohrer und körne die Mitte des Loches mit einem kräftigen Hammerschlag an. Dann klemmst du den Lenker in den Schraubstock mit dem Körnerpunkt nach oben (unterlegen nicht vergessen damit der Lenker nicht verkratzt oder gequetscht wird.

Nun spannst du einen kleinen Bohrer ein (1,5-3mm), tropfst etwas Öl auf die angekörnerte Stelle und setzt die Maschine möglichst senkrecht auf den Lenker, genau in die Vertiefung die der Körner hinterlassen hat. Nun gibst du Gas, mit hoher Drehzahl und wenig Druck bohrst du das Loch. Danach mit größeren Bohrern, niedrige Drehzahl und mäßigem Druck in Stufen zu jeweils + 3mm bis du den endgültigen Durchmesser erreicht hast. Vorsicht, der Bohrer kann sich dabei fangen. Maschine gut festhalten und nicht zu viel Druck beim Bohren. Wenn der Bohrer hakt, mehr Drehzahl und weniger Druck. Ölen nicht vergessen.

Ja klasse.Nur den Schraubstock habe ich nicht? Muss ich mit einer Schraubzwinge probieren.

0
@stratocaster92

Leg die Schraubzwinge so an, daß die Spindel von unten an die Werkbank drückt und schiebe die Zwinge bis zum Anschlag auf die Platte, dann kann sie beim Bohren an dem Runden Lenker nicht so leicht abrutschen.

0
@chapp

..auch hier den Lenker ggf. vorher "einpacken" (mit Malerkrepp), dann verkrazt er nicht und die Zwinge packt den Lenker besser.(ggf. mit Gummi oder alter Rohrisolierung unterlegen, oder was sonst noch so in der Bastelecke oder sonstwo zu finden ist)

0
@Dustrider

Chapp -- Wie immer perfekt. Es gibt nur sehr, sehr wenige, die ich an meinem Bike schrauben lassen würde. Du gehörst dazu. Sogar ganz oben. Gruß Bonny

0
@chapp

Wundere mich nur etwas, dass es noch Männer ohne Schraubstock gibt. Dachte mein Vater sei der Einzige (ist Schneider von Beruf). :-))

0

Hallo, ich würde die Stelle mit normalem Malerkrepp abkleben, anzeichnen und ankörnen. Duruch das Malerkrepp kann der Bohrer dann nicht so leicht verrutschen. Erst mal ein kleines Loch vorbohren (3 mm)und dann mit dem passen Bohrer nacharbeiten. Zum entgraten, dann ggf. noch einen größeren Bohrer nehmen und nur den Grat wegnehmen, fertig. Wenn kein geeignter Schraubstock vorhanden, kann man den Lenker auch schon anbauen und dann die Löcher bohren.

Ich glaube ich baue den Lenker erst dran und bohre dann.Das mit der Schraubzwinge klappt irgendwie nicht ! Muß mir nur noch von Bekannten eine Akku Bohrmaschine leihen,in der Tiefgarage habe ich keinen Strom.Danke für die guten Tips.Gruß Rainer.

0
@stratocaster92

Ich sehe schon - das wird nix. Wenn kein richtiges Werkzeug hast, dann nimm den Lenker und fahr zu einer Schlosserei. Für einen Kaffee macht man Dir das fachmännisch.

0
@hansimax

sehe ich wie hansimax, alles andere kann nur murks werden und dann wandert der Lenker in den Schrott.

0
@hansimax

Ja,mach ich auch.Ist wie bei allen Arbeiten,ohne vernünftiges Werkzeug,ist alles Huddel.Danke Rainer.

0
@stratocaster92

falls Du einen geraden, breiteren Lenker verbaust, beachte daß Kupplungs- u. Bremsleitung genügend lang sind - nicht das Du neue Leitungen (am besten Stahlflex) kaufen mußt. Das würde ich vorab abchecken, bevor Du Löcher in den Lenker machst, und/oder den nicht mehr umtauschen kannst. lg hj

0
@hansimax

Der neue ist nur weniger gekröpft,aber kaum breiter,das passt.

0

Suche hinteren Vergaser für meine Suzuki VS 1400 Intruder?

Hallo zusammen!

Schon etwas länger lese ich viele der hier gestellten und meist schnell und super beantworteten Fragen. Jetzt habe ich selbst eine und hoffe, dass mir die Intruder-Spezialisten hier weiterhelfen können.

Der Kontext:

Ich brauche, wie oben schon steht, einen neuen Vergaser für meine 1400er Trude. Der aktuelle (hintere) patscht und knallt und ist wohl völlig verdreckt, nachdem das Schätzchen beim Vorbesitzer viel zu lange viel zu vernachlässigt (Fahrerei wie Wartung...) rumstand. Ist sound-technisch zwar sehr charakteristisch, sie läuft auch ok bis gut in dem Zustand, scheint aber auf Dauer Zündkerzen zu fressen, zumindest hab ich die Kerze in genau diesem hinteren Zylinder jetzt sehr schnell ersetzen dürfen. Laut dem Schrauber meines Vertrauens, der das gute Stück schon betreut und reingeguckt hat, sind die verbauten Vergaser verplombt, was wohl damit zu tun haben könnte, dass meine Trude ein US-Import ist; seit ihrer EZ1996 ist sie aber immer in Deutschland gefahren worden. Er sagt, er könne versuchen die Vergaser auf zu bohren und ein Gewinde rein zu fräsen, das könne aber schnell schief gehen. Eine Reinigung der Vergaser ist damit wohl vom Tisch... Und deswegen -- suche ich (einen) neue(n) Vergaser. Primär den hinteren, von mir aus aber auch gerne direkt beide.

Jetzt endlich die Frage:

Kann mir jemand einen Tipp geben, wo ich die Vergaser her bekomme? Bis jetzt habe ich höchstens Vergaser für den vorderen Zylinder gefunden, der hintere scheint nicht gehandelt zu werden...?!?

Anschlussfrage: Ich hab zufällig in ein Werkstatthandbuch einer VS800er Intruder geguckt, da stand die gleiche Bezeichnung für den Vergaser drin (Mikuni BS36SS hinten; Mikuni BDS36SS vorne) -- und bei der Suche nach "800 Intruder Vergaser hinten" bekam ich sofort brauchbare Ergebnisse. --> Wäre dieser Vergaser also auch für meine 1400er geeignet, wenn's doch anscheinend der gleiche Vergaser ist?

Vorab schon mal vielen, vielen Dank und beste Grüße!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?