Gesunde Haltung am Lenker - was ist dafür nötig?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Höher und breiter ist besser. Deswegen gibt es sogar ne Menge Supersportler, an die Superbikelenker geschraubt wurden. Wie hoch und wie breit und alles andere (Winkel...) ist aber eher vom individuellen Wohlfühlfaktor abhängig. Dafür gibt es auch voll einstellbare Lenker, wie die Variobar von Gilles. Ist zwar teuer, aber genial und extrem präzise gefertigt.

Ich bekomme aber auch mit der Variobar Handgelenkschmerzen, zumindest rechts. Ein bisschen hilft eine Handgelenkbandage. Noch mehr hilft öfter mal eine Pause machen. Und noch mehr, nicht unter 180 km/h zu fahren, der Fahrtwind entlastet (= SCHERZ). Was nächstes Jahr hoffentlich hilft: ich habe begonnen, Liegestütze auf den Fingern zu machen. Momentan bin ich bei 20, täglich nachdem ich morgens aus dem Bett gefallen bin. Macht einen schlanken Fuß und einen wachen Kopf. Wird über Winter gesteigert auf täglich mindestens 100. Dann kann ich auch nächstes Jahr den Lenker einstellen, ohne die Verschraubung zu lösen... :-)

Setz dich entspannt auf den Lokus, halte die Arme nach vorne, wie wenn du einen Lenker halten würdest, mach mit beiden Händen eine Faust, in der du einen Kochlöffel hältst. Halte Arme und Hände entspannt und lasse sie die Position einnehmen, die sie von selbst einnehmen wollen. Dann hast du die ideale Lenkerposition - und Krümmung.

Aber halt den Darm in dieser Haltung gut fest :-))))

0

Gute Antwort, ich habe am Lokus auch immer die besten Ideen!

0

Beim Motorradtreffen erkennst Du ihn dann an der angebrachten Klorollenhalterung, weil er Deinen Vorschlag völlig verinnerlicht hat :-)

0

Einen Punkt habe ich noch vergessen: es ist wichtig, dabei die Augen geschlossen zu halten, weil sich dann die Arme ohne Beeiflussung so ausrichten, wie es der Anatomie entspricht. Das ist kein Witz. Auf ähnliche Weise ermitteln Sportpistolenschützen die ideale Standposition, sowie Armhaltung und Griffform.

0

Was möchtest Du wissen?