Lauflichtblinker Blinken zu langsam?

4 Antworten

Ich bin in Sachen KFZ-Elektrik ziemlich "bewandert". Von dem von Dir geschilderten Fehler habe ich aber weder etwas gehört, noch selber eigene Erfahrung. Allerdings habe ich auch keine Erfahrung mit "Lauflicht-Blinker" bei Motorrädern. Daher nur eine theoretische Erklärung aus meinen Elektronikkenntnissen:

Im Stand speist Du die Blinkerelektronik mit Batteriestrom. Das sind ungefähr 12 - 12,5 V. Läuft der Motor, liefert die Lichtmaschine auch an die Verbraucher die Ladespannung von ca. 14 V. In der Elektronik des Blinkergebers sind intrigierte Schaltkreise eingesetzt. Es kann sein, dass die bei Spannungen über der "normalen" Batteriespannung die Elektronik in die Begrenzung geht. Falls es sich um ein "Billig-China-Teil" mit unbekannter Herkunft handelt, ist das vermutlich so. Dann kannst du nur mit einer elektronischen Regelung (Spannungsbegrenzung auf 12V = Z-Diode) den Fehler beheben. Ist aber hier zu aufwendig das zu erklären. Gruß Bonny

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

lieben dank für die ausführliche Auskunft . Wir versuchen es mal mit wiederständen und packen das Relai erstmal beiseite .

0

Dreh sie doch mal auf 3000 Touren hoch oder fahr ein bisschen rum, wenn du sie nur im Leerlauf laufen lässt hast du möglicherweise nicht genug Spannung anliegen, weil das Licht und die Zündung zuviel Strom ziehen... anders kann ich mir auf die Geschichte keinen Reim machen... probiers einfach mal aus.

Danke für die schnelle Antwort . Aber die sind eben auch so langsam während dem ich am fahren bin 🤔 mir ist das selber ja garnicht aufgefallen sondern ein paar Freunde mit denen wir zsm ne runde gefahren sind .

0
@Bella8187

da bin ich mit meinem Latein am Ende... vielleicht fällt den anderen ja noch was ein

1

So haben den Fehler behoben . Haben das originale Relai wieder eingebaut und haben widerstände benutzt. Jetzt klappt alles einwandfrei . Danke an alle die mir versucht haben zu helfen 🥰

Was möchtest Du wissen?